Insekten in meiner Gegend

  • Zwar noch keine besonderen aber ein Anfang meiner Sammlung (Bilder, nicht Insekten).
    Zunächst einmal Schmetterlinge die bei uns häufiger vorkommen.





    Bei der Aufnahme des letzten hab ich die anderen Tiere erst gar nicht gesehen. Erst zu Hause sind mir die Wanzen aufgefallen.


    Wanzen_20210804_cr_2.jpgWanzen_20210804_cr_3.jpg Und davon waren viele da.


    An anderer Stelle im Wald hab ich am Wegrand diese (Heu)Schrecken gefunden.


    und ein an einem andern Tag diese


    Die zweite kenne ich so noch nicht. Sie war am Moos am Knabbern. Eine zweite davon war wohl vor mir ins weitere Gras geflüchtet.


    Der ärmsten fehlte schon ein Sprungbein.


    Viele Fliegen und Bienen haben wir hier auch im Wald. Leider sind diese meist zu schnell um mit meiner momentanen Kamera aufgenommen zu werden.
    Mit Glück ist mir diese Aufnahme gelungen von einer Längs- und Quergestreiften Biene. (Ich vermute mal es ist eine.)



    Passt zwar jetzt nicht hier unter Insekten aber die ist mir auch noch begegnet.



    Soweit für's erste.....


    Bis demnächst mal.

  • @Nübby
    Eine schöne Vielfalt!
    Wenn Du beim Einfügen der einzelnen Fotos jeweils auf den Button „Original einfügen“ klickst, werden die Fotos hier größer angezeigt und man kann sie besser betrachten!
    Text und Leerzeilen kann man dann vor jedem Foto einfügen, bevor das nächste Foto hochgeladen wird.

  • Das hier ist eine Schwebfliege



    Ich lasse aber nähere Bestimmungsversuche..., da ich bestimmt wieder daneben liegen würde. ;(


    @Nübby Ich habe gesehen, dass Dein Foto hier nur die Abmessung von 280 x 210 px hat.
    Du kannst in der Regel ruhig eine Kantenbreite (die Größere von den Beiden) von 1024 px nehmen. Und wenn Du dann auf den Button "Original einfügen" klickst, wie Claudia @maischo sagt, dann ist es auch größer und man kann Details besser erkennen.
    Wenn das Bild dann zu viele Kilobytes haben sollte (also über 256 KB), dann kannst Du mit einem Bildbearbeitungsprogramm noch den "dpi-Wert" etwas herunterfahren. Ein Wert von 20 reicht bei mir eigentlich immer aus. Je nach Einstellungen bei der Kamera ist der sonst auf 96 oder 72 voreingestellt und das bläht ein Foto dann natürlich auf.


    Viele Grüße
    Addi

  • @Addi
    Danke für die Hinweise. Das Bild ist so klein weil es ein kleiner Ausschnitt vom Originalfoto ist. Das mit den dpi ändern, daran hatte ich noch nicht gedacht. Zur Zeit arbeite ich noch ohne Zoom und Tele bei Aufnahmen. Was sich bewegt muss ich mit Autofokus aufnehmen da sonst schon weg bis ich soweit bin. An nicht bewegte kleine Dinge muss ich so nah ran das der Autofokus ein Problem hat. Aber die neue Kamera ist bestellt und damit wird mehr gehen.
    Dank auch an maischo für den Hinweis mit der Software.

  • Das Bild ist so klein weil es ein kleiner Ausschnitt vom Originalfoto ist.

    Ach so...! :)

    da sonst schon weg bis ich soweit bin.

    Das kenne ich. :90:


    Super, eine neue Kamera ist immer schön! Man muss sich zwar erst einarbeiten, aber dann kann man loslegen. Im manuellen Modus kann man auch das scharf machen, wo einem sonst der Autofokus einen Strich durch die Rechnung macht.


    Viele Grüße
    Addi

  • Neuere Funde
    Ist das auch eine Schwebfliege? Die ist ein ganzes Stück kleiner.



    An dieser Blume war sie nur kurz zwischengelandet zum putzen, aber nicht an der Blüte.



    Dann hab ich an eben dieser ein Insekt am Stamm krabbeln sehen und mir gedacht 'Das ist die Chance in ruhe Nahaufnahmen zu üben'.
    Folgende Bilder sind daraus entstanden.



    Nach etwa 3-4 Minuten war sie mühsam am Blatt angekommen.



    Warum sie wohl nicht geflogen ist statt so mühselig zu klettern ? Es sah auch recht ungeschickt dabei aus.


    An einem anderen Tag hab ich auf einem Blatt am Baum ein kleines, braunes Etwas gesehen und einfach mal Fotografiert.
    Wie sich herausstellte war's die richtige Entscheidung. Es blieb ruhig da sitzen wie ein stückchen Holz, in ca. 1,90m höhe.


    Das müsste doch ein Zünsler sein.



    Einen Hinweis auf die 'krabbler' Mücken Bezeichnung könnte ich noch brauchen.

