Leuchtmoos-ein seltenes Moos?

  • Hallo,

    warum das Fragezeichen im Titel?


    Diese Moosart wird in manchen Quellen als eine sehr selten vorkommende Art genannt.Ich finde mittlerweile,man sollte sie treffender als sehr leicht zu übersehend und versteckt vorkommend bezeichnen.

    Das Feder-Leuchtmoos (Schistostega pennata) ist eine kleine (Blättchen bis ca.10mm),unscheinbare Moosart,die sehr spezielle Ansprüche an ihre Umgebung stellt.

    Absolut kalkmeidend kommt es in vor Niederschlägen geschützten Felsspalten,Höhlen,Mauern und anderen Orten vor.

    Das Besondere ist die Fähigkeit seiner winzigen Vorkeime (Protonema),Licht zu reflektieren.Es leuchtet selbst nicht!

    Genaueres dazu findet man u.a.hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtmoos


    Zufälligerweise las ich von dieser Moosart und machte mich auf die Suche.Ich stellte mich innerlich schon auf eine mehrjärige Suche ein,aber der Zufall half!

    Binnen eines Jahres konnte ich hier im Erzgebirge drei Standorte finden. :87:

    Die Freude war groß,aber noch größer (zumindest teilweise) die Herausforderung,es fotografisch zu dokumentieren.

    Bei den Aufnahmen in Felsspalten und Höhlungen litt die Fotoausrüstung zwar etwas,überlebte die Einsätze aber. :)

    Eine kleine Taschenlampe war bei der Suche recht hilfreich,aber oft reichte schon das einfallende Tageslicht.

    Die dunkelgrünen Blättchen sind meist gar nicht zu erkennen,das golden-grüne Leuchten (richtiger Reflektieren) aber dafür um so besser.













    Die obigen Funde befinden sich alle auf Basaltgestein.Ich konnte es aber auch auf stark verwitterten Gneis entdecken.Hier haben sich aus den Vorkeimen bereits die ersten Blättchen entwickelt (etwa Bildmitte).




    Etwa zwei Monate später am gleichen Fundort,die "Saat" ist aufgegangen.



    Nahaufnahme der Blättchen (ca. 3-4 mm lang).



    Die Blättchen zu fotografieren,ist für mich noch im Bereich des machbaren gewesen,aber diese winzigen,kugeligen Vorkeime ... :22:






    "Beifang" gab es auch! Was immer das auch sein mag? :92:



    Beim letzten Bild habe ich die Vorkeime mit Pfeilen gekennzeichnet.



    Ich werde einen meiner Fundorte auch im Winterhalbjahr beobachten und im nächsten Jahr weitersuchen.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Eine tolle Beschreibung von etwas, was ich noch nicht kenne! Ich muss gleich einmal nachlesen, ob in meiner Nähe auch die Voraussetzung besteht, das Leuchtmoos zu finden!

    Die Nahaufnahme der Blättchen sind prima.

    Das weiße Tierchen gefällt mir! :love: Könnte es der Gewächshaus-Zwergfüßer (Scutigerella immaculata) sein?


    Viele Grüße

    Addi

  • Lieber Uwe,


    ich habe auch noch nix vom Leuchtmoos gehört.

    Ich habs wie Addi gemacht und mich gleich mal informiert.

    Tolle Fotos,besonders die Blättchen sind dir gelungen.

    Es ist großartig dass du weiter beobachten willst und freue darauf was du weiter berichten kannst.


    Grüße Wiltrud

  • Hallo Uwe ,


    Da hast du aber wieder mal was seltenes und interessantes entdeckt. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Solche Dokumentationen liebe ich !

    Jetzt bin ich natürlich scharf drauf ,so was auch bei uns zu entdecken.

    Dank der hier ausstreichenden süddeutschen Schichtstufen ,könnte das im Keuper vorkommen.

    Ich kenne da ein paar feuchte Klüfte.

    Ich sehe bei uns allerdings keine Einträge in der Verbreitungskarte ,bei euch ist es hingegen sieht es viel besser aus.

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Toller Beitrag, der mich an "vergangene" Tage erinnerte!

    Leuchtmoos kommt bei uns im Fichtelgebirge auch vor.

    Wohl überall, wo es feuchte Felsspalten und Grotten gibt.

