Bunte Schleimpilzwelt

  • Schleimpilze kann man zu allen Jahreszeiten finden. Besonders erfolgreich,wenn es sehr häufig geregnet hat.Was nicht heißen soll,die Suche wäre bei trockenem Wetter sinnlos.

    Es ist schon erstaunlich,wo sie überall auftauchen.Meist sind sie sehr klein und schnell zu übersehen.Wenn man sich etwas mit ihnen beschäftigt hat,wird es immer leichter,sie zu entdecken.

    Das Entdecken ist die eine Sache,sie zu fotografieren eine andere.Manchmal nur 2mm hoch sind sie eine echte Herausforderung.

    Und sie sind wahre Verwandlungskünstler!

    Anfangs nur ein grauer (oder auch andersfarbiger) Schleim,wird binnen Tagen und manchmal innerhalb weniger Stunden ein völlig anderes Wesen daraus.

    Vor einiger Zeit hatte ich das mal anhand einer Stemonitis-Art dokumentiert.Schleimpilz Stemonitis


    Oftmals habe ich sie fotografiert.Immer die kleine Lupe dabei,um bei Unsicherheit erst mal zu erkennen,ob es sich überhaupt um einen Schleimpilz handelt.

    Das hat manchmal geholfen,aber nicht immer.Wenn man mit der Schleimpilzsuche begonnen hat,findet man immer mehr Dinge,die so ähnlich aussehen.

    Zweifel kommen auf,die Unsicherheit steigert sich.Aber auch die Freude,wieder etwas Neues entdeckt zu haben.

    Dann kommt natürlich die Frage auf: "Wie heißt denn das Ding"?

    Nach anfänglicher Euphorie habe ich es aufgegeben,die Schleimpilze bis auf die Art bestimmen zu wollen (gilt auch für alles andere,was mit vor die Kamera kommt).

    Dort,wo ich mir (relativ) sicher bin,steht auch ein Name oder wenigstens die Gattung.

    Hier einige Bilder:

    Sehr häufig der Blutmilchpilz,dieser frisch ...



    ... diese etwas älter.





    Querschnitt des oben gezeigten.



    Nun einige Unbestimmte.





    Trichia decipiens







    Und wenn man denkt,kleiner geht nicht: Die gelben,bisher nur einmal gefundenen Schleimpilze (wenn es überhaupt welche sind?) beweisen das Gegenteil.


















    Der Fadenfruchtschleimpilz ist in den Wintermonaten zu finden.

    Frisch sehen die so aus.



    Im vergangenen Jahr leuchteten sie mir in größerer Menge von einem Holzstumpf entgegen.Mangels Kamera den Fototermin auf den nächsten Tag verschoben.

    In der folgenden Nacht gab es Frost,zuviel Frost!



    Alles verfärbt,das leuchtende Gelb war weg! :( Aber auch ohne Frost hätten die sich etwas später ohnehin so umgefärbt.







    Fischeier-Schleimpilz,noch in der Entstehung.



    Dieser bereits etwas weiter in der Entwicklung.



    Der Wespennest-Schleimpilz









    Ein weitere Unbekannter,dessen früheres Stadium ich nun schon das zweite Jahr verpasst habe! :( Er erscheint immer an den gleichen Standorten.





    Zeitweilig im Sommer sehr häufig,der Geweihförmige Schleimpilz.



    Gleich geht`s weiter.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund ().

  • Weiter geht`s!


    Diese Art ganz frisch.



    Eingedost und zu Hause die weitere Entwicklung abgewartet,die Dinger verändern sich laufend! Seide;)



    Weitere Funde.

    Nachtrag vom 21.11.2021

    Weißlicher Drüsling (Exidia thuretiana),viele Dank an Nobi für die Bestimmung.






    Irgendwas rennt immer durch`s Bild!








    Was macht denn das kleine Schleimpilz-Männlein (ganz rechts) im Gesicht seines Nachbarn? :26:


    Mit viel Glück kann man die unterschiedlichen Entwicklungsstadien in ein Foto zwängen.

    Gattung Comatricha








    Eine Stemonitis-Art im Anfangsstadium.



    Und ausgereift,dauert kaum 24 Stunden (siehe Link in der Einführung zum Beitrag).



    Da hat sich wieder ein Käferchen eingeschlichen,leider so nicht bestimmbar.




    Manchmal weiß ich beim besten Willen nicht,ob ich gerade einen Schleimpilz oder etwas ganz anderes fotografiert habe.

