Mein täglicher Spaziergang 2022: 13. - 19. Juni

  • Mittlerweile habe ich mich immerhin entschieden, weiterhin jeden Tag raus zu gehen. Ob ich dabei auch jedesmal etwas Neues finden muss, weiß ich noch nicht. Deshalb berichte ich erstmal von meinen täglichen Spaziergängen - den Titel kann man ja immer noch ändern. Jedenfalls möchte ich auch etwas mehr auf Pflanzen achten.


    Samstag, 1. Januar 2022

    Auf einem Blatt saß ein winzig kleiner Rüssler. Als ich ihn näher anschauen wollte, fiel er vom Blatt - oder ließ sich fallen - und ward nicht mehr gesehen.



    Dann habe ich auch zum ersten Mal bewusst eine Mine wahrgenommen (danke, Sabine!). Mehr muss ich auch nicht wissen, da ich auch keine Ahnung habe, was das für eine Pflanze war.



    Am "dicken Ende" sieht man den Verursacher.



    Es blüht Iris planifolia, aber das tut sie immer um diese Jahreszeit; es hat also nichts mit dieser Wärme zu tun.



    Und ein Postillion Colias croceus versucht von unten an den Nektar zu gelangen.



    Das letzte Jahr fing auch mit einem Wiedehopf an. Diesmal habe ich ihn sogar entdeckt, obwohl er sich nicht bewegt hat. Ich habe mich langsam näher geschlichen, bis ein Spaziergänger kam und der Kies laut knirschte - da war er weg.



    Sonntag, 2. Januar 2022

    Ich wollte schauen, ob der viele Regen der letzten Woche den großen flachen Teich an der Quelle wenigstes etwas angefüllt hat.

    Zuerst kam ich an meinem normalen Gebiet vorbei und am Bach war eine große Gruppe von hibbelichen zwitschernden Vögelchen. Bis ich die Kamera soweit hatte, saßen immerhin noch zwei da - und es waren weder Stieglitze, noch Girlitze oder Zeisige sondern Wellenastrilde Estrilda astrild. Jedenfalls denke ich, es kommt nichts anderes in Frage, auch wenn im Buch steht, er solle einen roten Schnabel haben. Im letzten Jahr habe ich fast an der gleichen Stelle einen am 8. Mai gesehen.



    Ein ziemlich zerrupfter Lampides boeticus ist auch noch aktiv.



    An der Quelle war wenig Wasser, keins im großen Teich und am Hauptteich viele Leute, die weiße Enten fütterten. Hat mir alles nicht gefallen, da bin ich umgedreht und über die Hügel zurück.


    Das hat lange gedauert, bis ich wusste, was das für eine Pflanze ist. Ich hatte immer gedacht, da muss ich aufpassen, das gibt bestimmt eine tolle große Orchidee oder so. Irgendwann vergisst man es dann, die Blätter verwelken, ohne das sich was ereignet hat und am Ende des Sommers, wenn man schon gar nicht mehr daran denkt und von den Blättern nicht mehr viel zu sehen ist, taucht plötzlich ein Stengel mit vielen weißen Blüten auf. Drimia maritima heißt die Pflanze, wiki sagt Meerzwiebel.



    Diese Pflanze habe ich erst heute gelernt, iNat hat mir Moricandia arvensis (Brassicaceae) vorgeschlagen und das sieht ganz gut aus.



    Wenn nichts los ist, so wie heute, kann ich diese Runde von 14 km auch in 4 Stunden absolvieren.

  • Kasimir

    Changed the title of the thread from “Mein täglicher Spaziergang 2022: 1. & 2. Januar” to “Mein täglicher Spaziergang 2022: 3.-9. Januar”.
  • Wenn es auch keine großen Highlights gab - irgendwas findet man immer :)

    Montag, 3.1.

    Ich war nur zur Nachtrunde unterwegs und habe die Saateule Agrotis segetum mitgebracht.



    Dienstag, 4.1.

    Regnerisch, aber auf dem Weg zum Einkaufen finde ich diese Spinne Peucetia viridis.



    Mittwoch, 5.1.

    Immer noch teilweise regnerisch, die Nachtfalter scheint es nicht zu stören. Ausser mengenweise Chemerina caliginearia fand sich immerhin eine Mücke. Sie ist zwar auch nicht wirklich neu für mich, aber im letzten Jahr war sie nicht dran. Culiseta longiareolata sticht aber wohl nur Vögel.



