Auf Flügeln durchs Jahr 2021

  • Liebe Wiltrud, Susanne und Silke,

    herzlichen Dank für eure Anmerkung zu den letzten beiden Funden, die ich fotografiert habe. Die Grüne Eicheneule ist wirklich ein Highlight-Tier. Ich warte dieses Jahr immer noch vergeblich auf die Kleine Pappelglucke.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ich warte dieses Jahr immer noch vergeblich auf die Kleine Pappelglucke.

    Liebe Sabine,

    ich könnte dir zumindest helfen,die Wartezeit etwas zu überbrücken ;) (Thema kommt gleich!).

    Diesen Herbst habe ich auch noch nicht eine einzige gesehen.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    dann werde ich mir deinen Pappelglucken-Beitrag morgen ansehen müssen, ich muss gleich weg.


    13.11.2021

    Buchen-Frostspanner - Operophtera fagata

    beim Pilzesammeln gefunden auf der Röhrenschicht einer Marone.


    Und farblich wieder hervorragend getarnt:

    Großer Frostspanner - Erannis defoliaria

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Naturfreund*innen,

    15.11.2021


    Olivgrüner Bindenspanner - Chloroclysta siterata

    Kopf - Apex 20 mm



    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Im letzten Foto hat der Falter die Flügel hochgeklappt (wie ein Tagfalter), Sabine. Liegt es daran, dass man diese Position nicht als Ruhestellung bezeichnen kann, sondern er eher die Absicht hat, gleich loszufliegen? Denn einer der Unterschiede zwischen Tag- und Nachtfalter ist ja die Flügelstellung in Ruhe. Und als Ruhestellung könnte man eher Bild 1 bezeichnen. Oder liege ich falsch?


    Auf dem zweiten Foto hat der Falter den rechten Flügel zur Seite liegen. Ich habe immer ein wenig Schwierigkeiten, bei Schmetterlingen allgemein, sofort Vorder- und Hinterflügel definieren zu können.

    Wären hier die grünen Flügel die Vorderflügel und die braunen die Hinterflügel? Denn Deckflügel wie die Käfer haben sie ja nicht. Die Deckflügel bei Käfern sind zwar die Vorderflügel, aber sie sind sklerotisiert, was bei Faltern nicht der Fall ist.


    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo Adelheid,

    Ich habe immer ein wenig Schwierigkeiten, bei Schmetterlingen allgemein, sofort Vorder- und Hinterflügel definieren zu können.

    Das überrascht mich jetzt etwas, aber ich habe da mal etwas für dich vorbereitet:


    Wie Falter in Ruhestellung ihre Flügel halten, ist tatsächlich artabhängig. Der Spanner Euchoeca nebulata (hatte ich noch nicht) zeigt praktisch niemals seine Flügeloberseiten, ähnlich wie bei den Gelblingen. Sobald die sitzen, werden die Flügel zusammengeklappt, und die Oberseiten sind nur im Flug zu sehen. Der Olivgrüne Bindenspanner überwintert als Schmetterling, das bedeutet, dass er zurzeit keine große Aktivität mehr zeigt. Der kann tagelang bis wochenlang an derselben Stelle hocken. Folgerichtig hat dieses Exemplar die Flügel hochgeklappt als Aktivitätsanzeichen, aber innerhalb weniger Sekunden wieder in Ruhestellung gebracht, also flach nebeneinander.

    Bei anderen Spannerarten habe ich beobachtet, dass sie die Flügel mehrere Stunden lang hochgestellt hatten, bevor sie die Flügel zur Ruhestellung ausgebreitet haben.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Vielen Dank Sabine! Das hilft mir.

    Deine Beobachtungen sind sehr interessant. Das lernt man wahrscheinlich nur durch die Erfahrung und mit den Sichtungen. Denn, wann welcher Falter (und wie lange) bzw.welche Art wie ihre Flügel stellen, steht leider nicht in den Beschreibungen, die ich kenne.


    Viele Grüße

    Addi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!