Mein täglicher Spaziergang 2022: 21. - 27. November

  • Auch wenn Du vielfach "nichts Besonderes" findest, Susanne, finde ich Deine Ausdauer bemerkenswert! Ich persönlich freue mich über alles, was irgendwie Beine hat oder sich auf "leisen Sohlen" fortbewegt. Denn das ist das Besondere zu dieser Jahreszeit.

    Die Springschwänze und Messor sp. sind natürlich meine Favoriten! Die Paarung der Asseln zu beobachten hat schon Seltenheitswert, finde ich ich.

    Die Grüne Reiswanze ist immer hübsch anzusehen, obwohl mir die unterschiedlichen Larvenstadien noch besser gefallen durch die bunten Tupfer auf schwarzem Untergrund.

    Ich bin schon sehr gespannt, was Du am besagten Samstag gesehen hast...!


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Insgesamt habe ich mit Ach und Krach 18 Arten gefunden.

    Ich finde das der Jahreszeit entsprechend eine gute Ausbeute. Zumindest wurden deine Mühen immer belohnt.


    Und war echt überrascht - und begeistert: zebra-streifige Springschwänze!

    Das sind echt tolle Viehcher, schon dieser schöne Fund hätte mir für die ganze Woche gereicht. ;)


    ein Zeichen für Winter

    Ich habe hier nicht nur Zeichen, sondern Nachttemperaturen bis minus 10°C, tags um Null und das scheußliche weiße Zeug ist auch wieder da! :angry:

    und anschließend dann den Highlight-Tag, den Samstag.

    Darauf bin ich schon seeeeehr gespannt! :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Susanne,

    für die Jahreszeit finde ich deine Fundliste ganz schön gut. Die Märzfliegen der Gattung Dilophus zeichnen sich durch einen Dornenkranz am unteren Tibiaende des Vorderbeines aus. Aus der Gattung habe ich kein einziges Foto, was weiter als die Gattung geht.


    Acanthovalva inconspicuaria ist übrigens ein Weibchen. Bei Polymixis lichenea hat sich bei den letzten beiden Buchstaben ein Dreher eingeschlichen. Freilandeier zu finden, ohne dass man vorher eine Falterdame bei der Eiablage beobachten konnte, finde ich schon ziemlich hammer, da musstest du wirklich viel Zeit bzw. Langeweile gehabt haben, sonst findet man die so eigentlich kaum.

    Richtig knorke finde ich auch die Assel-Paarung. Wobei das entweder vor oder nach Vollzug war. Eine interessante Seite dazu habe ich hier gefunden:

    Geschlechtsbestimmung, Paarung und Fortpflanzung von Asseln
    Es gibt viele Asselarten die sich recht unkompliziert vermehren lassen. Stimmen die Haltungsbedingungen und hält man Asseln unterschiedlichen Geschlechts
    insektenliebe.com

    Demnach gibt es bei Asseln keine besonderen Paarungsrituale, andererseits sollen die Männchen auch mal stundenlang auf den Damen hocken und sie mit ihren Füßen traktieren. Das ist doch eigentlich auch Ritual.

    Wunderschön ist der Bläuling Lampides boeticus. Die Polymixis-Arten gehören bei den Eulen zu den besonders hübschen.

    Ich bin sehr gespannt, was du alles am Samstag gefunden hast - du machst es ja richtig spannend.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Kasimir

    Changed the title of the thread from “Mein täglicher Spaziergang 2022: 14. - 20. November” to “Mein täglicher Spaziergang 2022: 19. November in Benalmádena”.
  • Das sind echt tolle Viehcher, schon dieser schöne Fund hätte mir für die ganze Woche gereicht.

    So "bescheiden" hatte ich dich gar nicht eingeschätzt - wo du doch als Zitat so einen "unbescheidenen" Schmetterling hast! :32:

    Aber mir hat es nicht gereicht, weshalb ich beschlossen hatte am Samstag an die Küste zu fahren, wo es wärmer ist - und dort im Parque de la Paloma in Benalmádena nach Schmetterlingen zu suchen.