    Ich sah es vor ein paar Jahren im Felsenlabyrinth der Luisenburg leuchten, natürlich im bereits erwähnten Fichtelgebirge. ;)

    Gern zeige ich euch ein Bild davon, ich hoffe, es ist o.k., Norbert?



    LG, Norbert

  • Die Stelle im Felsenlabyrinth kenne ich natürlich auch. Aber auch an Felsen entlang der Eger im Wellertal soll es Leuchtmoos geben.

    Da sind ziemlich großflächige Stellen mit Moos bewachsen. Man kommt halt nicht nahe ran.


    Gruß Norbert

  • Könnte es der Gewächshaus-Zwergfüßer (Scutigerella immaculata) sein?

    Durchaus möglich,das Äußere,die Größe und auch der feuchte Lebensraum passt gut.Vielen Dank für deinen Hinweis. :98.


    Es ist großartig dass du weiter beobachten willst und freue darauf was du weiter berichten kannst.

    Ich danke dir.Mich interessiert besonders,ob auch noch bei Frost diese leuchtenden Vorkeime zu sehen sind.

    Auf die Bildung der Sporenkapseln,welche auf bis zu 4mm langen Stielen sitzen,muß ich sicherlich bis zum nächsten Frühjahr warten.

    Da hast du aber wieder mal was seltenes und interessantes entdeckt.

    Ob dieses Moos wirklich selten vorkommt oder nur selten entdeckt wird? :92:

    Einer hat es sogar im Ziegenstall gefunden! :24: Leuchtmoos im Ziegenstall (rechte Spalte,Bilder ganz unten)

    Jetzt bin ich natürlich scharf drauf ,so was auch bei uns zu entdecken.

    Ich wünsche dir viel Erfolg,für einen Raritätensucher/-finder wie dich bestimmt kein Problem. ;)

    Aber bedenke,es ist absolut kalkmeidend,so steht`s zumindest in meinem Bestimmungsbüchlein!


    Leuchtmoos kommt bei uns im Fichtelgebirge auch vor.Aber an sehr schwer zugänglichen Stellen. Da müsste man richtig klettern, um es fotografieren zu können.

    Ich las von diesen Vorkommen.Teils mußte ich klettern,teils mich in bodennahe Spalten zwängen.Mein "bequemster" Fundort ist an der Böschung eines vor Jahren angelegten Forstweges.Dort hat es sich in etwa 1m Höhe im verwitterten Gneis angesiedelt.

    Wohl überall, wo es feuchte Felsspalten und Grotten gibt.

    Ganz so einfach scheint es nicht zu sein.Bei meinen Fundorten habe ich natürlich auch die nächste Umgebung abgesucht,weil ich der Auffassung war,durch die Ausbreitung der Sporen und den sehr ähnlichen Bedingungen müßte es sich doch dort ausgebreitet haben.

    Nichts,absolut nichts! Bis jetzt immer nur separate Vorkommen in Abständen von rund 10 Kilometern.

    Vielen Dank für deine schöne Aufnahme! :thumbup:

    Ich glaube, ich hab Leuchtmoos hier auch schon gesehen, aber mich nicht näher dafür interessiert....

    Es gibt auch noch einige andere,in sehr flachen rasenartigen Teppichen wachsende und ebenfalls in feuchten Felshöhlen/-spalten vorkommende Moosarten.Wenn die besonders naß sind und das Licht im richtigen Winkel dort reinscheint,reflektieren die fast genau so wie das Leuchtmoos.Mehrfach hatte ich mich schon zu früh gefreut! :(

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund ().

  • Lieber Uwe,

    mann, was für eine klasse Doku! Ich bin total begeistert. Die Aufnahme der Fiederblättchen ist so scharf, einfach phantastisch.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Quote from Moosfreund

    Es gibt auch noch einige andere,in sehr flachen rasenartigen Teppichen wachsende und ebenfalls in feuchten Felshöhlen/-spalten vorkommende Moosarten.Wenn die besonders naß sind und das Licht im richtigen Winkel dort reinscheint,reflektieren die fast genau so wie das Leuchtmoos.Mehrfach hatte ich mich schon zu früh gefreut!


    Ui, das kann natürlich auch sein.... da muss ich mal schauen, woran man genau das Leuchtmoos erkennt...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!