Krickenbecker Seen, Nettetal (an der holländischen Grenze / Venlo) am 14. Februar 2021

  • Hallo zusammen!


    Jetzt ist hier überall schon Frühlingserwachen, dennoch nehme ich Euch nochmal zeitlich zurück in die Eis- und Schneezeit, denn wir waren am 14.02.21 erstmalig an den Krickenbecker Seen in Nettetal, nicht nur um meine neue Kamera auszuprobieren, sondern auch weil dort auf vogelmeldung.de immer viele interessante Vögel gemeldet werden.


    Wir haben mit 2 Kameras viele Fotos gemacht. Ich war schon fast überfordert, diese in eine sinnvolle Reihenfolge zu sortieren und "überflüssige" zu löschen. Dies habe ich immer mal zwischendurch gemacht (zwischen den nachfolgenden Foto-Touren). Deswegen hat es bis heute gedauert, bis ich Euch die Fotos zeigen kann. Vorweg: wir waren bezüglich der Vogelvielfalt enttäuscht, aber es war ein einmaliges "Eis-Erlebnis"! Seht und lest selb



    Wir setzten uns also warm eingepackt ins Auto und fuhren zu den ca. 1 Fahrtstunde entfernten Krickenbecker Seen und entschieden uns an dem Platz zu parken, an dem es einen Weg zwischen dem Hinsbecker Bruch und dem Glabbacher Bruch gibt. Die Seen seht Ihr auf der folgenden Karte unten rechts in der Ecke. Die beiden Seen sind nur ein Teil der Krickenbecker Seen.




    Von diesem Weg ist linksseitig der Hinsbecker Bruch und rechtsseitig der Glabbacher Bruch:



    Auf dem Hinsbecker Bruch haben wir von unserer Stelle aus keine (Wasser-)Vögel gesehen. Der See war komplett zugefroren und wenige wagemutige gingen in dem Moment mit ihren Schlittschuhen aufs Eis, als wir ankamen. Sie blieben nicht vorne am Ufer, sondern drehten weitläufig ihre Runden und (unverantwortliche) Eltern ließen ihre Kleinstkinder in der kleinen Plastik-Schlitten-Sitzschale vorne am Ufer über das Wasser flitzen .... (ohne den Schlitten in der Hand zu haben - Kofpschüttel hoch drei !).


    Wir beließen es beim (vernünftigen) Fotografieren des Sees und der Eisfläche:






  • Als wir dann nach rechts auf den anderen See namens



    schauten,


    staunten wir nicht schlecht: Waaauhhhh! Das war #Neu4me /uns :ups:


    Die Eisfläche dieses Sees



    hatte in der Mitte ein riesiges (weit entferntes) Wasser-Loch und dort herum waren bestimmt tausend Stockenten und (wenige) andere Wasservögel, die wir nur mit viel zoom fotografieren konnten. Ich hoffe, die beiden nächsten Fotos lassen in etwa erahnen, wie viele Vögel dort eng an eng "kuschelten", von Corona-Sicherheitsabstand keine Spur ;)








    Wenige Teichhühner erblickte ich schon:

    und herangezoomt konnte ich auch ein paar Graugänse erspähen:



    und die Landung / den Abflug beobachten, das hat die Kamera :alright: gemacht :






    Aber auch eine Tafelente



    und eine Reiherente "erblickte" mein Kamera-Zoom:


  • Am Ufer waren später auch einige sehr schöne Hybrid-Stockenten und normale Stockenten unterwegs:













    Als wir genug gestaunt hatten, spazierten wir weiter und hörten auf einmal ein Gekrächze. Wir schauten nach oben und entdeckten einen Baum mit vielen, vielen Dohlen, die sich meist pärchenweise auf den Ästen niedergelassen hatten und sich dank des Zooms fotografieren liessen:



    Irgendwo entdeckte Uwe auch diesen Buchfink:



    und auch ein Rotkehlchen "modelte" für ihn im Schnee :




    Aber wir hatten noch nicht genug gestaunt.


    Das "Eis-"Ufer hatte auch sehr schöne Eiskreationen zu bieten.


    Die Baumwurzeln hatten Eisschuhe an :32: :










    .... und hier bildeten sich ganz tolle Eiszapfen und -tropfen :






    Und nicht nur das war #Neu4me /uns, sondern auch das ständige "Raunen" des Eises auf dem See, das in Bewegung war. Mir fallen nicht die richtigen Worte ein, um das zu beschreiben. Zwischendurch knackte es auch mal, aber das "raunen" (wie Schallwellen) war einzigartig !!!

  • Da man zwar weitläufig um den See herumlaufen kann, aber nicht immer direkt am Ufer entlang, liefen wir nur noch etwas weiter bis zum Schloss Krickenbeck (ein Näherkommen war nicht möglich)






    Da es ein Wasserschloss ist, ist es umgeben von einem Wassergraben. Dort hatte sich leider eine Nutria festgefroren und wir vermuten, dass sie tot war:



    Wir drehten später wieder um und gingen den gleichen Weg zurück zum Parkplatz, weil ich auch noch Grefrath als weiteres Ziel auf dem Plan hatte.


    Am Parkplatz begegnete uns dann dieser Smiley-Baum:



    Ich dachte in Grefrath gäbe es einen schönen großen ehemaligen Landesgartenschau - Garten. Ich hatte mich übers internet erkundigt, wo man am besten parkt.


    Also parkten wir dort und waren dann aber überrascht, also ein paar hundert Meter weiter diese Schilder standen:




    Hmmmmm, damit hatten wir nicht gerechnet, im Internet stand da doch was anderes ...., der Eintritt ins Museum war natürlich wegen Corona nicht möglich und den von uns angedachten Park konnten wir nicht erblicken.


    Aber wir gingen mal halb um den ganzen "Platz" herum und konnten so von aussen einen Blick auf einige Gebäude werfen:




    teils mit Spuren im Schnee (auf dem Dach):



    und mit Eiszapfen:






    Nach diesem eher kurzen Stop fuhren wir wieder Richtung Heimat, statteten aber der Urdenbacher Kämpe noch einen Besuch ab.


    Was wir dort "bizarres märchenhaftes" erlebt haben, habe ich Euch ja schon hier, klick Urdenbacher Kämpe Düsseldorf / Baumberger Aue im Jahr 2021 berichtet.

  • Danke @Waldgeist ... ABER: die besten Eis-Tropfen-Aufnahmen sind von Uwe mit der FZ200 gemacht worden, das hat meine nicht so hingekriegt.


    Und: ich habe heute versucht, Mikroaufnahmen mit der B 700 zu machen. Ich wollte am Rhein kleine Muscheln auf dem Boden fotografieren, die ließen sich einfach nicht scharf nah ranzoomen, auch nicht mit der Mikro-Funktion, die ich auf die Schnelle gefunden habe.


    Da muss ich noch mal in der Bedienungsanleitung nachlesen, wenn ich bald wieder die Insekten fotografieren will .....

  • Ich habe gerade über YouTube eine sehr schöne Wunderschön-Sendung zum Niederrhein gefunden. Am Anfang wird auch über die Krickenberger Seen berichtet, hier der Link

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo Claudia,


    so sieht es im Sommer in der Gegend aus. Etwas weiter südlich ebenfalls im Naturpark Schwalm-Nette am De Witt See.



    Viele Grüße


    Dirk

  • Am de Witt See war ich vor einigen Jahren mal. Es hat mir dort sehr gut gefallen. Viel besser als am Hauptsee. Ich entdeckte in der Nähe auch einen sehr versteckten Weiher. Voll mit Seerosen und total stil dort. Einfach nur wunderschön.


    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!