Urdenbacher Kämpe Düsseldorf / Baumberger Aue im Jahr 2021

  • Update: Heute Bekassine in der Kämpe


    Heute habe ich die Bekassine eine ganze Zeit lang beobachten können. Leider waren sie weit weg und die Lichtverhältnisse waren auch nicht gut.


    Dennoch habe ich auf YouTube ein Video hochgeladen. Wenn Ihr einen kleinen Eindruck bekommen möchtet, schaut es Euch an:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Knipser71

    Vielen Dank!

    Gerade das hat mich geärgert ..., sie waren zwar frei zu sehen, aber für meine Kamera trotz Stativ und Zoom zu weit weg, um ein gutes Foto hinzubekommen, auch die Lichtverhältnisse waren nicht optimal ...


    Übrigens: Ein Pärchen Eisvogel hält sich am anderen Ende / Eingang zur Kämpe auf! An der Brücke/der „Aussichtsplattform“ „Blick in den alten Rheinarm“ bzw. Google nennt es „Aussichtspunkt Altrheindschungel“. Von dort aus gehe ich in die Kämpe rein, wenn ich zu Fuss bin oder mit dem Rad fahre. Letzte Woche konnte man dort wohl z.B. einen Eisvogel beobachten, der nicht nur Fische fing, sondern auch einen Frosch zerlegte. Sehr gut sichtbar, vorne auf den großen Steinen im Wasser. Dies erzählte mir ein Pärchen, das dort Ihr Stativ aufgebaut hatte.

    Gestern war dort aber wohl der Wasserstand zu niedrig, so dass er sich weiter seitlich hinten aufhielt. Ich sah ihn aber nur 2 x ins Wasser stürzen und dabei einen Fisch fangen. Und habe ihn dann bei nicht optimalen Lichtverhältnissen im Gebüsch fotografiert.


    Dort kann man aber nicht „direkt“ parken. Am besten parkt Ihr auf der Geschwister-Scholl Str. , Dort, wo diese auf den Garather Weg trifft. Wenn dort nichts frei ist, auf dem Aldi Parkplatz etwas weiter südlich, ohne Parkscheibe möglich (3 Fussminuten entfernt wohne ich). Dann zu Fuß zu Kreuzung Garather Weg, dort rechts halten und ein paar Meter weiter die Straße überqueren, auf der anderen Seite ist dann der Eingang, in dem Bereich liegen neuerdings rechts und links große „Begrenzungssteine“, damit dort keine Autos wild parken. Dort hinein gehen, rechts die Kurve und dann kommt linkerhand ein Weg (an dem Hügel mit den Bänken). Rechts an dem Hügel vorbei und Ihr seht schon die Brücke. Dort linkerhand ist der Bereich, wo die Eisvögel fischen. Sie halten sich aber auch im dunklen Bereich rechts von der Brücke auf, von dort kamen beide gestern paarmal hergeflogen.


    Es lohnt sich auch, von dort dann nicht über die Brücke in die Kämpe zu laufen, sondern links lang, denn dann kommt rechtsseitig auch eine Wasserfläche, die zwar vom Weg nicht ganz nah dran ist, aber auch schön und links des Weges viele Bäume mit Vögeln. Gestern sagte man mir, hier wäre auch schon der Neuntöter gesehen worden. Diesen Weg geht Ihr dann „bis zum Ende“ und dort dann links die Straße rein „Im Strässchen“ und könnt dann über den Garather Weg oder durch das Wohngebiet wieder zurück zum Auto gehen. Geht Ihr aber nicht links „Im Strässchen, sondern dort rechts die Kurve und dann die Linkskurve kommt Ihr auf die Straße Urdenbacher Weg, die Straße überqueren. Dort links und an der Bushaltestelle „Campingplatz“ rechts rein. Weiterlaufen und ihr kommt zum „Restaurant“ / den Biergarten am Campingplatz Rheinblick. Hinter (!) dem Restaurant/der „Holzhütte“ ist der schöne Biergarten mit direktem Blick auf den Rhein! Restaurant kann ich empfehlen! Ihr könnt aber auch mit dem Auto hinfahren und dort parken. Wenn Ihr zu Fuß dorthin geht, führt Euch Google durchs Wohngebiet „Schallenstrasse“ etc. auch wieder zum Auto.


