Typischer Novembernebeltag in der Au - Reif und 2 eventuelle Schleimpilze

  • Am Wochenende hatte es in der Früh -5° und dichten Nebel..... Ich hab seit langem mal wieder die Au unsicher gemacht...




    Es gibt noch einige Raureiffotos, aber die reiche ich nach, muss ich erst noch verkleinern...


    In einem Loch in einem morschen Baumstumpf hab diesen Pilz gefunden, es müsste sich um die Riesen-Gallertträne (Dacrymyces chrysospermus) handeln..



    Ich hab auch was gefunden, was ein Schleimpilz sein könnte, aber auch das muss ich erst noch sichten und verkleinern


    Ein toter Baumstamm war voll mit dem Gemeinen Spaltblättling (Schizophyllum commune), auch hier ist Rauhreif drauf...







    An der Vogelfütterung sah ich vom Weg heraussen Eichkatzerl...


    Durch die Büsche fotografiert und bei dichtem Nebel, sieht man den Fotos auch an...





    Nachdem das Eichkatzerl weg war, kamen plötzlich 2 Eichelhäher, die sind sooo empfindlich, da musste ich noch vorsichtiger sein...






    Ein bissl später war es dann schon etwas heller und ich konnte näher an die Fütterung ran... die Singvögel lassen sich kaum stören dort...


    Ein Kleiber



    Und die Sumpfmeisen hab ich fotografiert...





    Das wars fürs erste, wie gesagt, der Rest folgt nach....

  • Klasse Fotos! Wozu doch ein Nebel bei kaltem Wetter alles gut ist - sehr stimmungsvoll!

    Die Eichelhäher hast Du wirklich sehr gut hinbekommen. Mir ist es noch nie gelungen, sie so nahe abzulichten. Wie Du richtig schreibst, sie sind so empfindlich! Die fliegen ja schon weg, wenn man nur zwinkert! Und dann gleich zwei... Der eine guckt so, als würde er Dich sehen und überlegen, ob er sitzen bleiben soll!

    Das Eichhörnchen ist süß.


    Viele Grüße

    Addi

  • In einem Loch in einem morschen Baumstumpf hab diesen Pilz gefunden, es müsste sich um die Riesen-Gallertträne (Dacrymyces chrysospermus) handeln..

    War es Nadel-oder Laubholz?

    Wenn Laubholz,dann könnte es auch dieser hier sein. :91:

    Goldgelber Zitterling, Großer Laubholzzitterling (TREMELLA MESENTERICA SYN. TREMELLA MESENTERICA LUTESCENS, HORMOMYCES AURANTIACUS)

    Ich hab auch was gefunden, was ein Schleimpilz sein könnte,

    Da bin ich schon gespannt!

    Durch die Büsche fotografiert und bei dichtem Nebel, sieht man den Fotos auch an...

    Dadurch haben diese Bilder aber auch etwas ganz Besonderes. :thumbup:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Vielen lieben Dank für Euer Lob! Ich freu mich immer ur, wenn Euch meine Impressionen gefallen...


    War es Nadel-oder Laubholz?

    Wenn Laubholz,dann könnte es auch dieser hier sein. :91:

    https://www.123pilzsuche.de/da…ails/GoldgelberZitter.htm


    Danke Uwe!


    Ich hab leider keine Ahnung, erstens tu ich mir sowieso wahnsinnig schwer, Bäume anhand der Rinde zu bestimmen und zweitens war der schon so morsch....


    Allerdings kenn ich den Goldgelben Zitterling und der schaut für mich doch anders aus... ich hab beide verglichen und mir scheint die Gallerträne wahrscheinlicher zu sein....

  • Noch eine Aufnahme von der Au mit dem Reif...



    Berberitzen



    Habt Ihr schon mal bewusst die Brennhaare von den Brennnesseln gesehen? Wenns Reif hat, sieht man jedes einzelne...




    Diese Becherflechte war maximal 10 mm hoch...



    Bereiftes Laub





    So, und jetzt kommt das, wovon ich denke, dass es Schleimpilze sein könnte...