    Ich bin schon sehr gespannt, was Du am besagten Samstag gesehen hast...!


    Darauf bin ich schon seeeeehr gespannt!


    Ich bin sehr gespannt, was du alles am Samstag gefunden hast - du machst es ja richtig spannend.

    Da will ich euch mal nicht weiter auf die Folter spannen.

    Ich bin also morgens mit dem ersten Bus um 9 h nach Málaga gefahren, von dort mit dem Vorortzug nach Benalmádena. Zugegeben, ein bisschen eine Weltreise. Immerhin ist es vom Bahnhof nicht weit bis zum Park "Parque de la Paloma". Den kannte ich von einem Ausflug im letzten Jahr mit meiner Reisegruppe. Von alleine wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass ein "Taubenpark" auch interessanteres Viehzeug zu bieten hat.

    Das Wetter war traumhaft, die Touristen trugen kurze Hosen.

    Zuerst kam ich zu einem Teich mit Wassergeflügel.


    Hier mal eine Artenübersicht:

    (Stockente, Lachmöwe, Bläßhuhn,

    Zwergtaucher, Teichhuhn, Türkentaube,

    Haussperling, Fitis, Mönchssittich)


    Für neun Vogelarten muss ich mich in Antequera schon mehr anstrengen. :30: Aber mein eigentliches Ziel waren ja Schmetterlinge, genauer gesagt der Monarchfalter Danaus plexippus. Ich wusste vom letzten Jahr, das es im Park eine Kolonie gibt.

    Und ich wurde nicht enttäuscht! Den ersten sah ich auf einem Weihnachtsstern - der hier Baumformat hat.


    Dann fand ich auch ein Beet mit seiner Futterpflanze, der Indiander-Seidenpflanze Asclepias curassavica.

    Da flatterte es nur so!



    Raupen in allen Größen habe ich auch gesehen


    diese war sehr schwarz


    Wenn man Raupen fotografiert, soll man ja auch immer eine Ansicht der Bauchbeine haben (auch wenn die Artbestimmung hier natürlich keine Schwierigkeiten machte).


    Hier sieht man die erstaunlichen Füße mit "Festhalte-Scheibe"


    Wo es Adulte und Larven gleichzeitig gibt, sollte man auch die anderen Entwicklungstadien finden.

    Zuerst sah ich eine leere Puppenhülle,...


    ...dann fand ich auch eine komplette Puppe. Die dunkle horizontale Linie glänzte in der Sonne wie ein goldener Reißverschluss. Aber wozu sie nun da ist? - an der leeren Hülle kann man ja sehen, dass es keine Sollbruchstelle ist.


    Mehrfach sah ich auch zwei falter, die sich aufeinander stürzten - eigentlich stürzte sich meist einer auf den anderen. Das ganze fand meist am Boden zwischen den Sträuchern statt und dauerte auch nicht allzu lange. Bis ich mich da in Stellung gebracht hatte, hatten sie meist schon wieder von einander abgelassen. Dies ist also nicht genau der Moment der Kopula, aber kurz danach.


    Und nach der Kopula kommt das Eier legen. Das wollte ich natürlich auch dokumentieren. Eier werden einzeln an die Unterseite der Blätter gelegt. Das gleiche Problem: mitten im Gestrüpp und bis ich eine Stellung mit freiem Blickwinkel hatte, flog sie schon zum nächsten Blatt. So wirklich sieht man nicht, was Sache ist.


    Ich wollte ja zumindest den gekrümmten Hinterleib zeigen. Das habe ich erst am Computer gesehen, dass ich sogar das Ei mit erwischt habe! :71: :71: :71:

    Auch erst im Nachhinein aufgefallen ist mir, dass an dem Blatt bei der Blüte Oleanderblattläuse Aphis nerii sitzen.


    Und hier ein Ei. Leider nicht richtig scharf, da ich mit einer Hand das Blatt umbiegen musste und so gleich zweimal gewackelt habe.