    Der hier beispielsweise,nur eine einzige Begegnung:





    Bisher zweimal gefunden,merkwürdiges Zeug auf Ästen (Holunder und Eiche) immer zwischen Moos und Flechten.

    Nachtrag vom 10.11.21: Nobi konnte ihn benennen,ganz herzlichen dafür!

    Roter Flechtenpilz/Rosa Kissenpilz ( Illosporiopsis christiansenii)



    Bei mir hier einer der am häufigsten zu findenden Schleimpilze der Gattung Trichia.







    Die "Auferstehung",aus dem Schleim formt sich die endgültige Gestalt.Für mich immer wieder ein Wunder!








    Schöner Farb-u.Entwicklungsverlauf








    So,das wäre es erst einmal gewesen.Und wie ich beim Durchsuchen der Speicher feststellen mußte,habe ich leider einige Arten versehentlich gelöscht. ;(

    Was solls,die Suche geht weiter!

    Erst gestern an einem völlig morschen meterhohen Fichtenstumpf gleich vier Arten entdeckt und beim Aufrichten nach der Fotografiererei mit nassen Knien,mich dabei abstützend am Stumpf,diesen zum Einsturz gebracht. :redface:


    Schaut doch mal,ob ihr auch was findet.Die Bilder könnt ihr gerne mit hier rein stellen.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited 3 times, last by Moosfreund ().

  • Hallo Uwe,

    eine ganz wunderbare Bildstrecke dieser winzigen Organismen zeigst Du uns! :thumbup:

    Im Pilzforum.eu gibt es ein Unterforum "Schleimpilze".

    Dort liest regelmäßig Ulla Täglich mit, eine Spezialistin auf diesem Gebiet.

    Wenn Du den Beitrag dorthin verlinken würdest, könnte sie sicher etwas zu den einzelnen Arten sagen. Wobei vieles allerdings nur mikroskopisch geht.

    Bisher zweimal gefunden, merkwürdiges Zeug auf Ästen (Holunder und Eiche) immer zwischen Moos und Flechten.

    Das sollte der Flechtenparasit Illosporiopsis christiansenii sein

    Eine schöne Vorstellung mit interessanter Diskussion und Bildern findest Du hier.


    LG, Nobi

  • Das sollte der Flechtenparasit Illosporiopsis christiansenii sein

    Vielen,vielen Dank für diesen Hinweis und dem Link.

    Seit Beginn diesen Jahres habe ich mir vorgenommen,auch einmal die in meiner Heimat vorkommenden Flechten etwas mehr zu beachten.Und ich muß schon jetzt sagen,das ist absolut spannend! Fast wie bei den Schleimpilzen: Eintauchen in eine andere Welt!

    Das es auch Flechtenparasiten gibt,ist mir absolut neu. :eek:

    Rosa Kissenpilz,was für ein passender Name! https://www.123pilzsuche.de/daten/details/RosaKissenpilz.htm

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited 2 times, last by Moosfreund: Ergänzung ().

  • Hallo Uwe,

    was für geniale Fotos! Da weiss ich jetzt schon, dass ich damit gar nicht anfangen brauche. Na ja, ich kann immer noch sagen, hier regnet es nicht genug. :twisted:

    Wie schön, sowas bei dir perfekt aufbereitet anschauen zu können!

  • Hallo Uwe,


    super was du für Fotos aus der Welt der Schleimpilze zeigt.

    Deine Nahaufnahmen machen die Winzlinge ganz groß und sichtbar was mit bloßem Auge

    oft verborgen bleibt.


    Nun habe ich in meinem Archiv gestöbert und will auch ein paar meiner Funde zeigen.


    Anfangen möchte ich mit der Gelben Lohblüte,

    die wohl fast jeder schon gesehen hat.



    Violetter Myxomycetenpustelpilz


    der auf der Lohblüte parasitiert.Wobei ich da nicht sicher bin dass es ein Schleimpilz ist.





    Grubiges Polsterkissen



    Fadenstäubchen





    Weißes Netzpolster



    Geweihförmiger Schleimpilz



    Badhamia utricularis



    Kaviar im Wald.


    Nein nein, es ist der Fischeierschleimpilz.



    Ich hoffe die Fotos gefallen euch, auch wenn ich den Pilzen nicht so nahe wie Uwe gekommen bin.


    Grüße Wiltrud

  • Whow.... starke Fotos! Und tolle Arten.... diese Schleimpilze faszinieren mich!