    Donnerstag, 6.1.

    Die Sonne scheint wieder, dafür ist es kälter geworden. Ein Feiertags-Spaziergang beschert mir Schwanzmeisen Aegithalos caudatus. Wie zumeist von hinten



    Aber ein Foto von vorne gelingt mir auch :97:



    Freitag, 7.1.

    Im Letzten Jahr hatte ich ja in einem Garten ein Kaki-Baum gesehen, dessen Früchte nicht geerntet wurden. Damals hatte ich einen Star beobachtet, jetzt waren es Mönchsgrasmücken Sylvia atricapilla





    und Spatzen, die sich gütlich taten.



    Samstag, 8.1.

    Das brachte mich auf die Idee im Park mal nach Wintervögeln Ausschau zu halten. Nix da! Keine Erlenzeisige, Rotkehlchen, Stare, Wiesenpieper, geschweige denn Fichtenkreuzschnabel oder Kernbeißer. Nur die üblichen:

    Hausrotschwanz Phoenicururs ochruros



    Schwarzkehlchen Saxicola rubicola



    Türkentaube Streptopelia decaocto



    In der Sonne war es richtig schön warm und tatsächlich einige Insekten unterwegs. Der Rosmarinkäfer Chrysolina americana saß eher unbeweglich in einem Lavendelbusch.



    Und mein persönlicher Favorit an diesem Tag ist die Schwebfliege Eristalinus taeniops.



    Sonntag, 9.1.

    Am Kaki-Baum gab es keine anderen Vögel, aber auf einer Brachfläche in der Nähe war ein Schwarm Stieglitze Carduelis carduelis , die sich von Autos und Spaziergängern wenig stören ließen. Aber dann kamen zwei Leute mit Rollenkoffern - ein neues Geräusch - und sofort waren sie weg.



    An einer Platane habe ich tatsächlich etwas #Neu4me entdeckt: eine Wanze Arocatus longiceps. Leider ist das Foto eher bescheiden, sie verschwand dann auch wieder unter der Rinde.



    Edit: der Rüssler vom 1. Januar ist möglicherweise Parethelcus pollinarius, der Gekörnte Nesselrüssler. Auf Brennnessel saß er allerdings nicht, aber ich glaube daneben gab es welche.


  • Immer noch teilweise regnerisch, die Nachtfalter scheint es nicht zu stören.

    Diese Erfahrung habe ich in den letzten Jahren oft gemacht.Manchmal hatte ich sogar den Eindruck,leichter Regen fördere deren Flugtätigkeit. :91:

    Der Rosmarinkäfer Chrysolina americana saß eher unbeweglich in einem Lavendelbusch.

    Ein wirklich sehr schöner Käfer!

    Und mein persönlicher Favorit an diesem Tag ist die Schwebfliege Eristalinus taeniops.

    Vor allem deren Augen,die hätte ich auch gerne mal vorm Makroobjektiv.


    Ich hoffe,es wird bei dir nicht zu kalt und regnerisch,damit deine täglichen Spaziergänge auch weiterhin erfolgreich sind.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Susanne,

    das finde ich richtig gut, dass du deine täglichen Spaziergänge und Wanderungen fortführst. Wobei 14 km an einem Tag finde ich schon ziemlich anstrengend, das wäre mir erheblich zuviel. Wunderbar getroffen hast du die Mönchsgrasmücke, aber mein persönliches Highlight - echt hitverdächtig - ist der Rosmarinkäfer Chrysolina americana. Ich habe mal nachgesehen, der ist in Deutschland auch nachgewiesen. Möchte ich unbedingt mal finden.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Kasimir

    Changed the title of the thread from “Mein täglicher Spaziergang 2022: 3.-9. Januar” to “Mein täglicher Spaziergang 2022: 10. - 17. Januar”.
  • Sodele, liebe Leute, da will ich euch mal zeigen, was diese Woche so gebracht hat. Wirklich große Highlights sind nicht dabei, aber immerhin ein paar Neuzugänge. Ich muss auch gestehen, dass ich gedanklich eigentlich noch eher im letzten Jahr bin (und computerig mit dem Fotobuch beschäftigt bin). Egal - irgendwas ist immer. :19:

    Montag. 10. 1.