    Nach zweieinhalb Stunden hatte ich den Monarchfalter "abgehakt". Also bin ich weiter durch den Park geschlendert. Ich hatte mich schon gewundert, dass der Platz der Monarchfalter ein anderer war als im letzten Jahr, habe das aber meinem schlechten Orientierungssinn zugeschrieben. Dann fand ich die Stelle vom letzten Jahr und es fiel mir auf, dass es in dem Bereich mehrere Beete mit Seidenblumen-Sträuchern gibt. Denn sie sahen zum Teil so aus: völlig kahl gefressen! Wie gut, dass der Monarchfalter so ein "Sympath" ist. Bei jedem anderen Schmetterling spräche man von Schädling! Die Pflanzen sind aber offensichtlich nicht ganz tot, ich sah dass sie wieder austreiben. Die Falter ziehen dann von einem Beet zum nächsten.


    In Benalmádena gibt es übrigens auch ein "Mariposario" - eine Art Schmetterlings-Zoo. Da war ich aber noch nie, denn hier habe ich ja das echte, wilde Leben. Bei diesen Mengen an Faltern und Raupen fühlte man sich auch schon fast wie im Zoo.


    Ich bin auch weiter gezogen und kam zum Sukkulenten-Garten. Auch da gab es Nektar für die Falter.


    Ein Bereich mit Opuntien war bedeckt mit Spinnweben - klar, nicht umsonst heißt Cyrtophora citricola ja Opuntienspinne. Die kannte ich ja aus Antequera, aber in dieser Häufung war es noch beeindruckender.


    Auch den Reptilien gefiel das warme Wetter.

    Schmuckschildkröte Trachemys scripta beim Yoga

    Mauereidechse Podarcis vaucheri

    Mauergecko Tarentola mauritanica


    Dann hatte ich noch Zeit am Strand spazieren zu gehen.


    Und konnte die Artenliste um Mittelmeermöwe und Kormoran erweitern.


    An der Strandpromenade waren auch Beete mit blühenden Pflanzen - und Schmetterlingen! :ups:

    Distelfalter Vanessa cardui...


    ... und ein Bläuling ohne deutschen Namen Zizeeria knysna

    Nun war es auch schon Nachmittag und ich habe mich wieder auf Richtung Málaga gemacht. Dort hatte ich noch Zeit am Fluß entlang zu spazieren. Allerdings war es mittlerweile schon recht dämmerig und die Fotos taugen nur für die Erweiterung der Artenliste.

    Bachstelze, Gebirgsstelze, Wiesenpieper (Überwinterer).


    Mit dem Letzten Bus war ich um 20 h nach diesem erfolgreichen Tag wieder zu Hause - und habe die halbe Nacht Fotos bearbeitet.

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Was für ein Bericht, Susanne! Da hast Du uns zu Recht auf die Folter gespannt! Unglaubliche Bilder! Was Du alles erlebt hast. Ich glaube, ich wäre von einem Endorphinschock in den nächsten gefallen und hätte Abends keine Ruhe gefunden. Vielen Dank!


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Liebe Susanne,

    du hast nicht zuviel versprochen. Diese vielen Monarchfalter, das muss einfach grandios gewesen sein. Und in allen Stadien hast du sie gefunden, Ei, Raupe, Puppe. Wirklich ganz große Klasse. Wozu die schwarze Linie an der Puppe gut ist, weiß ich auch nicht. Herrlich ist auch die Schildkröte. Mit all den Vogelaufnahmen und sonstigen Funden war das für dich ein sehr erfolgreicher Tag.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Was Du alles erlebt hast.

    Diese vielen Monarchfalter, das muss einfach grandios gewesen sein.