  • Ich finde es toll, wie Du jetzt für Dich (und uns) die Natur entdeckst! Ich bin auch erst seit Mai letzten Jahres dabei, die Natur mit anderen Augen zu sehen und zu fotografieren! Es ist ein super Hobby!


    Ich kann Dir sagen, welche Blume Du fotografiert hast (2. Foto): Es ist das Drüsige Springkraut.

  • Zwar noch keine besonderen aber ein Anfang meiner Sammlung (Bilder, nicht Insekten).

    So eine Sammlung zu erstellen ,egal welcher Naturfotos,ist doch eine schöne Beschäftigung.
    Und du hast auch schon einiges entdeckt. :thumbup:


    Meine Meinung ist,dass man nicht nur die Besonderheiten zeigen muß.Da wäre wohl auch nicht mehr
    so ein reger Austausch im Forum.


    Grüße Wiltrud

  • Neues von Insekten aus meiner Gegend. Ich muss momentan auch noch nicht genau wissen wer diese genau sind, da ich vermutlich irgendwann auch noch bessere bestimmungsfähigere Fotos von denen machen werde. Habe jetzt meine neue Kamera und muss noch viel probieren bevor es gut wird. Hier ein vorgeschmack auf kommendes.


    Das Brut-Revier der Libellen denen man am Wegrand begegnet (stehende Gewässer am Seerand) ...

       


    Hier eine Auswahl an bisher gesichteten Libellen,





    Und da man nicht nur eine Tierart kennt...



    bis bald..

  • Da ich kein Profifotograf bin und eigentlich (bisher) nur für den Hausgebrauch ohne zusätzliche Geräte auskommen möchte: Ein neues Smartphone. Mit 108Megapixel Kamera (ist nicht immer in gebrauch), Eingebaute Makro Kamera und eingebautem Weitwinkel. Es war fällig da bei meinem alten Smartphone schon nach 5Jahren der festeingebaute Akku den Geist aufgibt. Dazu hab ich mir ein billiges 20fach Teleobjektiv als optionalen Aufsatz (für Smpartphones) besorgt. Mein Plan bei der Bestellung war bessere Aufnahmen von meinen Fischen im Aquarium machen zu können. In FullHD macht dieses Smartphone Videos mit 120fps. In HD mit 240fps (Zeitlupen). Damit ist gewährleistet das schnelle Bewegungen von Guppies nicht für verwackelte Bilder sorgen. Ich denke das gilt dann auch für Vögel und Insekten. Ok, die Auflösung eines einzelbildes ist dann nicht hoch aber gut genug um alles zu sehen. Was dabei jetzt mit Fotos geht muss ich Ausprobieren.

  • Beim Fotografieren mit dem Smartphone habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nicht immer günstig ist, wenn man den vollen Zoom nimmt (also das "Auseinanderziehen des Bildschirms mit den Fingern" bis zum Ende ausreizt.) Dann hat man das Objekt der Begierde zwar ziemlich groß, aber es ist oft unscharf.

    Besser etwas weniger zoomen, auch wenn das Tierchen dann etwas kleiner ist und nicht gar zu nah heran gehen und warten, bis der Bildschirm sich klar gestellt hat. Tut er das nicht, noch ein Stückchen zurück oder den Zoom um noch eine Kleinigkeit verkleinern.

    Ich nehme an, dass es auch bei den Handykameras eine sog. "Naheinstellgrenze" gibt. Bei den digitalen Kameras kann man dann einfach nicht auslösen, bei den Handys sehr wohl, aber das wird dann in der Regel verschwommen.


    Viele Grüße

    Addi

  • Von der Handyfotografie habe ich keine Ahnung, aber wenn Du, wie Addi schreibt, das Motiv dann kleiner fotografiert hast, kannst du das Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm ja bearbeiten und das Motiv vergrößern. Wenn die Kamera gut ist und das ursprungsbild scharf, müsste es gut werden ...


    Welches Samsung Modell hast Du denn?

  • Kein Samsung, ein Xiaomi Mi11. Deshalb musste ich auch so lange darauf warten. Generell gilt: Ein Smartphone liegt nicht in der Hand wie eine Kamera und das Gehäuse ist meist so glatt das man immer Angst hat das es einem hinfallen könnte. Abhilfe gibt da eine Hülle die man besser halten kann oder ein zusätzlicher Griff an der Rückseite (ist klein und öfter abnehmbar mit Klebefolie - kein Selfie Stick). Was die Qualität angeht sind die Fotos bei Makros gut, mit Zoom oder Tele nur wenn man den Focus entsprechend manuell einstellen kann. (Gilt für Insekten und Vogelaufnahmen). Geht nur leider bei Videos mit der vorinstallierten Fotoapp nicht. Ich probiere jetzt andere Fotoapps. Verwende also je nach bedarf dann mehrere Apps. Es gibt auch Stative für Smartphones. Damit wäre ein Smartphone dann auch eine gute Kamera.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!