Es wird Herbst...

  • Heute habe ich meinen ersten richtigen Herbstspaziergang gemacht. Ich bin extra relativ früh los, um den Nebel und die interessante Lichtstimmung noch einzufangen.

    Es ist die Strecke, auf der ich oft unterwegs bin und die nach dem Starkregen so unter Wasser gestanden hat.

    Inzwischen sind die Felder abgeerntet und man hat wieder einen weiteren Blick.

    Hier zwei "Nebelkrähen" oder besser zwei Rabenkrähen. Eine sitzt auf einem Ansitz, der sicher auch für die Greifvögel dort aufgestellt worden ist, die dort auch immer wieder mal ihre Runden drehen.




    Wunderschön die Spinnweben überall, durch die Tropfen gut zu sehen.







    Trotz aller vermeindlichen Tristesse leuchtete es immer wieder bunt.






    So langsam sind die Vögel auch besser zu sehen.

    Eine Amsel...



    Der Buchfink



    Ein erstes Rotkehlchen...



    Und ein inbrünstiger Sänger.



    Bei diesem hier nehme ich an, dass es eine Heckenbraunelle ist... Für einen Spatz ist der Schnabel zu fein und der Rücken zu gestreift.



    Es sind leider Gegenlichtbilder in schlechter Qualität... Wahrscheinlich noch einmal ein Buchfink...?



    Und ein Grünfink?



    Zum Abschluss ein Tropfenfoto. Mir gefallen sie immer sehr gut.



    Viele Grüße

    Addi

  • Liebe Adelheid,


    das hat sich wirklich gelohnt mal früh los zu gehen.


    Ich mag solche Nebelbilder, und dann noch mit den Krähen,ja das hat was.

    Du hast den Herbst mit seiner Farbenpracht wunderbar dargestellt.


    Und so viele schöne Vögel!


    Grüße Wiltrud

  • Ich bin inzwischen zwei Mal unterwegs gewesen auf der Suche nach Schleimpilzen. Glück hatte ich allerdings nicht (oder ich bin dran vorbeigelaufen...!).

    Nichts desto trotz, konnte ich dem Grau in Grau des Herbstes trotzdem etwas abgewinnen, denn irgend etwas findet man immer. Ich habe mich zunächst einmal an die Pilze gehalten, die ich gesehen, vorwiegend Konsolenpilze von abgebrochenen dicken Ästen oder anderem liegen gebliebenen Totholz.

    Da ich so gar keine Ahnung von Pilzen habe, habe ich mich ihnen anderweitig genährt. Ich wollte sie mir so nahe angucken, wie möglich. Und zu meiner großen Freude konnte ich sogar Insekten entdecken (einen Teil unterwegs, andere erst besser am Computer).



    Meinenn Recherchen nach müssten das Springschwänze, Tomocerus minor, sein...



    Und da gab es viele..., aber sie sind sehr klein, nur 4 mm.



    Aber auch andere Sechsbeiner sind unterwegs gewesen, bei manchen waren es noch zwei Beinchen mehr...


    Diesen Käfer hier habe ich erst zu Hause entdeckt. Ich meine, dass es ein Schwammkäfer sein sollte...



    Das müsste eine Milbe sein




    Und diese Schönheit eine Milbe oder ein Kugelspringer.



    Im Moos wuselte auch jemand herum.



    Und hinter mir waren auf einmal ganz große Tiere! 8|



    Zurück zu den Pilzen...


    Mir gefallen immer sehr gut die Gutationstropfen. Teilweise waren sie aber so klein, dass man schon genau gucken musste.




    Auch die Poren und die Schichtbildungen sehen aus der Nähe höchst interessant aus.




    Bei diesem tristen Wetter finde ich, dass Moose und Flechten besonders schön leuchten...






    Aber dann sah ich, inzwischen war ein Tag vergangen, doch noch andere Pilze. Dies hier müsste der Goldgelbe Zitterling sein.




    Und zwischen diesen Flechten entdeckte ich etwas ganz Kleines in rosa.



    Nachdem, was ich im Internet gefunden habe, könnte es Arcyria sein, und damit ein Schleimpilz!



    Ich werde da baldmöglichst noch einmal hingehen, aber dann mit Stativ!


    Ob das hier ein Pilz gewesen ist...? Oder hat das ein Vogel hinterlassen?



