Insekten in meiner Gegend

  • Chrysolina orichalcia ist tatsächlich ein Vertreter der Gattung Phratora. Am Bild nicht näher bestimmbar. Chrysolina sturmi stimmt. Gelege von Chrysomela populi - keine Ahnung und die Larve am Schluss sitzt vermutlich auf Großer Ampfer (Rumex acetosa) und sollte dann die Larve von Gastrophysa viridula sein.


    Liebe Grüße

    Klaas

  • Hallo, Nübby,

    der vermeintliche Zwergbläuling ist - wie von Herrn Ziegelstein bereits vermutet - ein Faulbaum-Bläuling Celastrina argiolus.

    Der vermeintliche Himmelblaue Bläuling Lysandra bellargus

    Lysandra bellargus - LepiWiki

    hat schwarz-weiß karierte Franzen. Dein Exemplar - ein Weibchen bei der Eiablage - hat reinweiße Franzen und den sog. Basalfleck auf der Vorderflügel-Unterseite. Das macht die Falterdame dann zum Hauhechel-Bläuling Polyommatus icarus.

    Polyommatus icarus - LepiWiki

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Wow! Und wieder knapp daneben geraten bei fast allen meiner Bestimmungsversuchen. Danke für eure Berichtigungshinweise. Das bei den Bläulingen die Weibchen von oben (geöffnete Flügel) so ganz anders aussehen als die Männchen wusste ich bis jetzt noch nicht. Das es bei der Artbestimmung dann aber auf so kleine unterschiede ankommt hab ich auch nicht erwartet.

  • Weitere Insekten von hier sind,

    Nierenfleckiger Kugelmarienkäfer (Chilocorus renipustulatus). Es war bei der Aufnahme recht dunkel - daher schlechte Qualität. Ausser den Roten Punkten war er auch noch kpl. schwarz und so dicht auf dem Blatt das man selbst beim laufen nicht ein Beinchen sehen konnte.

    Ansicht von vorne (seine Laufrichtung) auch nur schwarz.


    Eine Krawatten-Köcherfliege (Mystacides azurea oder nigra), das gleiche Helligkeitsproblem bei ebenso schwarzem Tier.





    Nordische Apfelwanze ( Lygocoris rugicollis)



    Gewöhnliche Strauchschrecke (Pholidoptera griseoaptera)


    und eine noch nicht bestimmte kleine Fliege.


  • Diese 'Fliege' zählt dann wohl zu den Pflanzenwespen (Symphyta - eine Unterordnung der Hautflügler (Hymenoptera) ) und wird sich wohl nicht genauer bestimmen lassen. Ich hab zumindest bisher nur ähnliche im Netz gefunden.

  • Hm, ich hätte sie eher in die Gruppe der Parasitica gesteckt, also zwar mit Wespentaille (Apocrita), aber noch nicht mit Wehrstachel (Aculeata) sondern mit Legeröhre. Nichtsdestotrotz können die (vor allem größeren Vertreten auch mit der Legeröhre stechen und haben manchmal auch Gift).


    VG Ziegelstein

  • Die neulich von mir hier nicht bestimmbare Libelle wird eine Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea) sein. Ich konnte sie heute im (fast) stehenden Flug aufnehmen.



    Und die junge Heuschreckenart von neulich wird diese Säbelschrecken Art sein (noch nicht ganz erwachsen).




    Neu habe ich diese gut 3cm große Blattwespe (wie ich vermute) gesichtet. Nach meinen Bestimmungsversuchen müsste das eine Macrophya (xxx) sein.






    Diesen Wickler konnte ich noch nicht näher bestimmen.


    Hier das Originalbild


    Diese Fliege halte ich momentan für eine Cistogaster globosa.



  • Auf jeden Fall Ichneumonidae. Und wären sie nicht zerfleddert worden, wäre es sicher Gattung Ichneumon. Heute kann ich die Gattung leider nicht mehr nennen.


    Liebe Grüße

    Klaas

  • Die Blattwespe wird wohl eine der großen Schlupfwespen der Gattung Ichneumoninae sein und keine Blattwespe. Danke für den Hinweis Ziegelstein. Bei der Säbelschrecke hatte ich das Gefühl das die Farben sich noch ändern müssten. Zumindest bei denen die ich im Netz gefunden hatte waren immer andere oder kräftigere Farben vorhanden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!