    Die Entwicklung von Stemonitis hatte ich ja schon mal dokumentiert. Hier im Forum:


    Allerdings ist das ein alter Beitrag, da stehen nur noch Links, die aber funktionieren. Einfacher gehts auf meiner Homepage:

    Faszination Schleimpilze
    Endlich habe ich auf einem Baumstumpf meinen ersten Schleimpilz gefunden....fast hätte ich sie übersehen, weil sie so winzig sind....Sie sind nur wenige mm…
    seides-naturfotografie.jimdofree.com


    Moosfreund: fotografierst Du mit Lupe oder so? Du hast diese Winzlinge soo super toll fotografiert.... Wahnsinn... ich bin hin und weg...


    Und dank Dir und Natürlich weiss ich jetzt auch ein paar Namen von Schleimpilzen, die noch auf meiner Festplatte schlummern... da werd ich mich mal ran machen...

  • So, dann hab ich mal meine Funde hier.... abgesehen von der Stemonitis gibts


    eine Varietät der Gelben Lohblüte: Fuligo septica var. rufa





    Geweihförmiger Schleimpilz Ceratiomyxa fruticulosa




    Das müsste der Rotköpfige Schleimpilz Trichia decipiens sein



    Unbekannt






    Stäublings-Schleimpilz Enteridium lycoperdon



    Weißes Netzpolster, Ceratiomyxa porioides








    Und dann zerfliesst es...










    Ziegelroter Stiel-Schleimpilz Arcyria denudata







    Das wars mal fürs erste, ich hab noch unbearbeitete Fotos von heuer, weisses Netzpolster und davon eine gelbe Variante... und noch einen anderen... kommen dann noch nach...


  • Dieser Thread hat sich ja zu einer ganz tollen Bildstrecke über die Schleimpilze (Myxomyceten) entwickelt, die natürlich keine Pilze sind! :cool:

    Violetter Myxomycetenpustelpilz, der auf der Lohblüte parasitiert.Wobei ich da nicht sicher bin dass es ein Schleimpilz ist.

    Das ist in der Tat kein "Schleimer", sondern ein an der Lohblüte schmarotzender Ascomycet, Wiltrud.

    Um den Thread nicht zu zerschießen, mache ich dazu gleich noch ein neues Thema auf.


    LG, Nobi

  • Ich bin begeistert von Euren Funden!

    Wo findet Ihr sie?! Zu welcher Jahres-/Tageszeit hat man die Chance? Kann man die meisten Schleimpilze grundsätzlich in ganz Deutschland finden? Sollte man sich nach einem Regen durchs Unterholz kämpfen?

    Uwe, hast Du die Fotos auf dem Bauch liegend gemacht?!


    Viele Grüße

    Addi

  • Vielen Dank für eure Rückmeldungen und den vielen schönen Bildern.Habe mich darüber sehr gefreut!

    ,solch atemberaubend schöne Aufnahmen hab ich von Schleimpilzen noch nie gesehen.

    Vielen Dank,da geht schon noch etwas mehr.Zum Beispiel die Darstellung von Einzelexemplaren,bei denen man auch kleinste Details erkennen kann.Das ist aber viel Aufwand und ich habe gegenwärtig dazu einfach keine Lust. :)


    Die Entwicklung von Stemonitis hatte ich ja schon mal dokumentiert.

    Eine sehr schöne Doku! :thumbup: Es ist wirklich erstaunlich,wie schnell sich die Verwandlung/Entwicklung vom grauen Schleim zum reifen Schleimpilz vollzieht.

    Zum Fotografieren benutze ich eine Vollformatkamera mit 42 MP und ein kleines,leichtes 60mm Objektiv sowie einen Zangenblitz.

    Nur sehr selten Zwischenringe oder eine größere Festbrennweite.

    Wo findet Ihr sie?!

    Am häufigsten an morschen Baumstümpfen,aber auch an alten Blättern oder Pflanzenstielen u.ä.

    Die meisten hier gezeigten Arten sollten eigentlich problemlos deutschlandweit zu finden sein.Besonders wenn es richtig schön nass ist.

    Man kann zu jeder Jahreszeit welche entdecken,natürlich nicht alle Arten.Manche treten nur zu einer bestimmten Jahreszeit auf,andere ganzjährig.

    Den Fadenfruchtschleimpilz (Badhamia utricularis) beispielsweise (den Wiltrud so hervorragend abgelichtet hat :thumbup: ) findest du im Winterhalbjahr.Da ist jetzt der richtige Zeitpunkt zur Suche.

    Sollte man sich nach einem Regen durchs Unterholz kämpfen?