    Das einzige interessante auf der Nachtfalterrunde war diese Eule, Cucullia calendulae, die so schön orangerot auf der Unterseite ist. Das ist mir noch nie aufgefallen.



    Dienstag, 11.1.

    Kalt und windig, kein Falter unterwegs. Da bleibt mir doch tatsächlich nichts anderes übrig, als diese (noch dazu nicht einheimische) Pflanze Blaugrüner Tabak Nicotiana glauca zu fotografieren. So einfach gebe ich meinen "streak" bei iNaturalist nicht auf!




    Aber seit ich erfahren habe, dass die Raupen vom Totenkopfschwärmer auch daran fressen, schaue ich diese Pflanzen doch genauer an.


    Mittwoch, 12.1.

    Eine Freundin hat mich mit zum Krankenhaus genommen, denn mittwochs kann man jetzt eine Booster-Impfung ohne Termin bekommen. Es funktionierte erstaunlich gut, ich hatte mit längerem Warten gerechnet. Danach schlug sie vor, noch irgendwo hinzufahren. Klar, immer gerne, in La Joya war ich noch nie. Das Hotel, in dem wir Kaffee trinken wollten, hatte allerdings zu und das Wetter war nicht wirklich Spaziergang-geeignet. Immerhin ein interessanter Blick. Mittlerweile hatte sich die Sonne komplett verzogen.



    Eigentlich hatte ich das Feld wegen der roten Paprikaschoten fotografiert, aber man kann auch die Mariendistel Sylibum marianum im Vordergrund zählen.



    Zur Not hätte ich auch noch einen nicht wirklich scharfen Einfarbstar im Angebot. Abends bin ich nicht nochmal los.


    Donnerstag, 13.1.

    Nachdem es am Kaki-Baum wieder nur Mönchsgrasmücken und Spatzen gab, bin ich zu dem kleinen "Park" mit ein paar Platanen und habe nach Wanzen geschaut. Und mit Erfolg! :71:

    Die eine, die ich zuerst nur unscharf erwischt hatte, zeigte sich und ließ sich auch identifizieren als Arocatus roeselli. #Neu4me



    Ausserdem gab es noch eine weitere neue Art: Dictyla echii. #Neu4meWiki sagt, sie lebt an Natternkopf.



    Ausserdem gab es beide Feuerwanzen- Arten: Pyrrhocoris apterus auf der Rinde und schon mit Paarung beschäftigt



    Und Scantius aegyptius, die Verfrorenen, unter der Rinde (sie taten mir dann leid und ich habe das abgebrochene Rindenstück wieder drübergedeckt.)



    Das nächste Viech habe ich mit bloßem Auge nur als wuselndes Pünktchen wahrgenommen. Insofern bin ich mit dem Foto ganz zufrieden. Es handelt sich wohl um eine Staublaus, Psocoptera. Da gibt es geflügelte und ungeflügelte Arten, aber ob die geflügelten vielleicht ungeflügelte Jugendstadien haben? Tiefer in die Systematik bin ich noch nicht eingedrungen.



    Freitag, 14.1.

    Auf der Suche nach Vögelchen. Nur das Schwarzkehlchen Saxicola rubicola lässt sich zufriedenstellend ablichten.



    Samstag, 15.1.

    Schon wieder Schwarzkehlchen, diesmal die Dame.



    aber auch eine weibliche Samtkopfgrasmücke Sylvia melanocephala



    und ein männlicher "einsamer Rocker" Blaumerle Monticola solitarius.



    Sonntag, 16.1.

    Vogelsuche im (großen) Park. In der Sonne ist es wirklich schön warm, sobald man im Schatten ist, muss man die Jacke wieder zumachen. Natürlich war ich nicht die einzige, die den Park an einem Sonntags-Nachmittag frequentierte. Spielende Kinder, rennende Hunde und ganz normale Spaziergänger haben die Vogelsuche ziemlich erschwert.



    Die ersten einzelnen Mandelbäume blühen. Da huschte ein Zilpzalp Phylloscopus collybita durchs Geäst.



    Die Türkentaube Streptopelia decaocto saß auch ganz dekorativ im kahlen Baum.



