Mein tägliches Viech 2021

  • die größte Kolonie Andalusiens ist in der Sierra von Huelva. In Jaén gibt's auch ein paar. Beides ziemlich weit weg. Ansonsten eher im Zentrum und Norden von Spanien. Ich habe jedenfalls noch keinen gesehen.

    Ah, ok.... in der Extremadura waren nicht sehr viele, aber wir haben doch jeden Tag den ein oder anderen gesehen... einen Horst haben wir allerdings nicht gefunden....

  • Hast du das mal ausprobiert mit den 30 Dateianhängen? Ich habe mal eine Fehlermeldung bekommen und dachte, es liegt daran, dass ich mehr als 20 Bilder hochladen wollte.

    Test soeben durchgeführt,30 Dateien im vorgeschriebenen Format hochgeladen,habe genau diese Fehlermeldung bekommen!




    Bis 20 Dateien alles i.O.,darüber die obige rote Meldung!

    Sabine Flechtmann und Seide :

    Silke,in deinen Beiträgen sind teilweise mehr als 20 Dateianhänge,hattest du beim Hochladen nie die obige Meldung?

    Ein wirkliches Problem stellt das für mich zwar nicht dar,ist aber schon etwas verwunderlich. :91:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)







  • Guten Morgen,


    als ich es das erste Mal probiert hatte, hatte ich die gleiche Fehlermeldung... am nächsten Tag hab ich es wieder probiert, und seitdem funktioniert es tadellos...

  • als ich es das erste Mal probiert hatte, hatte ich die gleiche Fehlermeldung... am nächsten Tag hab ich es wieder probiert, und seitdem funktioniert es tadellos...

    Test jetzt 3x durchgeführt,immer das gleiche Ergebnis (bei mehr als 20 Dateien).

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Es scheint daran zu liegen das die gleichzeitige Übertragung ein Problem ist.

    Genau das scheint es zu sein,vielen Dank für deinen Hinweis! :98.

    Ich habe es gerade getestet.

    Erst 20 Dateien hochgeladen und dann nochmal 10,funktioniert wunderbar! :ups:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber _Stefan_ , keinesfalls wollte ich die Blaumerle vernachlässigen! Auf Spanisch heißt sie übrigens "roquero solitario" - also einsamer Rocker. Bruce Springsteen sagte mal jemand. :19: Aber da hatte ich letztes Jahr eine innige Begegnung, die ist so schnell nicht zu toppen (Hier am 26. Mai) Überhaupt sagt mein Buch, sie könne in Bergdörfern die Amsel ersetzen. Nun ist Antequera zwar kein Bergdorf und Amseln sind doch häufiger, aber so wirklich selten sind sie auch nicht. Genau wie Wiedehopf und Trauersteinschmätzer sieht man sie jetzt wieder öfter. Würde ich ein Rotkehlchen sehen, würde ich das aber aufschreiben! Die gibt's hier nur im Winter.

    Liebe Susanne,

    ja an deine Blaumerlenbegegnung erinnere selbst ich mich noch!. Damals hattest du noch nicht so viele Vögel gezeigt und ich war danach drauf und dran, einen Urlaub nach Antequera zu planen. :P Jedenfalls fast...es ist ja auch nicht nur die Blaumerle, die locken würde aber so weit fahre ich eigentlich nicht.

    Der "Einsame Rocker" ist, so glaube ich, ein cleveres Wortspiel, wenn der Online-Übersetzer recht behält, kann man roquero auch mit felsig übersetzen und damit ist es sicherlich eine Anspielung auf sein steiniges Habitat, in dem er dann einsam auf den Felsen sitzt und singt, unser Rocker. Auf die Stimme wird es jedenfalls weniger zutreffen. ^^

    Auf alle Fälle ein poetischer Name. Der letzte deutsche Name, den ich kennengelernt habe, kann da nicht mithalten...Gabelpalpenweberknecht :79:

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 262, Grauspecht

    - Welt (2021): 280 (222), Haubenlerche (Haubenlerche)
    - (Garten): 107, Erlenzeisig
    Sonstige Wirbeltiere: 69, Brandbrasse

    Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 1.080, Südliche Eichenschrecke (Meconoma meridionale)

  • Lieber _Stefan_ ,

    ja zum Fahren ist es wirklich weit, bzw. langwierig. Damals, als wir das Schiff in der Ostsee hatten und in Sevilla wohnten, sind wir wie die Zugvögel zweimal im Jahr hin- und hergefahren und haben uns jedesmal 3-4 Tage Zeit genommen. Aber damit ist ein normaler Urlaub ja schon halb vorbei. Trotzdem würde mich das natürlich ganz immens freuen, dir meine Gegend und meine Viecher zu zeigen.