    Und das war mitten in einem Touristengebiet - voller Leute und kaum einen hat es interessiert! Wie schön, dass das hier anders ist! :arm:Ein paar Leute sind stehen geblieben (wahrscheinlich eher um zu schauen, was ich da mache) und haben einen Schmetterling fotografiert und einer sagte: Da ist ja sogar eine Raupe! Eine Raupe - ja, alles voll, das konnte man gar nicht zählen. :99:

    Macht man nicht Urlaub, um solche Erlebnisse zu haben? Na, offensichtlich nicht. :16:

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Jetzt noch ein bisschen Statistik zum Biomarathon. In dem Schmetterlingsprojekt bin ich mit 46 Beobachtungen auf Platz 4 und mit 18 Arten auf Platz 6. Für das allgemeine Projekt habe ich ja keine Pflanzen fotografiert, dafür ist Platz 8 auch ganz gut. Jedenfalls hat es Spaß gemacht, wer weiß ob ich sonst die Springschwänze gesehen hätte oder nach Benalmádena gefahren wäre.

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Wieder ein Bericht, der mich begeistert, besonders natürliche die Schmetterlinge. :love::thumbup::thumbup::thumbup:

    Das habe ich erst am Computer gesehen, dass ich sogar das Ei mit erwischt habe!

    Das ist der Lohn für deine Mühen und Ausdauer! :98.:97::ups:

    Tolle Monarchbeobachtungen, die Falter, Raupen und Puppen an einem Tag beobachten zu können, war sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Kasimir

    Changed the title of the thread from “Mein täglicher Spaziergang 2022: 19. November in Benalmádena” to “Mein täglicher Spaziergang 2022: 21. - 27. November”.
  • Die Wochen gehen so dahin; schon wieder ist eine rum, und wenn auch keine großen Highlights dabei waren - irgendwas ist immer! :21:


    Montag, 21.11.

    Nachtrunde. Langsam mag ich sie nicht mehr sehen, die zwei häufigsten "Nachtfalter-Winterarten" - und der Winter hat noch gar nicht wirklich begonnen.

    Larentia malvata, wenigstens diesmal eine seltenere Form mit den weißen Flecken


    Evergestis isatidalis


    Dienstag, 22.11.

    Da gehe ich doch lieber auf die Suche nach "Wintervögeln" - aber nicht besonders erfolgreich.

    Vielleicht freut sich Klaas Reißmann ja über den Distelfink.


    Der Kaki-Baum hat wieder Früchte, die keiner erntet, und wieder kommen die Mönchsgrasmücken. Ich finde sie nach wie vor süß. :45:


    Mittwoch, 23.11.

    Wieder Nachtrunde. Neben den langweiligen s.o. gab es auch die schöne Ute, auch nicht gerade neu


    und Mniotype occidentalis hatte ich schon im letzten Jahr. Übrigens habe ich mir jetzt (auch) eine Tabelle gemacht mit Nachtfaltern in Antequera. Das war mühsam genug, obwohl ich erst bei 144 bin.


    Donnerstag, 24.11.

    Noch mal Nachtrunde

    Cerastis faceta kannte ich tatsächlich noch vom letzten Jahr.


    Dass es ausserdem 5 L.m. und 2 E.i. gab, verschweige ich mal.

    Ein kleines, noch namenloses Käferchen (hab ich nicht mitgenommen, war mir zu klein.)


    Freitag, 25.11.

    Im großen Park auf der Suche nach Wintervögeln.

    Nix da, nur Girlitze


    und Distelfinken. Hatten wir auch schon.

    Aber - soll ich das jetzt als Wochenhighlight bezeichnen, wo ich doch eigentlich gar keine Heuschrecken mag? Jedenfalls saß an einer Mauer #Neu4me Sphingonotus rubescens. Bestimmt von Spezialisten bei iNat.


    Samstag, 26.11.

    Mal wieder eine große Runde, irgendwas muß doch zu entdecken sein. Das Wetter war auch wieder wärmer und kratzte an der 20° Marke.

    Noch in der Nähe von Gärten gibt es Blühendes mit Distelfaltern.


    Vorbei am Aquädukt; es waren mehrere Leute unterwegs - Spaziergänger und Mountainbike-Fahrer, die mir einiges verscheucht haben. Nein, komoot kriegt meine Tour nicht, ich will nicht noch mehr Werbung machen.


