seltsames Insekt (Sandwespe?)

  • Hallo an alle,


    vor ein paar Tagen sah ich dieses Insekt auf dem Dach eines Bienenhotels hocken, welches auf einer Wiese steht (Niederrhein/NRW). So ein Insekt habe ich bisher noch nicht gesehen, weder im Intenet, in einem Bestimmungsbuch oder sonst noch wo. Ich habe keine Ahnung, was das ist. Vorne sieht es so ein bischen aus wie eine Biene, hinten eher wie eine Schlupfwespe. Spontan hatte ich aber an eine Raubfliege gedacht. Doch unter was ich auch im Internet suche, ich werde einfach nicht fündig. Hat einer von euch so eins schon mal gesehen? Die Größe dürfte zwischen 1 und 1,5 cm liegen.



    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Hallo Sabine,


    beim ersten Blick habe ich an eine Grabwespe gedacht. Der Bienenartige Vorderkörper past aber nicht dazu.
    Dann fielen mir die Sandbienen ein. Eine Art sieht sehr ähnlich aus, aber ich bin kein Experte und es gibt sehr viele Sandbienenarten.
    Schau mal bei Andrena labiata.


    Viele Grüße


    Dirk

  • Hallo Dirk,


    die Rote Ehrenpreis-Sandbiene scheint im Bildervergleich tatsächlich zu passen. Bei den Fotos auf deinem Link Addi, war ich noch skeptisch. Sieht meine doch anders und größer aus. Auf den Bildern haben die Bienen doch recht behaarte Beine. Meine hat das nicht. Dann fand ich folgende Adresse. Vergleiche ich die Haltung (also wie sie ruhen) der Bienen ohne Hintergrund mit meiner, paßt es genau. Zumal meine Biene doch recht abgeflogen aussieht. Flugzeit paßt auch und hinter dem Bienenhotel ist eine blütenreiche Wiese, wo bis vor kurzem auch etwas rotes blühte. Dummerweise habe ich dieser Pflanze keine Beachtung geschenkt und kann daher jetzt nicht sagen, ob es tatsächlicr Roter Ehrenpreis war. Allerdings habe ich gelesen, daß sie unspezialisiert ist. Die Wiese ist groß, irgendwo im hinteren Bereich sind bestimmt kleinere Flächen frei, wo sie ihre Brutröhren graben kann.


    Das ist ja stark, so eine schöne Sandbiene gefunden zu haben. Erstfund! Vielen, vielen Dank für die Bestimmung Dirk. Das freut mich. Auch dir vielen Dank Addi, daß du angeregt nachgeschaut hast.


    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Liebe Sabine II,
    also die so intensiv bearbeitete Sandbiene Andrena labiata passt zwar auf den ersten Blick, meiner Meinung hält sie dem zweiten aber nicht stand. Nein, ich weiß nicht, was du da gefunden hast. Aber aus folgenden Gründen würde ich Andrena labiata ausschließen:
    Bei A. labiata sind die dunklen Tergite hinten weiß behaart, dein Tier dort kahl.
    Bei A. labiata sind alle Beine hell kurz behaart, dein Tier dort vollkommen kahl und schwarz.
    Schau dir mal die Form der Augen an am besten am Foto bei Insekten-Sachsen von Ende April(!) 2016 bzw April(!) 2019 : Bei A. labiata oben am schmalsten und nach unten tropfenförmig verbreitert. Bei deinem Fund sind die Augen in der Mitte am breitesten.
    Einen weiteren Unterschied sehe ich beim Hinterbein: Bei A. labiata wird der Unterschenkel zum Fußgelenk hin wieder schmaler. Bei deinem Tier wird der Unterschenkel vom Kniegelenk bis zum Fußgelenk stetig breiter und ist darüber hinaus stark bedornt.
    Ich fürchte, du musst weiter suchen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,


    herzlichen Dank für deinen Zweifel. Die fehlende Behaarung an den Beinen hatte ich auch erwähnt. Sie wirkt für mich aber sehr abgeflogen. Das hatte ich darauf zurück geführt, daß sie fehlen. Die Flugzeit hatte ich nicht von der Seite, sondern von Addis Link. Die Augen, das ist wahr, hatte ich nicht beachtet. Och manno, doch weiter ein seltsames Insekt.


    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Liebe Sabine II,
    ich habe gerade etwas gefunden, keine Bestimmung, aber wert, den Weg weiter zu verfolgen:
    Heufschrecken-Sandwespe Sphex funarius, beim Männchen sind alle Beine schwarz.
    http://www.insektenbox.de/hautfl/heuwes2.htm#b2


    Edit: Siehe Sphex funarius bei Insekten-Sachsen
    https://www.insekten-sachsen.d…omyBrowser.aspx?Id=196122

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Also, ich traue mich ja kaum das anzumerken, da noch niemand darauf hingewiesen hat - vielleicht sehe ich das ja falsch, aber für mich scheint da ein Hinterleibstiel vorhanden zu sein. Das weist auf jeden Fall in Richtung "Wespen".
    Gerade wollte ich schreiben, weiter weiß ich auch nicht - da kommt mir eine ganz verwegene Idee: eine männliche Mutillidae??? Ganz viele Fragezeichen, jetzt müsste ich erstmal Bilder suchen, ob die nicht alle einen behaarten Hinterleib haben...

  • Trau dich ruhig, Susanne. Verrückte Ideen können manchmal auch zur Lösung führen.


    Stichwort Hinterleibstiel, da habe ich noch einen Ausschnitt aus einem anderen Foto. Sie hatte nie die Position geändert, krabbelte nur einmal etwas vorwärts. Hier sieht man einen Hauch mehr von hinten.