    Das kannst du gerne machen,aber es reicht schon,wenn du links und rechts des Weges etwas genauer hinschaust. :)

    Uwe, hast Du die Fotos auf dem Bauch liegend gemacht?!

    :79: Nein,aber nasse Knie gibt`s schon öfter.Die letzten,die ich fotografiert habe,befanden sich fotografenfreundlich in etwa 1m Höhe.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    danke ganz herzlich für den Beginn dieser unglaublichen Fotostrecke von Schleimpilzen, zu denen Wiltrud und Silke auch ihre Funde beigetragen haben. Wer selbst mal versucht hat, winzige Schleimer aufzunehmen weiß, wie unglaublich schwierig das ist. Das hier ist Hochglanz pur, einfach ein Traum, ich habe den Faden jetzt mindestens dreimal durchgeschaut.


    Moosfreund: Bei dem hier

    habe ich sofort das Kalenderblatt vom September 2020 angeguckt (was immer noch die Wand ziert), vergleiche doch mal mit Trichia decipiens

    Rotköpfiger Schleimpilz, Buntköpfiger Schleimpilz, Rotköpfiger Scheinhaarstäubling = TRICHIA DECIPIENS (SYN. ARCYRIA DECIPIENS, TRICHIA DECIPIENS F. DECIPIENS, TRICHIA DECIPIENS F. HEMITRICHIOIDES, TRICHIA DECIPIENS F. OLIVACEA, TRICHIA DECIPIENS VAR.…


    Und den hier

    hätte ich eher bei den Drüslingen verortet. nobi: würdest du das auch so sehen?


    Da gab es doch mal eine Fernsehsendung "Als wären sie nicht von dieser Welt", die Schleimer-Fotos hier zeigen auf, wie gut der Titel zu den vielflältigen Schleimpilzen passt.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Gern zeige ich in diesem bunten Myxomyceten-Cocktail noch zwei eigene Bilder.

    Auch wenn bereits vorgestellt, ist der Geweihförmige Schleimpilz (Ceratiomyxa fruticulosa) immer ein Hingucker.

    Hier zwei Nahaufnahmen von ihm.




    Für alle, die mehr über die Schleimpilze wissen möchten, verweise ich auf das Pilzforum.eu, wo es ein Unterforum "Schleimpilze" gibt. Dort kann man nicht nur schöne Bilder bewundern, sondern auch viel Interessantes zu diesen Organismen erfahren.

    Als Beispiel verlinke ich einen wunderbaren Beitrag meines Pilzfreundes Matthias. Einfach mitgehen und genießen!


    Aufmerksam machen möchte ich auch auf die Webseite von Timm Hasselmeyer, der ebenfalls im erwähnten Forum aktiv ist.

    Da könnt ihr weitere 30 atemberaubende Bilder entdecken!


    LG, Nobi

  • Hallo Sabine,

    Bei dem hier

    habe ich sofort das Kalenderblatt vom September 2020 angeguckt (was immer noch die Wand ziert), vergleiche doch mal mit Trichia decipiens

    Genau, das sollte Trichia decipiens sein. Zum Vergleich auch die letzten drei Bilder der von mir verlinkten Webseite von T. Hasselmeyer.

    Und den hier

    hätte ich eher bei den Drüslingen verortet. nobi: würdest du das auch so sehen?

    Genauso! Vermutlich handelt es sich um den Weißlichen Drüsling (Exidia thuretiana).

    Diese bei feuchtem Wetter oft recht schleimigen Gallertpilze täuschen gern mal einen Schleimpilz vor.


    LG, Nobi

  • vergleiche doch mal mit Trichia decipiens

    Liebe Sabine,

    ja,das könnte schon sehr gut passen.Um genauer zu sein: Trichia decipiens var.decipiens.Es gibt aber auch noch die recht ähnliche Unterart (zumindest wenn ganz frisch) Trichia decipiens var. olivacea.Diese soll wohl aber nicht im Bergland anzutreffen sein.

    hätte ich eher bei den Drüslingen verortet.


    Vermutlich handelt es sich um den Weißlichen Drüsling (Exidia thuretiana).

    Vielen Dank an dich und nobi für diesen Hinweis.Schon beim Fotografieren hatte ich Bedenken,ob das wirklich ein Schleimer ist.

    Aufmerksam machen möchte ich auch auf die Webseite von Timm Hasselmeyer, der ebenfalls im erwähnten Forum aktiv ist.

    Da könnt ihr weitere 30 atemberaubende Bilder entdecken!

    Ganz hervorragende Bilder,danke für diesen Link.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!