    Gabelpalpenweberknecht - da weiß ich schon, warum ich mir keine deutschen Namen merke. Mit den wissenschaftlichen habe ich schon genug zu kämpfen - z. B. Felsenschwalbe (auf Spanisch avión roquero). Natürlich hast du recht, dass roquero (auch) felsig bedeutet. :twisted: Die Spanier haben eh nicht genug Worte, avión bedeutet auch Flugzeug. Aber ich wollte ja Pt-yo-no- ("ich nicht" auf Spanisch)-progne rupestris buchstabieren. :69:*Ächz*

  • Wochenrückblick 11 . - 17. Oktober 2021

    In dieser Woche musste ich zweimal tauschen, das erste Mal gleich am

    Montag, 11.10.

    Jetzt habe ich Iris oratoria genommen, damit ich für den 24.9. den Trauerschnäpper Ficedula hypoleuca nehmen kann. Der ist wohl wirklich nur vorbeigezogen, jedenfalls habe ich keinen weiteren gesehen. Ein schwarz-weißes Männchen wäre natürlich schöner gewesen.

    Übrigens haben weibliche Mantiden 6 Abdominalsegmente und männliche 8.

    Iris oratoria - Weibchen



    Ficedula hypoleuca - Weibchen - Tier des Tages für den 24.9.



    In der Stadt habe ich eine Holzbiene Xylocopa gesehen, die auf "unlautere" Art an den Nektar kommt. Werner hat mal was geschrieben über "Bombus rabiatus", hier ist "Xylocopa rabiata" :26: Ich habe allerdings vergessen mir das Loch anzuschauen.



    Dienstag, 12.10.

    Feiertag , ich war mal wieder am Bach beim Industriegebiet, denn es fehlen mir ja noch einige Libellen.

    Auf dem Hinweg konnte ich an einem Gartenzaun diesen Schmetterling sehen.



    Ich hatte ja auf den normalen Zitronenfalter Gonepteryx rhamni gehofft - der wäre nämlich neu für Antequera -, aber es ist doch nur der Mittelmeer-Zitronenfalter Gonepteryx cleopatra.

    Auf ein paar Rosenbüschen in einem Wohnblock-Garten gab es diese Larven. Das erste Mal, dass ich Blattwespenlarven sehe! Und das beste: sie sind sogar bestimmbar! Allantus cinctus Weißgegürtelte Rosenblattwespe  #Neu4me



    Da konnte ich auch verschmerzen, dass ich am Bach wieder nur Orthetrum chrysostigma und Trithemis kirbyi gesehen habe.


    Mittwoch, 13.10.

    An meinem normalen Jagdgebiet, auf ihrem angestammten Stammplatz sitzt Athene und schläft. Ist sie nicht süß? (Man könnte das Bild auch um 180° drehen, dann hätte man eine sehr flauschige Fledermaus :twisted:)



    Den hier halte ich auch für einen Durchzügler, da es hier weder Teich noch Rohr gibt: Teichrohrsänger Acrocephalus scirpaceus #Neu4me



    Donnerstag, 14.10.

    Heute ist nun auch Beautiful Gothic Leucochlaena oditis dran.



    Was man jetzt auch wieder viel sieht ist Pontia daplidice, der Mickey Mouse-Falter, äh Westliche Resedaweißling. Ein potentieller Tauschkandidat, den an dem Tag hatte ich auch noch einenBockkäfer. Weißt du noch Sabine Flechtmann , wie du gar nicht verstehen konntest, dass ich den nicht am ersten Beobachtungstag genommen habe?



    Freitag, 15.10.

    Na, so was! Entweder muss ich meine These, dass Rotkehlchen nur im Winter vorkommen, über den Haufen werfen, oder das Rotkehlchen hat sich vertan oder es ist tatsächlich schon Winter. :91: :92: Jedenfalls wird es Tier des Tages und vom 14. Januar, an dem es dran war, habe ich auch noch den Wiesenpieper.

    Rotkehlchen Erithacus rubecula



    Wiesenpieper Anthus pratensis



    Es gab auch noch ein winziges "Mottchen", da wollte ich nur mal testen, ob ich so was ohne Hilfsmittel fotografieren kann. Na ja, nicht berauschend; ist so eh nicht zu bestimmen: Glyphipterix sp.



    Samstag, 16.10.

    Auf der Suche nach weiteren Libellen bin ich mal wieder die "große Golfplatzrunde" abgelaufen. Auf dem Hinweg geht man an einem Abhang entlang. Am Wegesrand blühte etwas - müsste der Spanische Herbst-Krokus Crocus serotinus sein.



