Bilder vom Bodensee & Umgebung

  • Lieber Dirk,

    da bin ich aber platt, für Alpenpanoramen mit Bergbeschriftung gibt es Online-Tools? Man, was sich die Leute alles ausdenken. Aber praktisch ist das schon.

    Danke für die wunderbaren Aufnahmen vom Silberreiher. Großartig ist die Rostgans im Flug, hammer!

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Tag 5 - wir sind weitergefahren zur Halbinsel Höri nach Moos am Untersee genauer noch am Zeller See.


    Der Bootssteeg am Hafen von Moos ist ein guter Platz zur Wasservogelbeobachtung. Das wissen offensichtlich auch die Vögel, sie sind reichlich vertreten.


    Am Bootssteeg in Moos Blick über den Zeller See nach Radolfzell


    zahlreiche Wasservögel halten Siesta


    viele Enten, z.B Schnatterenten



    Moorenten


    und Tafelenten


    Mittermeermöwen...


    ...siesta


    Kormorane, Möwen & Enten




    ungleiches Paar - Höckerschwan & Lachmöwe


    der Blick auf Radolfzell


    Teil 2 folgt sogleich...


    mit vielen, vielen Lachmöwen

  • und weiter mit der Vogelparade....


    Junger Haubentaucher



    Zwergtaucher



    und eine große Lachmöwengesellschaft.

    erst noch ruhig...




    dann, plötzlich Hektik. Es wurde Futter gefunden. Wie beim Goldrausch, jeder will alles...




    ist alles weg, fliegt man zurück zum Ruheplatz



    die Rabenkrähe schaut einfach zu



    Vorsicht, Enten queren...


    dort wollen sie hin


    ein kurzer Abstecher zur Vogelbeobachtungsplattform im Ried. Hier finden sich eher selten ein paar Vögelchen. Das Wasser ist auch einfach zu weit weg.


    Panorama Zeller See von der Vogelplattform bei Moos


    auf dem Rückweg beobachtete uns ein Mäusebussard



    ein Haubentaucher im Abendlicht in Moos


    und tschüss...


    demnächst der letzte Tag mit Bildern aus Sigmaringen und dem Federsee.


    Dirk

  • Eine tolle Reihe, Dirk, und so schön beschrieben! Wenn man Wasservögel bestimmen möchte, braucht man nur hier zu schauen!

    Der Mäusebussard so nahe..., toll!

    Und die Studien der Lachmöwengesellschaft hin zum Futter... eindrucksvolle Fotos von den Flugphasen und dem Verhalten der Vögel!


    Viele Grüße

    Addi

  • Lieber Dirk,

    eine phantastische Parade von Wasservögeln. Bei der Moorente habe ich spontan an die Reiherente gedacht, aber die haben einen hellen Schnabel, wie ich gerade gelernt habe.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Die Wasservogelvielfalt im Hafen von Moos ist schon was Besonderes.

    Wir haben 2016 eine professionelle Vogelexkursion mitgemacht (Vogelbeobachtung an der oberen Donau und am Bodensee).

    Die Biologen fuhren nach Moos in den Hafen und nicht zur Vogelbeobachtungsplattform.

    Tatsächlich scheint es so zu sein, das die einheimischen Brutvögel die Nähe zum Menschen suchen. Vorteile: Schutz vor Beutegreifern die Scheu vor Menschen haben und vor allen Dingen Nahrung. Bei den Zugvögeln sieht es natürlich etwas anders aus, die suchen sich lieber ruhigere Plätze.

    Mein letzter Bericht (Sigmaringen, Federsee) bestätigen das noch mal. Gerade am Federseeried mit seinem kilometerlangem Steeg finden sich trotz der vilen Touristen jede Menge einheimische Wasservögel.


    Viele Grüße


    Dirk

  • Der letzte Exkursionstag des Bodenseeurlaubes. Wir wollen in den Fürstlichen Park Josefslust bei Sigmaringen und zum Abschluß zum Federsee bei Bad Buchau.


    Morgenstimmung am Erlenhof - Blick zum Bodensee im Morgennebel


    Wir fahren nach Norden Richtung Donautal. Kurz vor dem Donautal machen wir Halt am ehemaligen Wildpark Josefslust.

    Dort ist jetzt der Wohnsitz der Hohenzollern. Das große Waldgebiet des ehemaligen Wildparks und Jagdgebiet ist öffentlich zugänglich.


    Vom Wanderparkplatz spazieren wir durchs Eingangstor in den Wald.


    Die Sonne vertreibt langsam den Hochnebel, der Himmel straht in tiefem Blau. Nur die Temperaturen sind noch einstellig.


    Herbstliche Stimmung im Wald


    Gräser im Morgenlicht


    die Disteln sind verblüht


    Die Sonne steigt höher...


    ..und die Feuchtigkeit am Waldrand verdampft


    ein Stück Damwild grast am Waldrand und verschwindet als es uns entdeckt


    wir geniessen die Ruhe im menschenleeren Waldgebiet und die herbstliche Stimmung




    Blick über den Ablacher Weiher, bis auf ein paar Haubentaucher und Enten in der Ferne keine Wasservögel zu sehen.


    Herbstlaub


    im stillen Forst


    sonnt sich ein Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)


    am versteckt liegenden Gögginger Weiher..


    eine Gemeine Winterlibelle (Sympecma fusca) #Neu4me


    wir nähern und wieder dem Parkplatz



    nächstes Ziel für diesen Tag ist der Federsee, einige Kilometer in Richtung Osten gelegen.

