Kleine Pappelglucke (Poecilocampa populi)

  • Da Sabine Flechtmann noch auf die Kleine Pappelglucke wartet ;) ,ist es jetzt für mich der rechte Zeitpunkt,diesen Nachtfalter hier vorzustellen.Die ersten Aufnahmen sind noch von Ende 2019,zu Beginn meiner zweijährigen Foren-Auszeit.

    Der richtige Zeitpunkt außerdem,weil dieser Falter gerade unterwegs ist (Flugzeit: Mitte Oktober bis Ende November,bei milder Witterung auch noch länger).


    Man kann sie unter geeigneten Lichtquellen finden.Sie bleiben dort auch öfter den ganzen nächsten Tag sitzen.




    Hier ein Männchen,leicht an den riesigen Fühlern erkennbar.





    Die Unterseite.



    Wer so einen dicken Pelz trägt,hält auch Kälte gut aus.




    An einer Birke sah ich etwas flattern,ein Pappelglucken-Weibchen.Aber warum so unruhig.

    Kein vernünftiges Foto wollte gelingen.Das war am 3.November 2019.



    Dann konnte ich den Grund der Unruhe entdecken,das Weibchen war gerade bei der Eiablage.





    Besonders beeindruckend für mich war,daß die ganz frischen Eier eine andere Färbung aufwiesen,als etwa nach 1-2 Minuten.Ab da gab es keinerlei Farbänderungen mehr.



    Das Weibchen hatte es sehr eilig und verschwand recht schnell.



    Hier die Eier,bereits ausgefärbt.





    Am 26.12.2019 habe ich das Gelege nochmals aufgesucht.Den Baum hatte ich markiert,doch die Eier zu finden,war eine Herausforderung.

    Hier in der Bildmitte,kaum erkennbar.



    Die kleinen Dinger wurden vermessen.



    Nächster Kontrollgang am 10.04.2020,noch hatte sich fast nichts verändert,ein oder zwei Eier fehlten.



    Ich las,daß die Raupen zu Beginn des Blattaustriebes schlüpfen sollten.Die ersten Blättchen der Birken zeigten sich,also höchste Zeit,am19.04.2020 wieder vorbei zu schauen.

    Und tatsächlich,die Eier waren bereits leer.



    Nun ist es schon erstaunlich genug,daß die Eier,bzw.ihr Klebstoff über Monate Wind und Wetter getrozt haben.

    Aber woher wissen die Raupen in den Eiern,daß die ersten Blättchen ausgetrieben haben und sie schlüpfen können?

    Mich hat es nun doch interessiert,wie lange die Eier noch am Birkenstamm haften werden.Irgendwann mußte doch dieser Kleber mal nachlassen? :91:

    Am 8.06.2020 waren sie noch vorhanden.



    Auch noch am 3.10.2020,also nach fast einem Jahr!!!!!



    Meine letzte Kontrolle erfolgte etwa Mitte November 2020,da waren sie weg.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Was für eine tolle Dokumentation! Und was für ein hübsches Pelztier! Ich habe gerade nachgeschaut, sie kommt nur im Norden der Iberischen Halbinsel vor. Aber deine Fotos sind eh besser als meine Augen, also kann ich das hier in Ruhe (in Wärme und gemütlich sitzend) genießen - vor allem die Eiablage! Einfach fantastisch! Danke dafür :23:

  • Lieber Uwe,

    eine großartige Dokumentation, für die du immer wieder an den ursprünglichen Fundort zurück gegangen bist. Die Falter sind einfach total süß mit ihrem dicken Pelz. Die Beobachtung bei der Eiablage ist ein besonderes Schmankerl, und die Eier sind auf der Birkenrinde perfekt getarnt. Gut dass du den Baum markiert hast, sonst hättest du das Eigelege wohl kaum wiedergefunden.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ganz tolle Dokumentation! Da hätte es mich auch immer wieder hingezogen...

    Von diesem "Klebstoff" könnten sich die Menschen wahrscheinlich eine Menge abgucken!


    Viele Grüße

    Addi

  • Lieber Uwe, ich schließe mich all den Begeisterungs und Lobeshymnen an.

    Ich finde, dieser Beitrag gehört ins Lexikon. So viel interessantes steckt da drin!

    Könnte man ihn unaufwändig dorthin vrschieben oder zumindest verlinken?

  • Ich möchte mich für das Interesse an meinem Beitrag und die lobenden Kommentare bei euch allen recht herzlich bedanken. :98.

    Ich finde solche Beobachtungen über einen längeren Zeitraum immer spannend,man weiß nie,wie sich alles weiter entwickeln wird.


    ,du machst es dir nicht leicht !

    Leicht ist mir zu langweilig! ;)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!