Sumpf-, Weiden- oder andere Meise? => Sumpfmeise

  • Moin Jörg,
    tja, wirklich schwierig.
    Allerdings sieht man auf dem zweiten Bild, dass die ganze Wange weiss ist.
    Außerdem meine ich, auf dem dritten Bild andeutungsweise ein helles Armschwingenfeld zu erkennen.
    Bei des spräche für die Weidenmeise.
    Die Meise ist allerdings sehr dunkel (von den Flecken mal abgesehen).
    Vielleicht die britische Variante?


    Evtl. kannst du ja auch mal eine Anfrage bei birdnet.de einstellen.
    Liebe Grüße
    Sigurd

  • Guten Abend zusammen,


    zeigen denn die drei Bilder ganz sicher stets denselben Vogel? Ich bin ein wenig verwirrt, denn auf dem ersten Bild zieht vom schwarzen Brustfleck des Vogels ein schwarzes Band über die Brust, auf dem zweiten Bild ist das schwarze Band verschwunden und auf dem dritten Bild ist die Meise an Bauch und Brust sehr viel dunkler als auf den vorherigen Bildern und es ist gar kein Schwarz mehr vorhanden (könnte allerdings auch an der Perspektive liegen?).

    Vor allem irritieren mich die schwarzen Flecken auf der Brust.

    Bezüglich der schwarzen Fleckung kann ich leider nur Vermutungen anstellen. Es könnte sich um ein Phänomen handeln, das sich partieller Melanismus nennt, dieser wird bei Vögeln oft durch einen Stressreiz ausgelöst (etwa Nahrungsknappheit über einen längeren Zeitraum) oder ist genetisch bedingt. Es sieht allerdings auch ein wenig so aus, als würden an diesen Stellen Federn fehlen, sodass ich eher davon ausgehen würde, dass durch den Verlust der Brustfedern (aus welchen Gründen auch immer) das dunklere Untergefieder sichtbar ist. Häufig kann man bei Weidenmeisen ab Juli beobachten, dass die eigentlich weiße Kehle mit schwarzem Kehlfleck durch das Abtragen des Gefieders immer dunkler wird. So etwas ähnliches wird wohl auch hier passieren, vermutlich jedoch nicht durch Abtragung, sondern vielleicht durch eine Erkrankung oder (ähnlich wie beim partiellen Melanismus) z.B. durch einen Stressreiz (wie Mangel an Nahrung), der manchmal dazu führt, dass Vögel eine Art spontane Mauser durchführen und zu seltsamen Zeiten Federn verlieren. Aber sicher bin ich mir da nicht.


    Die Bilder zeigen m.E. zwei verschiedene Arten. Bei Bild 1 und 2 deutet alles auf eine Weidenmeise hin. Entsprechende Merkmale wurden ja bereits beschrieben.
    Bild 3 allerdings ist für mich eine Sumpfmeise. Das diagnostische Merkmal hierfür ist der helle Fleck an der Basis des Oberschnabels, der trotz der hohen Entfernung noch gut zu erkennen ist. Folgendes Bild verdeutlicht, was ich meine:


    File:Sumpfmeise (13) (34887703791).jpg – Wikimedia Commons



    Und hier zum Vergleich Bild Nr. 3 vergrößert:




    meise02.JPG





    Vielleicht gucke ich auch schief (?), aber die Armschwingen kann ich bei Vogel Nr. 3 kaum erkennen. Das angedeutete helle Feld kommt denke ich von den oft etwas helleren Spitzen der großen Armdecken. Man erkennt sogar ein diffus braunes Komma auf der weißen Wange, was allerdings kein ganz verlässliches Merkmal für die Sumpfmeise ist, da es hier bei beiden Arten immer wieder Überschneidungen gibt. Auch die dunklere Bauchfarbe, die an eine britische Weidenmeise (ssp. kleinschmidti) erinnert, und nicht zuletzt der schmaler erscheinende Kehlfleck spricht eher für eine Sumpfmeise.
    Vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg, aber irgendwie kann ich in den Bildern nicht denselben Vogel wiedererkennen...


    Noch einen schönen Abend an alle und vielen Dank an josch für den Rätselvogel (die Rätselvögel?)
    Johannes

  • Danke für eure Hilfe,
    ich habe mir meine Fotos noch mal angeschaut.
    Ich habe ca 20 Fotos innerhalb von etwas mehr als 30 Sekunden gemacht.
    Scheinbar habe ich das Motiv dabei einmal gewechselt.
    Die Tiere waren in einem Baum, nur wenig von einander platziert.


    Ich habe noch mal 3 Bilder dazu erstellt und eine Anfrage bei Ornitho.de gemacht.


    Jörg

    Vogelbild 4 - wie 1und 2 und 5



    Vogelbild 5 - wie 1 und 2 und 4



    Vogelbild 6 - wie Bild 3

  • wow, spannende Erläuterungen! Manches bestätigt, was ich im Vogelführer las, das meiste ist aber #Neu4me . Danke, Johannes! Wieder viel gelernt.Vor allem das mit dem Federausfall bei Stress... das ist ja nun gerade im kalten Winter ziemlich blöd!

  • Hallo, Johannes,
    @Johannes Sander
    bezüglich Post 5 zeigst du ein Foto, auf dem die Bildautorin eingetragen ist. Es verstößt gegen das Urheberrecht, fremde Fotos hier zu zeigen. Du darfst einen Link setzen, wenn du die Quelle weißt. Bitte korrigiere den Beitrag entsprechend. Danke im Voraus.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine,


    gilt das auch, wenn das Foto unter der Lizenz der Wikipedia Commons zur Veröffentlichung, Weitergabe und Verarbeitung bei Namensnennung der Urherber*in veröffentlicht wurde? Das wäre hier nämlich der Fall...
    Ich füge allerdings vorsichtshalber mal einen Link stattdessen ein, frage nur für die Zukunft.


    Beste Grüße
    Johannes

  • Hallo, Johannes,
    ich schließe nicht aus, dass eine Weiterverarbeitung nach den Leitlinien der Wikimedia Commons rechtlich einwandfrei sein könnte. Ich bin hier aber eine One-Woman-Show und habe einfach nicht die Zeit, in jedem Fall zu prüfen, was geht und was nicht. Deshalb möchte ich es bei Links belassen. In diesem Fall habe ich auch das Foto oben eingetragenen Bildautorin nicht bei Wikimedia gefunden.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Naja, aus meiner Sicht anhand der Bilder nicht wirklich zu 100% bestimmbar. Bei den ersten Fotos kann ich beim besten Willen keinen Schnabelfleck erkennen, aber vielleicht brauche ich nur eine Brille...- deutlicher ist dort der Nacken "aufgeplustert", was allerdings auch durch die gesamte, Kälte bedingte "kugelförmige" Erscheinung kommen kann.


    Aus meiner Sicht nicht endgültig bestimmbar -> tendiere allerdings weiterhin zur Weidenmeise (Teil 1 Foto 3).

  • Hallo zusammen,
    danke für eure Unterstützung
    Laut Rückmeldung von Ornitho handelt es sich in beiden Fällen um eine Sumpfmeise


    Gegen eine Weidenmeise spricht dementsprechend der eher kleine Kehlfleck und der zierlich wirkende Kopf und das eher seltene Vorkommen in Münster


    Gruß
    Jörg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!