    An eine Ameisenwespe glaube ich allerdings nicht. Die sehen mir doch alle viel zu anders aus. Dagegen ist Sabines Tipp wirklich ein heißer Kandidat. Tausend Dank dafür.


    Ob sie jetzt eine Heuschrecken-Sandwespe ist oder nicht. Ich hätte vorher nie gedacht, daß selbst Heuschrecken unter den grabenden Wespen einen Feind haben. So einen Brutvorgang würde ich zu gerne mal beobachten. Nur leider haben sie beim Anlegen der tollen Blumenwiese vergessen, mir einen Trampelweg quer durch einzubauen.


    Ob es sich um die gleiche Art handelt, weiß ich natürlich nicht.Im Aussehen haben sie aber irgendwie etwas gemeinsam. Kurz nachdem die obige Wespe wegflog, landete für einen Moment diese Wespe. Ein Weibchen??



    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Die passen schon etwas besser. Allerdings haben "deine" Wespen teilweise rötliche Beine. Meine hat durchweg schwarze Beine. Ach, ist das schwer. Aber spannend, wie Addi schrieb.


    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Liebe Sabine II und Susanne,
    Podalonia hirsuta ist in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen. Aber ich finde, die Art passt nicht. Podalonia hirsuta hat nur schwarze Haare an Kopf und Brust, Sabines Fund hat dort helle Haare.
    Hier der Link zur Roten Liste NRW Wildbienen und Wespen:
    https://www.lanuv.nrw.de/filea…pen-Crabronidae-endst.pdf
    Da die Rote Liste auch die Naturräume berücksichtigt, braucht man noch die Allgemeine Legende zur Liste:
    https://www.lanuv.nrw.de/filea…df/Allgemeine_Legende.pdf


    Nach der Roten Liste ist Spex funerarius nur im Niederrheinischen Tiefland als extreme Seltenheit (R) nachgewiesen, in den anderen Naturräumen offenbar nicht. Eine Spalte enthält den Hinweis auf "Anmerkung Nr. 62", aber ich finde die Anmerkungen nicht.
    Außerdem ist mir an der Stelle aufgefallen, dass bei der Insektenbox ein falsches Taxon steht: Sphex funarius, in der Roten Liste (und die sollte keinen Fehler enthalten) Sphex funerarius.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Sagen wir es mal so: ich würde sie gefühlsmäßig zu den Sphecidae stecken wollen. Für die Bestimmung dürfte sich aber das Problem ergeben, dass das hier gezeigte Tier wohl ein Männchen ist (siehe lange Fühler). Das wiederum bedeutet aus meiner Sicht, dass die dichte, helle Behaarung am Kopf, nicht unbedingt ein Merkmal der Weibchen sein muss, sondern diesen vermutlich völlig fehlt.


    Liebe Grüße
    Klaas

  • Als ich bei meiner Suche im Internet nicht fündig wurde, war mir bewußt, die Bestimmung ist nicht einfach. Das es eine Sandwespe sein könnte, gefiel mir sehr gut, denn ich habe noch keine in meiner Fotosammlung. Bilder sind zur Bestimmung aber leider nicht immer heranzuziehen, vor allem, wenn es nur das eine ist. Nur daran gemessen, paßt Sabines gefundene Heuschrecken-Sandwespe schon sehr gut dazu. Ich befürchte, wir kommen hier nicht weiter. Frust.


    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Ups,
    Klaas scheint sich auch da auszukennen, unglaublich, er kennt einfach fast alles.
    @Natura: du könntest versuchen, zu einem der Autoren der Roten Liste Kontakt aufzunehmen oder es über einen entomologische Verein versuchen. Wenn es etwas superseltenes wäre, müsste an einer Fundmeldung Interesse bestehen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ich befürchte, wir kommen hier nicht weiter. Frust.

    Liebe Sabine @Natura,
    immerhin hat @Sabine Flechtmann ja diese Liste gefunden. Die Sphecidae sind in Deutschland ja recht übersichtlich. Wenn man davon ausgeht, dass nicht noch Arten "zugewandert" sind, kann man das Ganze auf drei Arten eingrenzen:
    Podalonia affinis
    Podalonia hirsuta
    Sphex funerarius.
    Ich finde das schon gar nicht so schlecht.
    Ammophila sind ganz dünne Wespen und Sceliphron sind alle gelb-schwarz, die können es also nicht sein.

  • @Natura ,


    ich bin gestern wohl ausversehen mitten durch ein brutgebiet von insekten gelatscht, die für mich genauso aussehen wie das auf deinem foto.
    allerdings hab ich sie etwas größer eingeschätzt als du ... auf gute 2cm. und die beine sind rötlicher. und auf dem kopf haben sie nicht soviele haare.
    naja ... vielleicht ist es doch `ne andere art bei sovielen unterschieden :shy:
    die waren ziemlich wütend auf mich und sind mir drohend, laut brummend immer bis dicht vor`s gesicht geflogen.
    ich hab versucht fotos zu machen aber die waren wirklich sehr aufgeregt, so dass sich das etwas schwierig gestaltete. aber ein paar wenige sind mir gelungen wenn mal eines von ihnen am boden bei ihrem
    erdloch landete.
    ich hoffe es ist okay, wenn ich die bilder hier mit einstelle? nur mal zum vergleich, ob es vielleicht dieselben insekten sind?





  • Ich weiß, das ist jetzt kein hilfreicher Beitrag... Aber bei den Farben ihres Körpers hatte ich sofort die Assoziation zur Deutschlandflagge.
    Tolle Fotos!


    Viele Grüße
    Addi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!