    Hier war es definitiv etwas von einem Vogel. Anfangs hoffte ich noch, dass es Pilzausläufer gewesen sein könnten. Aber die Vergrößerung am PC zeigten mir dann doch deutlich einen Federkiel und Federn.



    Aber wenigstens sah ich dann zu Hause ein paar Tierchen oder Eier...!



    Zum Schluß entdeckte ich, leider ziemlich weit weg, einen Reiher, der sich die oberste Baumspitze ausgesucht hatte...




    (Warum ich bei den Fotos mit viel einfarbigen Hintergrund dieses Kriselige habe, ist mir ein Rätsel... ich muss die ISO-Einstellung überprüfen, vielleicht liegt es daran).


    Viele Grüße

    Addi

  • Liebe Claudia,

    das Verpixelte kommt daher, dass du bei einer Bildgröße von 1024 x 683 Pixel auf 28 KB verkleinert hast. Ein so starke Reduzierung kann kein Grafikprogramm ohne das Bild zu verpixeln.

    Collembola (Springschwänze) gehören übrigens nicht zu den Insekten, obwohl sie sechs Beine haben.

    Ach ja, und die gelbe und grüne Flechte ist die Gemeine Gelbflechte Xanthoria parietina, die ist in trockenem Zustand gelb und bei Feuchtigkeit grün.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Nachdem, was ich im Internet gefunden habe, könnte es Arcyria sein, und damit ein Schleimpilz!

    Nein,das ist leider kein Schleimpilz (ich fand ihn gestern wieder auf Eiche),aber bei dem näherst du dich deinem Ziel schon sehr.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit,bis du deine ersten Schleimpilze finden wirst.

    Es ist ein auf Flechten schmarotzender Kissenpilz,der zu den Schleimpilzähnlichen gezählt wird,siehe Hier.

    Und ich würde heute noch über dieses rosa Ding rätseln,wenn nobi mir das nicht in meinem Schleimpilzbetrag bestimmt hätte.Vielen Dank noch einmal dafür.

    Mir gefallen immer sehr gut die Gutationstropfen.

    Ich mag die auch sehr,besonders wenn sie farbig sind.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Claudia,

    Ich bin es gewesen... :) (Addi)

    das Verpixelte kommt daher, dass du bei einer Bildgröße von 1024 x 683 Pixel auf 28 KB verkleinert hast. Ein so starke Reduzierung kann kein Grafikprogramm ohne das Bild zu verpixeln.

    Danke für den Hinweis. Ich muss schauen, wie ich das besser lösen kann.

    Collembola (Springschwänze) gehören übrigens nicht zu den Insekten, obwohl sie sechs Beine haben.

    Das war mir nicht klar. Anscheinend liegt das an der Anzahl der Abdominalsegmente, wenn ich das richtig gelesen habe. Bisher dachte ich immer, Sechs Beine = Insekt. Wieder etwas dazu gelernt! :thumbup:

    Ach ja, und die gelbe und grüne Flechte ist die Gemeine Gelbflechte Xanthoria parietina, die ist in trockenem Zustand gelb und bei Feuchtigkeit grün.

    Das ist ein toller Hinweis!

    Nein,das ist leider kein Schleimpilz (ich fand ihn gestern wieder auf Eiche),aber bei dem näherst du dich deinem Ziel schon sehr.

    Schade! Aber immerhin ist er "schleimpilzähnlich"!

    Bei Deinem Link steht unten in der Beschreibung: Priorität 2. Was heißt das?


    Viele Grüße

    Addi

  • Bei Deinem Link steht unten in der Beschreibung: Priorität 2. Was heißt das?

    Weiß ich leider auch nicht! :(

    Eventuell ist das eine Einstufung der Häufigkeit oder des Schutzstatuses? :92:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Gestern am späteren Nachmittag habe ich eine kleine Runde gedreht, für die Wanzen war es leider zu kalt. Ich hatte allerdings Glück, dass die Wolkendecke ein wenig lichter wurde und es einen Sonnenuntergang mit ganz tollem Licht gab. Es fühlte sich fast magisch an. Ein paar Eindrücke... (keines der Fotos ist in irgendeiner Weise nachbearbeitet).




    Das erinnerte mich fast an den "brennenden Dornbusch".








    Auf dem Weg dorthin immer noch Büsche voller Pfaffenhütchen.



    Auf dem Rückweg habe ich natürlich bei den Wanzen vorbeigeschaut. Aber wie erwartet (Temperatur, Uhrzeit) hatten sie sich natürlich verkrochen.

