Murmeltierwanderung im September

  • Im September waren wir bei Traumwetter noch mal bei den Murmerln... dort war ich ja schon öfter, drum gibts diesmal so gut wie keine Landschaftsfotos...


    In der Früh hat mich dieser Blick allerdings fasziniert



    Und in dem Gebiet müssen irgendwelche Hörnerträger gewesen sein. Ich hab nämlich ein paarmal das Aufeinanderkrachen von Hörnern gehört. Aber die Tiere waren so gut versteckt, dass ich sie leider nicht zu Gesicht bekommen habe, auch nicht mit dem Fernglas



    Und hier ein Blick auf die Ebene, wo es einen See gibt...



    Jetzt aber zu den Murmerln... die waren schon so dick und rund gefressen, dass sie sich nur noch ganz behäbig bewegt haben...












    Es gab auch sonst noch einiges an Insekten.... eine Ringelnatter huschte vor und ins Gedachs....


    Kleine Feuerfalter (Lycaena phlaeas) gab es einige




    Zu meiner großen Freude schwirrten jede Menge Rotflügelige Schnarrschrecken (Psophus stridulus) herum




    Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)



    Eine Feldwespe?



    Das Gemeine Leinkraut (Linaria vulgaris) wuchs an einer Stelle



    Wenn Ihr genau schaut, ist in der Mitte der Blüte eine Krabbenspinne mit Beute...


    Und weiter unten tummelte sich dieser Falter, den ich noch nicht bestimmen konnte...




    Und mein Highlight war wieder der Steinadler!



    Wünsche Euch einen schönen Tag!

  • Da hast du ja auf deiner Wanderung durch diese traumhafte Landschaft viele schöne und interessante Sachen gesehen und,wie immer,bestens im Bild festgehalten. :thumbup:

    Sind die Murmeltiere nicht recht scheu,wie weit konntest du an sie heran?

    Den Falter kann ich dir leider nicht bestimmen,der ist zu abgeflogen.Aber wie ich Sabine kenne,wird sie sicherlich noch etwas erkennen.

    Und mein Highlight war wieder der Steinadler!

    Das kann ich bestens nachvollziehen. :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Sind die Murmeltiere nicht recht scheu,wie weit konntest du an sie heran?

    Hier mal ein Foto vom Vorjahr vom Zölzboden



    Links ist der Weg.... und rechts und links vom Weg ist alles von den Murmerln bewohnt... sie haben Eingänge zu ihren Bauten direkt am Weg... allerdings hab ich sie dort noch nie gesehen. Wenn man Glück hat, ist das ein oder andere näher am Weg, wenn man Pech hat, sind sie weiter weg. Das Betreten der Wiese ist verboten. Allerdings werden die Tiere immer scheuer, weil es immer öfter &%$%& gibt, die entweder selbst reinlatschen, direkt zu Bau hin oder ihre Hunde reinlassen.... Heuer im September latschte eine ganze Familie mit einem Haufen Kinder rein... auf meinen Kommentar bekam ich nur ein Schulterzucken... sie wollen das den Kindern doch nur mal zeigen.... :angry::angry::angry:

    Natürlich waren da alle weg, eh klar... die sind fast reingekrochen in den Bau... gesehen haben sie natürlich erst nix.... es dauerte eine ganze Weile, bis die Murmerln sich wieder sehen liessen... Leider wird das immer bekannter und es wird wohl irgendwann dort auch nichts mehr zu sehen sein... :22:

  • Liebe Silke,

    wow, eine wunderschöne Landschaft, und es wirkt noch recht warm. Die Murmeltiere hast du ganz herrlich eingefangen, die sind ja so sehr scheu, dass du wirklich großes Glück hattest, sie so nah rangezoomt fotografieren zu können. Zwischen der Krabbenspinne und dem Falter ist noch ein drittes Insekt am Leinkraut. Den Falter kann auch ich nicht mehr bestimmen, zu abgeflogen. Die Rotflügelige Schnarrschrecke hast du auch prima aufgenommen, die sind recht flink mit Wegfliegen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • die entweder selbst reinlatschen, direkt zu Bau hin oder ihre Hunde reinlassen.... Heuer im September latschte eine ganze Familie mit einem Haufen Kinder rein... auf meinen Kommentar bekam ich nur ein Schulterzucken... sie wollen das den Kindern doch nur mal zeigen....

     

    :33::72:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Hallo,


    dient das Betretungsverbot der Wiesen und Weiden denn in erster Linie dem Schutz von Lebewesen vor Murmeltiertouristen, Blumenpflückern und Insektensammlern, oder steht da eine Vermeidung von Schadenersatzansprüchen dahinter, die durch eine physisch ausgetragene "Revierstreitigkeit" zwischen Zweibeinern und Weidetieren entstehen könnte - also wenn die Mutterkuh ihr Kalb gefährdet sieht? Oder gar, wenn der Zweibeiner/die Zweibeinerin sich die Hakse(n) bricht, wenn sie unerwartet in den Murmeltierbau tritt (durch einen der Eingänge oder die Decke, ganz egal...)?

    Ja, das nach dem Gr. Ochsenauge ist ein Feldwespen-Männchen.


    Viele Grüße


    Ziegelstein

  • Guten Morgen Ziegelstein,


    ich weiss es nicht definitiv, warum das Betretungsverbot dort steht.... vielleicht ein Mix aus allen Gründen.... auf einem Teil der Murmerltierwiese weiden auch Kühe....


    Danke für die Bestätigung der Feldwespe!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!