    Auf einem Stumpf winzige orangerote Punkte.... bei näherer Betrachtung scheint jede "Kugel" eine Ansammlung zu sein... könnte das eventuell Tubulifera sein?






    Und das hier war ein kleiner weißer Fleck, an den Nadeln, die dort liegen, kann man die Grösse erahnen...



    Und bei näherer Betrachtung könnte es sich durchaus um einen Schleimpilz handeln, ich hab aber keine Ahnung, um welchen... Übrigens hab ich das auch durch meine Lupe betrachtet, bevor ich ans Fotografieren ging...







    So, das wars, bin gespannt....

  • Seide

    Changed the title of the thread from “Typischer Novembernebeltag in der Au” to “Typischer Novembernebeltag in der Au - Reif und 2 eventuelle Schleimpilze”.
  • Sehr schöne Reif-Nahaufnahmen,besonders die der Flechte gefällt mir sehr. :alright:

    Allerdings kenn ich den Goldgelben Zitterling und der schaut für mich doch anders aus... ich hab beide verglichen und mir scheint die Gallerträne wahrscheinlicher zu sein....

    Schwierig,aber wenn du beide kennst.Auf alle Fälle aber ein sehr schöner Fund! :thumbup:


    Gegen den Goldgelben Zitterling würde auch der Fundort im Baum sprechen.Dieser parasitiert auf dem Mycel von Zystidenrindenpilzen und wächst normalerweise aus Rindenspalten.


    Die Riesen-Gallertträne wächst auf toten,entrindeten Holz (feucht morsches Nadelholz,selten Laubholz),wie dein Pilz.


    Es gibt noch einen dritte nicht völlig ausschließbare Art:

    Gelber Schichtpilz-Zitterling = TREMELLA AURANTIA (SYN. NAEMATELIA AURANTIA)

    Der parasitiert auf dem Mycel des Striegeligen Schichtpilzes.


    Sabine hat HIER in Antwort 29 auch etwas dazu geschieben.


    Auf Wiki sind die drei Arten im Kapitel "Artabgrenzung" und "Ökologie und Phänologie"noch mal am Foto vergleichbar:


    Auf einem Stumpf winzige orangerote Punkte.... bei näherer Betrachtung scheint jede "Kugel" eine Ansammlung zu sein... könnte das eventuell Tubulifera sein?

    So winzig habe ich den Fischeierschleimpilz (Tubulifera arachnoidea) noch nie gefunden.Aber warum nicht! Ob jetzt jede der kleinen Kugeln eine Ansammlung darstellt (wie es beim Schleimpilz der Fall wäre) oder nur die Oberfläche das vortäuscht,mag ich nicht beurteilen,zumal noch im gefrorenen Zustand.

    Aber (leider) gibt es auch hier Verwechslungsmöglichkeiten.


    Ich würde eher diesen Pilz vermuten.Frisch ist der zwar oberflächlich eigentlich ganz glatt,aber etwas angetrocknet oder gefroren kann sich die Oberfläche auch etwas runzeliger zeigen.

    Zerfließende Gallertträne, Gelbe Gallertträne, Tropfender Tränenpilz (DACRYMYCES STILLATUS SYN. DACRYOMYCES STILLATUS)

    Und bei näherer Betrachtung könnte es sich durchaus um einen Schleimpilz handeln, ich hab aber keine Ahnung, um welchen...

    Also hier bin ich mir doch sehr sicher,daß das kein Schleimpilz (oder seine Reste) ist.Dieses weiße Zeug,was immer es auch ist (vermutlich ein Schimmelpilz?) finde ich z.Z. unter fast jedem morschen Holzstück.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited 4 times, last by Moosfreund ().

  • Die Kälte kann so schön sein! Mir gefallen besonders die Blätter und die Flechte!

    Ich kann Deine Hoffnung bestens verstehen, dass "der nächste Pilz endlich ein Schleimpilz sein möge!"


    Viele Grüße

    Addi


  • Danke Dir Uwe.