    Auf Oleander, vor allem den Früchten sitzen die Wanzen, die erst vor kurzem "gelernt" habe. Caenocoris nerii


    Schmetterlinge waren auch unterwegs. Das hätte ich mir für letztes Wochenende gewünscht. Lampides boeticus ist ja auch schon bekannt.


    Das muss Gonepteryx cleopatra sein, jedenfalls habe ich hier noch nie den normalen Zitronfalter gesehen.


    Colias croceus


    Der Weg geht durch Gestrüpp mit Retama-Büschen und einzelnen Kiefern, später gibt es auch ein paar Eichen.


    Und selbst den Libellen gefällt das Wetter noch. Hier ein Pärchen Sympetrum striolatum, irgendwas Großes habe ich auch fliegen sehen, das wollte sich aber nicht setzen.


    Nymphalis polychloros, da habe ich den letzten im April in Frankreich gesehen.


    Da war ich auch schon fast wieder an der Quelle, am Nacimiento de la Villa. Hier in der Nähe hatten wir die Nachtfalter-Fallen gestellt.


    Ich habe mich bemüht über die blöden Hausenten und -gänse hinwegzusehen. Aber einheimische Schildkröten waren zu finden :) Mauremys leprosa. Auch sie kann sich dekorativ sonnen. Ist euch schon aufgefallen, dass die horizontale Pupille wie eine Wasserwaage funktioniert? Toll, nicht?


    Schon fast wieder zu Hause fand ich noch diese hübsche Krabbenspinne Thomisus onustus


    Sonntag, 27.11.

    Muskelkater nach den gestrigen 13 km. Im Patio findet sich Hippodamia variegata. Na ja; ich war sogar abends nochmal los, aber ausser L.m. und E.i. gab es nur noch Gymnoscelis rufifasciata.

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • und wenn auch keine großen Highlights dabei waren - irgendwas ist immer!

    Hallo Susanne,

    es kann nicht immer Highlight- Funde geben. Aber das, was du wieder alles entdeckt hast, finde ich schon beachtlich. :thumbup:

    Und interessant, denn das ganze Getier würde ich sonst wohl kaum kennenlernen.

    Dafür hier mal ein ganz großes Dankeschön! :98.

    Neben den langweiligen s.o. gab es auch die schöne Ute, auch nicht gerade neu

    Auch wenn sie nicht neu ist, die schöne Ute kannst du ruhig noch öfter zeigen. :)

    Wenn ich dran denke, daß vor wenigen Wochen einige von denen nur wenige Kilometer an mir vorbei geflattert sind ... ;(

    Ist euch schon aufgefallen, dass die horizontale Pupille wie eine Wasserwaage funktioniert? Toll, nicht?

    Eine sehr interessante Beobachtung! :alright:

    Das Wetter war auch wieder wärmer und kratzte an der 20° Marke.

    Wenn du von der 20 die Null wegstreichst, hast du die aktuelle Tageshöchsttemperatur meiner Gegend. ;)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Hallo Uwe,

    danke für deine - wie immer - ausführlichen Kommentare. Man merkt, dass du meine Posts tatsächlich aufmerksam liest.

    Wenn du von der 20 die Null wegstreichst, hast du die aktuelle Tageshöchsttemperatur meiner Gegend.

    Und ich fand es gestern auf meiner Nachtrunde mit 8° schon kalt.

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Liebe Susanne,

    auch in der Woche hast du wieder so viele schicke Funde gehabt, wie sie hier in Deutschland in dieser Jahreszeit gar nicht möglich wären. So richtig klasse ist Mniotype occidentalis und die graue Eule Cerastis faceta. Die Fotos von der Schildkröte und der Mönchsgrasmücke sind auch sehr schön.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Der kleine. namenlose Käfer ist Paradromius linearis, ehemals Dromius linearis.