    Auf dem Rückweg habe ich die Straßenbäume genauer angeschaut.Diesmal waren es Orangenbäume. Und habe doch tatsächlich die Australische Wollschildlaus Icerya purchasi gefunden, die ja an Zitruspflanzen sitzen soll.



    Die Springspinne Plexippus paykulli lässt sich endlich mal in die Augen schauen.





    Und so habe ich die Woche doch ganz nett verbracht.

  • Kasimir

    Changed the title of the thread from “Mein täglicher Spaziergang 2022: 10. - 17. Januar” to “Mein täglicher Spaziergang 2022: 10. - 16. Januar”.
  • Liebe Susanne,


    die Wanzen freuen mich diesmal besonders und ein Halbsatz von dir: Abends bin ich nicht nochmal los. Schön, dass du das Jahr erfolgreich rumgebracht hast und dich auf diesen Lorbeeren nun auch mal ausruhen kannst. ;)

    Ich kämpfe mich hauptsächlich mit Käfern, Schnecken, Spinnen, etc. durch die kalte Zeit. Ich finde erstaunlich viel aber trotzdem schrumpft mein Jokervorrat immer mal wieder...Ende März habe ich das Jahr erst voll, nicht die beste Zeit, um ein solches Projekt zu beginnen und dementsprechend auch wieder zu beenden.

    Deine Vogelbilder lassen es hier bei mir gleich ein paar Grad wärmer werden. Bei Grasmücken, Schwarzkehlchen uvm. beginne ich dann doch wieder vom Frühling zu träumen.

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 267, Drosselrohrsänger

    - Welt (2022): 283 (176), Drosselrohrsänger (Wachtel)

    - (Garten): 112, Schwarzhalstaucher

    Wirbellose: 1.186, Drymus sylvaticus

  • Das einzige interessante auf der Nachtfalterrunde war diese Eule, Cucullia calendulae, die so schön orangerot auf der Unterseite ist. Das ist mir noch nie aufgefallen.

    Hallo Susanne,

    ich habe mir die Fotos im Lepiforum angeschaut (auch die unter Punkt 2,Diagnose,dort sieht man auch die Unterseiten)

    Cucullia calendulae - LepiWiki

    und überlege nun,warum die dort alle grau sind und dein Falter so schön rötlich? :91:


    Die ersten einzelnen Mandelbäume blühen.

    Wie ich dich beneide,bei mir hier gab es gestern Sturm+Regen,heute Schneeregen+Nebel,alles bei Temperaturen knapp über 0°C.


    Und so habe ich die Woche doch ganz nett verbracht.

    Und ich wünsche dir,daß es auch weiterhin so bleibt!

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Stefan,


    ja, die Wanzen haben mich auch gefreut! Doch noch mal wieder etwas Neues. Eigentlich suchte ich ja die andere Netzwanze, die speziell auf Platane vorkommen soll (Corythucha ciliata).

    Ich wünsche dir Glück und Erfolg bei der weiteren Viechersuche, immerhin bemerkenswert, dass du es soweit geschafft hast. :28: Das Klima ist ja doch ein anderes als hier. Trotzdem, mehr als vom Frühling zu träumen, bleibt mir auch hier nicht. In der Wohnung ist es kalt, obwohl das Gasöfen neben mir am Schreibtisch steht und dass draußen die Sonne scheint, bekommt man gar nicht mit. Die Schwarzkehlchen und Grasmücken sind ja das ganze Jahr über da und gestern habe ich endlich mit dem Rotkehlchen einen Wintervogel erwischt. Mit etwas Neid sehe ich deine (50), da hast du schon wieder mehr als doppelt so viele Vögel wie ich. Na ja, ich bewege mich in anderen (bescheideneren) Regionen und habe beschlossen die 104 aus dem letzten Jahr zu knacken.


    Spoiler: das Titelbild


  • Lieber Uwe,


    auch dir Dank für deinen Kommentar. Neee, tauschen möchte ich mit deinem Wetter nicht. Auch wenn es, wie schon gesagt, nicht so schön ist, wie es auf Fotos aussieht.

    ich habe mir die Fotos im Lepiforum angeschaut (auch die unter Punkt 2,Diagnose,dort sieht man auch die Unterseiten)

    Cucullia calendulae - LepiWiki

    und überlege nun,warum die dort alle grau sind und dein Falter so schön rötlich?

