Schnepfenfliege (Rhagionidae) Gen. spec.

  • Lieber Norbert,
    mann, das sind aber toll scharfe Bilder. Die gehört zu den Fliegen, als Diptera (nicht Hymenoptera), ich würde sie bei den Schnepfenfliegen (Rhagionidae) verorten, aber ab da bin ich dann raus (ich trau der Bestimmung meiner eigenen Fotos dazu nicht über den Weg). Vergleiche mal hier:
    http://www.insektenbox.de/zweifl.htm#schnepf
    oder hier:
    https://diptera.info/photogallery.php?album_id=42


    Edit: übrigens ein Weibchen. @Udo Theiss hat es neulich so wunderbar formuliert: Die Männchen machen den Mädels so schöne Augen, dass sie aneinander stoßen. Das kann man sich doch super merken.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Die Fotos sind supergut! :alright:
    Die lange Nase und das Hinterteil haben mich an die weibliche Skorpionsfliege erinnert. Aber die Farbe stimmt für sie hier natürlich nicht...


    Viele Grüße
    Addi

  • Vielen Dank für eure Hilfe und die guten Ideen!
    Somit bleibt die Art zwar unbestimmt, aber wenigstens kann ich sie nun einer Familie zuordnen. :) (Rhagionidae - Schnepfenfliegen).
    Mein Favorit ist übrigens Rhagio maculatus. Das ist allerdings mehr als unsicher.

    Edit: übrigens ein Weibchen. @Udo Theiss hat es neulich so wunderbar formuliert: Die Männchen machen den Mädels so schöne Augen, dass sie aneinander stoßen.

    Klasse! Man sieht schön, dass die Augen hier deutlich entfernt sind. Also ein Weibchen! :)


    Liebe Grüße, Nobi

  • @nobi
    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Du den Status auf „unbestimmbar“ oder „bestimmt“ mit Ergänzung „Familie Schnepfenfliege (Rhagionidae)“ setzen solltest.
    Vielleicht kann @Sabine Flechtmann was dazu sagen?
    Dann weiß ich zukünftig auch, wie das gehandhabt werden sollte.

  • Lieber Nobi,
    Rhagio maculatus wird es wohl eher nicht sein. Ich bin da auf eine Seite gestoßen, die sehr detailreiche Aufnahmen dazu hat: Die Art hat ein zweifarbiges Flügelmal mit einem weißlichen Streifen in der Mitte.
    http://www.spessart-fliegen.de…onidae/rhagio/rhagio.html
    http://www.spessart-fliegen.de…tus/rhagio_maculatus.html


    Am besten wäre es, wenn du den Titel änderst in Schnepfenfliege (Rhagionidae) Gen. spec. und nicht bestimmbar. Gen. spec. steht für "nicht definierte Gattung", spec.steht für "nicht spezifierte Art". Was in diesem Fall nicht heißen muss, dass die Fliege generell nicht nach Foto bestimmbar ist, nur hier kann es mutmaßlich keiner.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo zusammen,


    bis zur Gattung Rhagio geht es auf jeden Fall, siehe dazu hier:


    https://home.hccnet.nl/mp.van.…gionidae/Rhagionidae.html


    Mit dem Artschlüssel derselben Seite käme man zu Rhagio vitripennis. Da der Schlüssel für die Rhagionidae Nordwest-Europas ausgelegt ist, paßt er natürlich nicht ganz auf unsere Fauna. Verglichen mit den in der Fauna Europaea gelisteten Rhagio-Arten für Deutschland (ich nehme an, das Bild stammt aus Deutschland?), die auch auf hier zusammengetragen sind, fehlen im Schlüssel drei Arten:


    • Rhagio flavicornis (Macquart, 1826)
    • Rhagio freyae Lindner, 1923
    • Rhagio latipennis (Loew, 1856)

    Letztere kann man ausschließen, da bei dieser auch die Flügelspitze recht ausgedehnt verdunkelt ist (siehe diptera.info). Es blieben also nur noch Rhagio flavicornis und Rhagio freyae übrig, über die man auch sehr wenig findet (allerdings nur eine Quick & Dirty-Suche).


    Alles Liebe, Kathrin

  • Vielen Dank für Deine Recherche, Kathrin! :)


    Ich werde den Titel jetzt nicht ändern, aber für mich persönlich werde ich die Art nun Rhagio cf. vitripennis nennen.
    Der deutsche Name "Schwarzfüßige Schnepfenfliege" scheint auch zu passen, wenn ich mit diversen Bildern vergleiche.
    Entdeckt habe ich diese Fliege übrigens in Deutschland, in der Nähe von Dresden, etwa 50 Meter entfernt von einem kleinen Fluss.


    Liebe Grüße, Nobi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!