    Nichts desto trotz finde ich die Flechten und Moose sehr interessant und fotogen. Vor allem, wenn es dämmert und es eine Wundertüte ist, ob ich noch irgend etwas Spezielles nachher am Computer entdecke.





    Aber alleine die Strukturen und Formen sind für sich sehenswert und wirken auf mich wie eine (andere) (Minitatur-)Welt.


    Viele Grüße

    Addi

  • Immer wenn ich an den Pfaffenhütchen vorbei gehe, muss ich sie fotografieren, da sie mir ebenfalls gut gefallen.

    Neben einem Weg wachsen einige Sträucher, die aber anscheinend von einer Krankheit befallen sind, vielleicht 10 - 20 m weiter sind die anderen Sträucher nicht befallen... - Seltsam.





    Viele Grüße

    Addi

  • Neben einem Weg wachsen einige Sträucher, die aber anscheinend von einer Krankheit befallen sind, vielleicht 10 - 20 m weiter sind die anderen Sträucher nicht befallen... - Seltsam.

    Du bist schon eine sehr genaue Beobachterin! :28:

    Das weiße Zeug könnte evtl.ein Schimmelpilz sein. :91: Wenn beispielsweise 10-20 m weiter davon nichts mehr zu sehen ist,sind dort vielleicht die Feuchtigkeits-,Luftströmungs-u.Sonnenverhältnisse ein klein wenig anders.


    Noch ein Hinweis : Besonders die letzten drei Fotos sind verpixelt,was ganz sicherlich nicht an deinen Originalfotos,sondern daran liegt,wie du sie verkleinerst.Die Kantenlängen sind i.O.,aber die Dateigrößen zwischen ca.16 kb und 20 kb viel zu klein!

    Du darfst hier bis zu 250 kb (sicherheitshalber nur 240 kb) gehen.

    das Verpixelte kommt daher, dass du bei einer Bildgröße von 1024 x 683 Pixel auf 28 KB verkleinert hast. Ein so starke Reduzierung kann kein Grafikprogramm ohne das Bild zu verpixeln.

    Ist mir gerade eingefallen,Sabine hatte sich bereits weiter oben dazu geäußert.


    Danke für den Hinweis. Ich muss schauen, wie ich das besser lösen kann.

    Da du es scheinbar noch nicht lösen konntest,ein Tip von mir.Im folgenden Link den Vorschlag und die Einstellungen von Dirk anwenden!

    Antwort 3 von Dirk Dieses kostenlose Programm verwende ich schon seit Jahren ohne jegliche Probleme.Schärferegler möglichst auf Null stellen. Oder hier nachlesen.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund ().

  • Liebe Adelheid und Uwe,

    Addi und Moosfreund

    die Krankheit am Pfaffenhütchen würde ich hier verorten, die kleinen, weißen Dingelchen sehen aus, als wären sie an einem Ende braun:

    Spindelstrauch-Deckelschildlaus (Unaspis euonymi)

    Spindelstrauch-Deckelschildlaus auf Arbofux - Diagnose-Datenbank für Gehölze

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Spindelstrauch-Deckelschildlaus (Unaspis euonymi)

    Vielen Dank, Sabine. Ich habe ihn gerade interessiert durchgelesen. Der Befall ist nicht ohne... Da muss ich mit Lupe und Stativ noch einmal hin!

    Noch ein Hinweis : Besonders die letzten drei Fotos sind verpixelt,was ganz sicherlich nicht an deinen Originalfotos,sondern daran liegt,wie du sie verkleinerst.Die Kantenlängen sind i.O.,aber die Dateigrößen zwischen ca.16 kb und 20 kb viel zu klein!

    Du darfst hier bis zu 250 kb (sicherheitshalber nur 240 kb) gehen.

    Momentan komme ich wirklich nicht klar...! Ich weiß auch nicht, warum. Es hatte doch vorher alles geklappt. Ich hatte Irfan View genutzt und alles ging.

    Nach Sabines Hinweis habe ich es mit TOP probiert, was aber irgendwie auch nicht das machte, was ich wollte... Als nächstes kam FastStone Photo Resizer dran... Bei allen Programmen, trotz der Voreinstellung auf die KB-Zahl machten sie doch etwas anderes.

    Ich werde mir gleich den Link durchlesen. Evtl. werde ich dann im Testforum ein wenig experimentieren...


    Viele Grüße

    Addi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!