Am Grabenbach im Salzburger Land...

  • ... wurde ein natürlicher Aufschluss bei einem Felsen als Fundstelle für Blauquarze bekannt. Diese Quarzkristalle sind durch Einschlüsse
    des Minerals Magnesioriebeckit bläulich gefärbt.
    Es kommt dort aber auch frei gewachsener Magnesioriebeckit in kleinen Kristallbüscheln vor.Zusammen mit der Magnesitvarietät "Breunnerit".
    Von meinem österreichischen Tauschpartner hab ich jetzt zwei Proben davon bekommen. Da die Fundstelle nicht mehr zugänglich ist,
    sind die besonders interessant.
    Jetzt suche ich noch eine Stufe mit Blauquarz von dort. :)



  • Lieber Norbert,
    das freut mich für dich, dass du ein so interessantes Mineral eintauschen konntest. Ist das vom Grabenbach östlich von Bad Ischl? Schade, dass die Fundstelle nicht mehr zugänglich ist. Ich drücke dir die Daumen, dass du noch einen Blauquarz eintauschen kannst.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!