    Als ich davon meinen ersten gefunden habe, habe ich einen doppelte Salto mit Köpper in die Bierflasche gemacht. Mittlerweile finde ich sie so regelmäßig bis häufig, dass ich mich zwar immer noch freue, wenn ich sie sehe, weil sie schon irgendwie geil sind, aber ich ahbe mich halt dran gewöhnt. ;)


    Trotzdem..., schicke Nachweise, auch unter den Faltern. :thumbup::love:


    Liebe Grüße

    Klaas

  • Ocypus olens sollte richtig sein. Es gibt weitere, sehr ähnliche Arten, die man zumindest am Bild von olens trennen kann, aber dafür müsste der kleine Drecksack seinen Hinterleib mal senken und keinen auf "Skorpion" machen. Früher konnte nur Rudi Carell so 'ne Show abziehen. :79: Und Vesperus xatarti finde ich ja nach wie vor sehr geil. Ich hatte jetzt eigentlich gedacht, dass Du uns am Ende doch noch das Weibchen präsentierst. Wenn ich jetzt nur nicht weit genug gescrollt oder was übersehen habe, wird das aber bestimmt noch werden. :)


    Und davon unabhängig ist doch auch wieder ein schönes Sammelsurium an Faltern dabei raus gekommen. Und die Form torquata bei der Nezara..., was soll ich sagen? Ich kann mich Dir nur anschließen. Die sieht sehr abgefahren aus. :love:


    :thumbup::ups:


    Liebe Grüße

    Klaas

  • Liebe Sabine Flechtmann , lieber Klaas Reißmann , auch euch natürlich vielen Dank, dass ihr immer noch Interesse an meinen täglichen Spaziergängn bekundet. :arm:

    Ich habe "My Daily Beast 2021" hier liegen und schaue immer, was ich um diese Zeit denn letztes Jahr so gesehen habe. Mniotype occidentalis gab es am 10. November und Cerastis faceta am 3. Dezember 2021.

    Bei meinen Spezialisten auf Facebook, die mir auch den Vesperus bestätigt haben, habe ich gesagt: und jetzt will ich ein Weibchen sehen - und hoffte natürlich auf Tipps, wann und wo. Da antwortete er, er hätte noch nie eins gesehen! Klaas, hattest du erzählt, der braucht den Zürgelbaum? Ich habe im span. wiki gelesen, er wäre polyphag und Schädling an Weinstöcken...?!

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Nein, von Zürgelbaum habe ich zu dieser Art nichts gesagt. Ich vermute, da vermischst Du grade was mit dem Zürgelbaumfalter.


    Ich schätze einen Tipp, wie Du das Weibchen finden kannst, kann Dir kaum jemand geben. Die Weibchen kommen aus dem Boden, verpaaren sich und verdrücken sich danach wieder in den Boden, um ihre Eier zu legen. Manchmal watscheln sie eine Weile auf dem Boden umher, in Abhängigkeit, wie schnell sie begattet werden. Man muss sich das so vorstellen, dass das Weibchen den Boden verlässt, seine Pheromone versprüht und über den Boden kriecht. Irgendwann kommt dann ein Männchen oder mehrere, das Weibchen paart sich und wird sich relativ schnell nach der Paarung wieder eingraben.


    Am wahrscheinlichsten dürfte sein sie zu finden, wenn man abends, wenn es anfängt dunkel zu werden, den Boden absucht. Am besten derzeit so gegen 15.30 bis 16 Uhr damit anfangen. Wenn an einer Stelle plötzlich viele Männchen aktiv sin, sollte man aufmerksamer werden, denn dann ist oder war ein Weibchen in der Nähe, das ggfs. noch irgendwo am Boden sitzt und sich gerade paart. Nach Einbruch der Dunkelheit mit der Taschenlampe weiter machen und den Boden ableuchten. Auch hier sollte man besondere Aufmerksamkeit entwickeln, wenn sich die Anzahl der Männchen plötzlich häuft.


    Ich habe in meinem Leben ein einziges mal Vesperus xatarti in den Pyrenäen gefunden, Ende März. Dabei habe ich tagsüber Steine gewendet und unter einem Stein saß ein Exemplar und das war auch noch ein Weibchen. Ergo ist die andere Alternative, um Weibchen zu finden, tagsüber Steine und andere, dem Boden aufliegende Gegenstände zu wenden..., viele Steine..., sehr, sehr viele Steine. ;)


    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!