Welche Larve?

  • Hallo, Beate,

    versuche, bei Raupen immer eine Aufnahme von oben UND eine von der Seite zu machen. Man kann hier nicht sehen, wie viele Beine die Raupe hat, so dass zumindest ich nicht mal einordnen kann, ob Spanner, Eulenfalter oder Kleinschmetterling. Und eine Größenangabe - auch geschätzt - ist hilfreich.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • wie viele Beine die Raupe hat, so dass zumindest ich nicht mal einordnen kann

    Guten Morgen Sabine. Über diesen Satz bin ich gestolpert. Ich habe gerade im Netz gesucht, aber nichts gefunden. (vielleicht habe ich auch die falschen Stichworte eingegeben). Ich dachte immer, dass die Beinanzahl bei Raupen gleich ist.

    Auf den ersten drei Brustsegmenten sitzt je ein Beinpaar (was später beim fertigen Falter auch die "richtigen" Beine werden).

    An bestimmten Segmenten am Abdomen folgen dann die Bauchbeine, die ja keine Beine in dem Sinne sind, sondern der Raupe helfen, sich festzuhalten. Kann die Anzahl dieser Paare variieren?


    Viele Grüße

    Addi

    Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
    Ich hob ihn auf. Er war so schön!
    Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.


    (Calvin O. John, Ute-Navajo)

  • Moin, Adelheid,

    die Anzahl der Beinpaare ist bei Raupen nicht gleich. Eulenfalter haben 3 Paar Brustbeine, vier Paar Bauchbeine und einen Nachschieber. Spanner haben 3 Paar Brustbeine, keine Bauchbein, aber den Nachschieber. Es gibt aber bei den Eulen auch Arten mit nur 2 Paar Bauchbeinen (Plusiinae https://lepiforum.org/wiki/tax…ctuidae/Plusiinae?view=15 ). Und es gibt Spanner mit 4 Paar Bauchbeinen (Jungfernkinder https://lepiforum.org/wiki/tax…idae/Archiearinae?view=15 ).

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Vielen Dank, Sabine ! Wieder ein Puzzlestückchen gelernt. Ich werde daraufhin einmal meine bisher gefundenen Raupen untersuchen.

    Du schriebst, eine Aufnahme von oben und der der Seite sind wichtig. Der Kopf von vorne auch?


    Viele Grüße

    Addi

    Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
    Ich hob ihn auf. Er war so schön!
    Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.


    (Calvin O. John, Ute-Navajo)

  • Hallo, Adelheid,

    wenn man die Ansicht bekommen kann, sind natürlich Ansichten vom Kopf von vorn und das Ende hinten hilfreich, man braucht hinten aber nicht in allen Fällen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Habe mir mal erlaubt das Foto etwas nachzuarbeiten. Jetzt kann man zumindest erkennen das es vorne 3 Beinpaare hat. Hinten erkenne ich allerdings auch jetzt noch nicht wo dort wieviele Beine sind.




    Das wird zur sicheren Bestimmung nicht reichen aber ich halte es dann für einen Spanner. Vorne drei, mitte und hinten keine erkennbaren Beine die, wenn vorhanden wären, ansatzweise erkennbar sein müßten.

    Nübby

  • Beate Senf

    Set the Label from unbestimmt to Bestimmung nicht möglich

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!