    Hmm, vielleicht sollte ich doch mal meine Spezialisten fragen? :91: :75: Ich dachte ja, Cucullia calendulae kenne ich jetzt selber, aber wer weiß... :92:

  • Liebe Susanne,

    du fängst das Jahr ja gleich prächtig an mit neuen persönlichen Erstentdeckungen, zu denen ich dir gratuliere.

    Ja, das mit dem Mönch ist so eine Sache. Ich kenne Mönche nicht so rötlich angehaucht... Mir scheint, der saß am Holzrahmen eines Schaufensters? Zumindest weist der rechte Bildrand die gleiche Rottönung auf wie Falterkopf und -unterseite. Ich würde hier fast einen Beleuchtungsartefakt vermuten.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Das einzige interessante auf der Nachtfalterrunde war diese Eule, Cucullia calendulae, die so schön orangerot auf der Unterseite ist. Das ist mir noch nie aufgefallen.

    Hallo Susanne,

    das klingt so,als ob du diese Art schon mehrfach fotografiert (oder gesehen) hast.Gibt es Vergleichsfotos?

    Zumindest weist der rechte Bildrand die gleiche Rottönung auf wie Falterkopf und -unterseite. Ich würde hier fast einen Beleuchtungsartefakt vermuten.

    Das könnte eine Erklärung für die Rottönung sein.

    Allerdings scheint mir die Farbe schon recht verwittert,was einen solchen starken Effekt reduziert und auch der Farbton ist doch etwas abweichend. :92:

    Hmm, vielleicht sollte ich doch mal meine Spezialisten fragen?

    Ich finde,das wäre der einfachste und sicherste Weg! :thumbup:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Meine Spezialisten waren zwar etwas verwundert, haben mir aber bestätigt, dass es sich um Cucullia calendulae handelt. Dann ist es also ein Beleuchtungsartefakt - muss allerdings von der Straßenlaterne kommen, da es ja auf der vom Schaufenster abgewandten Seite ist.

  • Dann ist es also ein Beleuchtungsartefakt

    Einen so starken Effekt hätte ich nicht erwartet und habe das auch bei meiner jahrelangen Nachtfalterfotografiererei noch nie erlebt.

    Aber warum nicht!

    Wenn du diese Mönchsart noch mal triffst,dann den evtl. kurz in eine Klarsichtdose packen und die Unterseite prüfen.


    Es könnte ja auch mal was Neues auftauchen,von dem selbst die Spezialisten noch nichts wissen. :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Susanne,


    der Einband sieht richtig gut aus!! Ich bekomme hier Lust, darin zu blättern. Auf einen Blick sind schon wieder einige spannende Tiere dabei und dadurch, dass wir wochenaktuell mitgenommen wurden, fühlt es sich an wie mittendrin statt nur dabei.

    Mit etwas Neid sehe ich deine (50)

    Ach da brauchst du wirklich nicht neidisch sein. Ich habe mal nachgezählt, von meinen inzwischen 56 Arten sind etwa die Hälfte Wasservögel. Die hast du bei dir nunmal im direkten Umfeld nicht, während ich die aus dem Wohnungsfenster entdeckt habe. Ein paar Arten sind auch dabei, die ich nur gehört habe. Und unter dem Aspekt sind deine gesammelten Arten auch schon richtig gut, zumal ich wie gesagt schon beim Anschauen wieder ins Träumen gerate. Hier hat sich heute zum ersten Mal in diesem Jahr ein Falter blicken lassen (Raupen zählen nicht). Den werd ich doch glatt mal "küren". Gymnoscelis rufifasciata ists gewesen.

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 267, Drosselrohrsänger

    - Welt (2022): 283 (176), Drosselrohrsänger (Wachtel)

    - (Garten): 112, Schwarzhalstaucher

    Wirbellose: 1.186, Drymus sylvaticus

  • Boah,, wie schnell hast Du das denn fertig bekommen! Es sieht klasse aus, ist sehr umfangreich und sehr fundiert! Da kann ich nur gratulieren und sagen, ganz, ganz prima gemacht! :23::thumbup:

    Ich finde es toll, dass wir Dich sozusagen bei der Entstehung das ganze Jahr über begleiten durften!


    Viele Grüße

    Addi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!