Bei dem Wetter musste ich unbedingt raus...

  • Das sind tolle Seiten, Dirk! Ich habe sie mir gerade angeschaut (und gespeichert!). Sie machen es einem wirklich leicht, den Mond- bzw. Sonnenverlauf nachzuvollziehen und bieten noch eine Menge anderer Informationen. Danke! :thumbup:

    dem Vollmond fehlt am rechten Rand schon ein winziges Stück.

    Jetzt, wo Du es sagst, kann ich es erahnen...


    Es gibt wieder Schatten und einzelne Krater und Formationen sind zu erkennen.

    Sind sie bei einemm Vollmond nicht zu erkennen?


    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo zusammen,


    gestern war ein so wunderbar sonniger Herbsttag, dass es mich einfach nach draußen zog. Ich hatte ein Auto zur Verfügung und so konnte ich meinen Radius ein klein wenig vergrößern. Ich war in Leichlingen (liegt zwischen Leverkusen und Solingen). Ich hatte zufällig mal gesehen, dass es dort freilaufende Hühner gibt.

    Ich fand es traurig, dass es (für mich) inzwischen schon etwas Besonderes ist, das sehen zu dürfen. Vor über etwa 45 Jahren haben wir "Ferien auf dem Bauernhof" in Österreich gemacht und auch, wenn wir zu Verwandten gefahren sind, die irgendwo auf dem Land lebten, gab es noch Hühner, Kühe usw. draußen.

    Die Hühner haben dort viel Freilauf. In dem Automaten, wo man Eier und andere Hofprodukte kaufen kann, gab es auch Hühnerfutter. Die Guten kannten das wohl sehr gut. Denn, wenn sich jemand dem Zaun näherte, rasten etwa 3/4 der Mannschaft an den Zaun!



    Und hier kann man sogar die Flügel sehen, für mich ein Bild mit absoluten Seltenheitswert. Es hört sich zwar blöd an, aber so wurden sie für mich wieder "zu richtigen Vögeln", die genau die gleichen Bedürfnisse haben, wie z. B. Amseln. Für einen kurzen Moment verschwanden die schrecklichen Bilder aus den Legebatterien.



    Andere Hühner waren wesentlich entspannter, scharrten oder genossen die Ruhe in ihren Kuhlen.



    Noch einmal andere hielten sich ganz raus und futterten an anderer Stelle.



    Es gab mindestens drei Hähne. Dieser hat einen imposanten Kamm, hatte ansonsten aber wohl nichts zu melden. Selbst die Hühner waren schneller am Futter als er...



    Mich beeindruckten auch sehr ihre Krallen.



    Mit einem tiefen Blick in die Augen, verabschiedete ich mich...



    Gegenüber den Freilaufgehegen war ein wunderschön bunter Baumbestand.



    Ich fuhr dann nur ein, zwei Kilometer weiter, weil ich mich dort ein wenig umschauen wollte, kannte ich den Bereich doch nur vom Auto aus.

    Dummerweise war wohl halb NRW unterwegs...


    Erfreulicherweise gibt es dort auch Schutzbereiche.




    Kontrastprogramm auf der gegenüberliegenden Seite des kleinen Tals - tote Fichten...



    Neben einer kleinen Hütte habe ich dieses Gerät hier gesehen. Seine Funktion ist mir allerdings nicht wirklich klar geworden.



    Allerdings verläuft direkt an der Wiese vorbei ein Bach. Vielleicht hat es etwas damit zu tun. Das würde die beiden Deckel wahrscheinlich auch erklären. Ich nehme an, dass hier der Zulauf gesteuert wird (von wegen Wasserablauf oder so).



    Im Bergischen (Bergisches Land) gibt es teilweise noch viele Fachwerkhäuser. Soweit ich weiß, stehen sie unter Schutz.

    Im Bereich Solingen und Leichlingen werden und wurden Messer und Scheren hergestellt. Hier kann man normalerweise Führungen im Museum buchen:

    Wipperkotten



    Aber wie viele hier in der Region, wurden auch sie hart vom Hochwasser des Starkregens getroffen.

    hier (Video) und noch eine Seite.

    Die Wupper liegt von den Anwesen vielleicht 300 m entfernt, zudem fließt dort der kleine Bach durch, der ein paar Bilder weiter oben so harmlos aussieht.

    An der Hauswand kann man noch erahnen, wie hoch das Wasser stand.


    Ganz in der Nähe noch einmal ein paar "Tiere vom Bauernhof", leider auch nur noch selten zu sehen.



    Auf dem Rückweg hielt ich noch einmal an, da an einer Stelle viele Krähen flogen. Der Grund dafür erschloss sich mir nicht so ganz.


    Einige hatten Nüsse dabei (leider nicht ganz scharf).



    Und immer wieder waren sie in ganzen Schwärmen unterwegs.




    Manchmal dachte ich allerdings auch, dass sie entweder

    - "spielten"

    - Spaß an dem ordentlichen Wind hatten und sich immer wieder in die Wirbel fallen ließen

    - oder jemand vertrieben.



    Wahrscheinlich von allem ein Bißchen.


    Nun schließe ich meine kleine Tour durch eine Ecke des Bergischen Landes.


    Viele Grüße

    Addi

  • Post by Klaas Reißmann ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by Klaas Reißmann ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Klar darfst Du.

    Für mich sah es dort jedenfalls so aus, als würde es für den Teil, den ich sehen konnte, auch stimmen kann.

    Wie sagt man so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt."


    Viele Grüße

    Addi

  • Ich kriege es leider nicht vernünftig rein zitiert. Klaut mir die Hälfte des Bildes mit dem Schild "Biotopschutzfläche" und meinen Text dazu. Ich denke aber, jeder weiß welches Bild ich meine. Mein Kommentar dazu ist, dass sich mir der Magen umdreht, wenn ich solche Labertafeln sehe... :(


    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!