    Die Bilder dazu demnächst....


    Dirk

  • Tolle Serie Dirk,man merkt,Du fotografierst nicht erst seit gestern :thumbup: Mfg Thomas

  • Lieber Dirk,

    der Ablacher Weiher schaut sehr romantisch aus, die alten Eichen ein paar Bilder weiter sehen total schön aus. So spät noch ein Kohlweißling, das ist überraschend. Und zur Erstbegegnung mit der Winterlibelle gratuliere ich dir. Bei den stimmungsvollen Bildern sieht es nach erlebnisreichen und erholsamen Tagen aus. Am Federsee wart ihr aber schon mal, der Name kommt mir bekannt vor.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Letzter Exkursionstag, nach dem einsamen Spaziergang im Fürstlichen Park Josefslust bei Sigmaringen fuhern wir nach Bad Buchau zum Federsee.

    Dort waren wir im Oktober 2015 zum letzten Mal ( Am Federsee )

    Wir parkten am Federseemuseum und gingen über den 1,5 km langen Federseesteeg durchs Ried.


    am Federseesteeg


    auf dem Steeg durchs Federseemoor


    erster Blick aufs Wasser (Kanzach) an der Fischerhütte (Infostand NABU)


    Panorama von der Fischerhütte

    Panoramablick Federsee von der Fischerhütte


    Ein Graureiher im Gegenlicht


    weiter über den Steeg in Richtung See


    Viele Wasservögel gibt es hier


    es sind hier mehr Silberreiher als Graureiher zu sehen



    in der Nähe diese Reihers schwimmen ein paar seltsame Enten umher..


    Gänsesäger



    wir nähern uns dem See


    Junge Höckerschwäne



    die Eltern sind auch nicht weit


    Familientreffen


    und dann war da noch der badende Höckerschwan...



    mehr dazu hier: Schwanenbad


    Teil 2 vom Federsee folgt in Kürze


    Dirk

  • weiter geht es mit dem Federsee.

    ein Panoramablick vom Ende des Steeges über den See mit zahlreichen Wasservögeln.

    Federseepanorama


    Am linken Bildrand des Panoramas ist die Schilflaube zu sehen, die in dieser Bildereihe eine Rolle spielt:

    Silberreiher im Flug


    weit entfernt ein paar Stockenten


    etwas näher noch ein Höckerschwan


    auf dem Steeggeländer am Ende des Steeges saß eine Rauchschwalbe. Ganz offensichtlich ohne jede Scheu vor den Besuchern. Ab und zu flog sie über den See um Insekten zu erbeuten und ließ sich danach wieder auf dem Geländer nieder.


    Rauchschwalbe






    die Sonne sank langsam tiefer, die Wolken lösten sich auf und eine wunderbare Abendstimmung begann am See und im Ried.




    wir begannen den Rückweg



    ein Reiher im Abendlicht


    wir sahen auch immer wieder Fischschwärme dicht unter und über der Wasseroberfläche. Schwierig zu fotografieren, leider gelang mir nur diese unscharfe

    Aufnahme der springenden Fische.


    es geht zurück durchs Ried Richtung Bad Buchau




    der Abschiedsblick geht zum Bussen, einem markanten Aussichtspunkt, unserem letzten Ziel an diesem Tag (Sonnenuntergang)


    der letzte Bericht dieser Reihe folgt demnächst..


    Dirk

  • Wieder so schöne Eindrücke und Impressionen, die Du eingefangen hast!

    Mehr Silber- als Graureiher, das ist auch selten...

    Ein Moor mit seiner Stimmung würde ich auch gerne einmal erleben (am besten im Nebel und mit geheimnisvollem Blubbern!) :)

    Die Rauchschwalbe hat dich erstaunlich nahe an Dich herangelassen. Was ist denn mit dem Flügel gewesen? Der hing so herunter? Hoffentlich war sie nicht doch krank?

    Auf jeden Fall habt Ihr einen sehr erlebnisreichen Urlaub gehabt!


    Viele Grüße

    Addi

  • Das letzte Ziel des letzten Tages war der Bussen, ein markanter Ausichtsberg am Donautal. Hier wollten wir den Ausblick und den Sonnenuntergang geniessen.


    Vom Parkplatz am Berg ging es erst mal steil bergauf zur Kirche auf dem Bussen. Vom Platz vor der Kirche bietet sich dann ein grandioses Panorama mit Federsse und Alpen


    Panorama vom Bussen (4400x1000 Pixel)


    etwas näher

    Alpenpano (6400x1000 Pixel)


    noch näher


    Alpsteinblick vom Bussem


    Mond


    der Sonnenuntergang war leider von hochgewachsenen Bäumen und Büschen verdeckt (das letzte Mal war ich 1994 hier)

    Trotzdem ein paar Bilder schon wegen der extremen Himmelsfarben. Alles war in rotes Licht getaucht.



    der Alpstein im Abendlicht



    ein letzter Gruß


    und die Sonne war weg.

    Und dann zur Blauen Stunde wurde auch noch der Blick auf die höchsten Gipfel der Berner Alpen frei. Vorher lagen sie noch im Dunst doch jetzt:


    ein wunderschöner Abschluß unseres Kurzurlaubes.


    Viele Grüße


    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!