    Dann hatte ich in einem Rosmarinbusch eine grausige Begegnung. Eine Mantis religiosa frisst eine andere!



    es scheinen beides Weibchen zu sein




    Es war schwierig durch die Zweige zu fotografieren und ausserdem hat es mich auch gegraust, deshalb gibt es nicht mehr Fotos. Eigentlich blöd!


    Der Weg führt zum ehemaligen Convento de la Magdalena, heute Vier-Sterne-Hotel.



    Der Golfplatz liegt am Abhang und hat ca. ein Dutzend künstliche Teiche, die Regenwasser speichern, das zum Bewässern des Grases genutzt wird. Die Golfer müssen meist darüber schiessen. Deshalb gehe ich immer erst nachmittags da hin, wenn keiner mehr spielt. Meist findet man einiges an Libellen-Arten.

    Frühe Heidelibelle Sympetrum fonscolombii - Weibchen



    Blasse Heidelibelle Sympetrum sinaiticum - Männchen



    Große Heidelibelle Sympetrum striolatum - Männchen im Flug (für meine Verhältnisse ganz gut)



    Obwohl ich sinaiticum und striolatum noch nicht als Tier des Tages hatte, wurde es dann die Herbst-Mosaikjungfer Aeshna mixta. Ein seltenes Männchen-farbiges Weibchen beim Eier legen.



    Und ich habe schon lange kein Schwarzkehlchen gezeigt, nicht wahr?



    Sonntag, 17.10.

    Im Pinienwald. Es ist auch ganz schön, wenn man Nachtfalter in ihrem Lebensraum begegnet und fotografieren kann.

    Scotopteryx peribolata #Neu4me


  • Was für eine interessante und überraschende Woche! Vielen Dank für den tollen Bericht!

    So viele Insekten sind bei Euch noch unterwegs. Dass Gottesanbeterinnen auch Kannibalen sind, wusste ich nicht. Sicher nicht so schön anzusehen...

    Gratuliere zu Deinem Rotkehlchen! Vielleicht ist es nach dem letzten Winter einfach bei Euch geblieben...

    Flauschige Fledermaus...! :79:

    Auch hast Du viele Neufunde zu verzeichnen. Eine wirklich tolle Woche! :thumbup:


    Viele Grüße

    Addi

    Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
    Ich hob ihn auf. Er war so schön!
    Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.


    (Calvin O. John, Ute-Navajo)

  • Herrlich! Tolle Beobachtungen wieder....


    Dass die Mantis Kanibalen sind, hab ich auch noch nie gehört... Spannend....


    Und wenn Du den Stammplatz vom Süßen Kauz kennst, vielleicht findest nächstes Jahr seinen Brutplatz! Irgendwo in einem verlassenen Gebäude oder ähnliches.... :)

  • Auch diese Woche wieder sehr interessante Entdeckungen! :thumbup:


    Deine Falterfunde sind für mich besonders spannend.


    Die Weibchen der beiden Zitonenfalterarten G.rhamni und G.cleopatra zu unterscheiden,ist gar nicht so leicht,finde ich.

    Im Lepiforum nachgelesen und mit meinen (G.rhamni) verglichen.An der Flügelform konnte ich kaum Unterschiede feststellen,aber der gelbe Wisch auf der Vorderflügelunterseite ist bei G.cleopatra deutlich zu erkennen.


    Herbst-Mosaikjungfer Aeshna mixta. Ein seltenes Männchen-farbiges Weibchen beim Eier legen.

    Unglaublich,was es nicht alles gibt.Und die Eiablage zu fotografieren :ups::ups::ups: !

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Ja, man hört, dass es verkommt, dass das Mantis-Weibchen sein Männchen nach der Begattung verspeist. Andere Quellen sagen, das kommt vor allem in Gefangenschaft vor und liegt also an den Haltungsbedingungen. Aber dass im Freiland ein Weibchen das andere frisst, ist wohl selten. Hätte ich doch länger zuschauen sollen. Aber dass sie ausgerechnet am Auge anfangen musste... <X


    Hallo Uwe Moosfreund , angeblich soll man ja die beiden Zitronenfalter-Arten an der Flügelform auseinander halten können. Ich hatte mich schon gefreut, weil ich fand, dass der Rand eher geschweift als gerade ist und auch die Spitze in einen kleinen Haken ausgezogen ist. Aber das wichtigste Merkmal ist wohl der gelbe Wisch.

    Leider habe ich von der Mosaikjungfer nur das eine Foto hinbekommen. Kennst du Murphy`s Law, nach dem es gerade dann anfängt zu wehen, wenn man fokussieren will? Da wedelte mir immer ein Blatt ins Bild. Und danach verschwand sie noch weiter zwischen die Halme.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!