Raupe aus der Familie der Eulenfalter? =>ja - Schwarzes C (Xestia c-nigrum)

  • Diese Raupe habe ich letzten Samstag an einem Straßengebüsch früher Nachmittag, sonnig, um die 10° C denke ich, in Leverkusen gefunden.

    Seit Tagen versuche ich nun herauszufinden, wo ich sie einordnen kann...

    Wo ich ziemlich sicher bin, dass sie zu den Nachtfaltern gehört und wahrscheinlich in Richtung Eule geht.

    Dann hört es aber auf...

    Zumindest müsste es dieses Mal aber wirklich ein Falter werden, da genügend Segmente zwischen Füßen und Bauchfüßen frei sind...



    Hier nun einmal verschiedene Ansichten in Ausschnitten:



    Und ganz hinten ganz nah...



    Bei meiner Suche stieß ich auf verschiedene Ergebnisse. Aber irgendwie stimmten dann die schwarze Zeichnung auf dem Körper nicht ganz oder der Kopf war ein wenig anders...

    Obwohl eine unterschiedliche Zeichnung auch auf unterschiedliche Stadien oder auch das Geschlecht hinweisen könnten...


    In den Ring werfen würde ich z. B. die Silbergraue Bandeule (Epilecta linogrisea), das würde auch zeitlich passen.

    Das Schwarze C (Xestia c-nigrum) würde ich evtl. auch noch in Betracht ziehen. Aber das passt zeitlich eigentlich nicht... Und sie hat die schwarze Zeichnung am ganzen Körper und nicht nur hinten.


    Viele Grüße

    Addi

  • Addi

    Set the Label from unbestimmt to bestimmt auf Artniveau
  • Addi

    Changed the title of the thread from “Raupe aus der Familie der Eulenfalter?” to “Raupe aus der Familie der Eulenfalter? =>ja - Schwarzes C (Xestia c-nigrum)”.
  • Vielen Dank Kathrin! Es freut mich, dass ich mich doch annähern konnte.

    Bei Deinem Link unter 2) Ältere Raupenstadien, vorletzte Reihe, zweites Bild von rechts sieht das Gesicht genauso aus wie bei "meiner" Raupe.


    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo, Adelheid,

    mit Epilecta linogrisea hattest du dir ausgerechnet eine nur sehr lokal verbreitete Art herausgesucht. Nächstes Mal könntest du anhand der Verbreitungskarte für Deutschland prüfen, ob die ins Visier genommene Art bei dir überhaupt nachgewiesen ist.

    Schmetterlinge Deutschlands

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!