    Einen Schichtpilz hab ich dort nicht gesehen an dem Baumstumpf.... Das nächste Mal muss ich die Rinde des Baumstumpfes mit fotografieren, beim Bestimmen könnt Ihr mir dann bestimmt helfen... soweit hab ich natürich wieder nicht gedacht... Aber rein von dem, was dort wächst, kann es Eiche oder Fichte sein...


    Quote from Moosfreund

    So winzig habe ich den Fischeierschleimpilz (Tubulifera arachnoidea) noch nie gefunden.Aber warum nicht! Ob jetzt jede der kleinen Kugeln eine Ansammlung darstellt (wie es beim Schleimpilz der Fall wäre) oder nur die Oberfläche das vortäuscht,mag ich nicht beurteilen,zumal noch im gefrorenen Zustand.

    Aber (leider) gibt es auch hier Verwechslungsmöglichkeiten.


    Ich würde eher diesen Pilz vermuten.Frisch ist der zwar oberflächlich eigentlich ganz glatt,aber etwas angetrocknet oder gefroren kann sich die Oberfläche auch etwas runzeliger zeigen.

    https://www.123pilzsuche.de/daten/details/Zerfliessende.htm


    Ui, da könntest Du recht haben, das schaut wahrscheinlicher aus.... danke!


    Quote from Moosfreund

    Also hier bin ich mir doch sehr sicher,daß das kein Schleimpilz (oder seine Reste) ist.Dieses weiße Zeug,was immer es auch ist (vermutlich ein Schimmelpilz?) finde ich z.Z. unter fast jedem morschen Holzstück.



    Ok, ich dachte halt, weil es da drin unterschiedliche Strukturen und Farben gibt.... Danke für Deine Hilfe!


    Kann es sein, dass Schleimpilze Laubholz bevorzugen?

  • Liebe Silke,

    du hast großes Talent, auch die noch so trübsten Jahreszeiten so genial zu fotografieren, als gäbe es keine schönere Zeit. Die Nebelbilder sind sooo stimmungsvoll.

    Also, bei deiner Riesen-Gallerträne wäre ich auch, ich kenne sie aus eigener Anschauung. Morsches Holz ist, wie du schon schreibst, schwer einordenbar. Aber was für Bäume wuchsen denn drumherum? War das ein Mischwald oder eher ein Nadelwald? Dacrymyces chrysospermus fruktifiziert gern auf Weißtanne.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Silke,

    du hast großes Talent, auch die noch so trübsten Jahreszeiten so genial zu fotografieren, als gäbe es keine schönere Zeit. Die Nebelbilder sind sooo stimmungsvoll.

    Also, bei deiner Riesen-Gallerträne wäre ich auch, ich kenne sie aus eigener Anschauung. Morsches Holz ist, wie du schon schreibst, schwer einordenbar. Aber was für Bäume wuchsen denn drumherum? War das ein Mischwald oder eher ein Nadelwald? Dacrymyces chrysospermus fruktifiziert gern auf Weißtanne.


    Vielen Dank liebe Sabine!


    Dort wachsen hauptsächlich Fichten, Lärchen und Eichen.... eine Weißtann wäre mir dort noch nie aufgefallen.... die sind sowieso sehr selten bei uns.... muss das nächste Mal genauer schauen....

  • Kann es sein, dass Schleimpilze Laubholz bevorzugen?

    Das kann man so nicht sagen.Die Arten,welche ich in den letzten Wochen gefunden habe,wuchsen überwiegend auf Laubholz.Den Geweihförmigen Schleimpilz fand ich im Sommer extrem häufig an alten Fichtenstubben,aber auch auf Laubholz.

    Du hattest doch das kleine Myxomyceten-Bestimmungsbuch bestellt.Dort gibt es auch diesbezüglich bei vielen Arten Hinweise.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • leider wurde es trocken und am zweiten Tag hat er sich nur noch einen Zentimeter bewegt. Am dritten Tag war er verschwunden.

    Die verschwinden sehr schnell bei Trockenheit und erscheinen oftmals eben so schnell wieder,wenn es feucht genug ist.

    Eine sehr schöne Aufnahme! :thumbup:

    Badhamia utricularis und Fuligo septica,die Hexenbutter haben z.B.so ein gelbes Plasmodium.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!