    Kennt Ihr das Römische Museum „Haus Bürgel“, das sich etwas weiter nördlich am Urdenbacher Weg befindet? Auch ein Besuch wert! Dort ist nächstes Wochenende ein Fest! Weiteres zum Fest und Eintrittskarte lese hier, Klick https://hausbuergel.de/aktuell…buergel-am-12092021-10574 . An dem Tag gibt es dort aber keine Parkmöglichkeit (die wenigen Parkplätze kann man nur außerhalb von Aktionstagen nutzen.

    Dann müsste man in der Nähe des Campingplatzes parken und durch den Wald „hinwandern“ oder mit dem Bus Haltestelle „Schallenstrasse“ (liegt auf der Hauptstraße) 2 Stationen oder Haltestelle „Campingplatz“ 1 Station (Kurzstrecke) fahren.

  • Danke, Silke. War das erste Mal, dass ich welche gesehen habe. Sie sind hier auch nur Durchzügler und halten sich auf der anderen Seite des Wasserlaufs auf. Balzen sehen habe ich sie nicht, wäre jetzt sicher auch die falsche Jahreszeit.

    Ich habe mir mein Video mal übers Handy angeschaut. Dort sieht man im Grunde nichts vom Qualitätsverlust durch die weite Entfernung und der Lichtverhältnisse, da das Video ja im „Kleinformat“ abgespielt wird. Auf dem PC sieht’s nicht so gut aus. Es freut mich, dass es auf dem Handy toll wirkt!

  • Danke Claudia,werde beim nächsten Mal dahin laufen.Habe den Text mal auf mein Handy fotografiert.Haus Bürgel waren wir schon,waren in der Ausstellung.

    Mfg Thomas

  • Im September und Oktober 2021 in und an der Aue

    Heute möchte ich Euch ein paar Fotos "nachliefern":


    Am 14.09.21 in der Aue fotografiert:


    Ein Graubinden-Labkrautspanner #Neu4me :




    Am Rande des Weges waren 3 Eichelhäher unterwegs, einer ließ sich ablichten:



    Ich gehe davon aus, dass auf dem folgenden Foto eine Stockente ist, die sehr schöne Farben aufweist. Evtl. ist es die selbe, die ich ein paar Tage später an einer ganz anderen Stelle fotografiert habe? :




    Eine Nutria wurde auch gesichtet:



    Und am Flieder vor unserer Haustür entdeckte ich Hornissenschwebfliegen #Neu4me




    130248-comp-2021-09-14-08-hornissenschwebfliege-bei-uns-3-jpg



    Erstmalig sah ich auch an UNSEREM Flieder einen Admiral:



    Ein paar Admirale tummelten sich aber auch an einem Baumstamm:





    Und der Nachbar hat am Gartenrand eine schöne Glockenrebe:





    Am 09. Oktober 2021 noch einmal in der Aue unterwegs:


    Evtl. eine Große weibliche Heidelibelle?:





    Eine der Schmuckschildkröten, diesmal an einer ganz anderen Stelle entdeckt:



    und später eine im Wasser schwimmend, das ist hier in der Aue #Neu4me:




    Auch die Schnatterenten waren hier wieder unterwegs (nach dem Sommer hier erstmalig wieder von mir gesehen):




    Am 16. Oktober 2021 waren wir dann am Rande (!) der Aue unterwegs und wir entdeckten einige Schwanenkinder. Ich denke, es sind einige von denen, die ich am 21. Mai diesen Jahres noch als Küken an gleicher Stelle fotografiert



    und gefilmt habe:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Jetzt sind sie schon richtig groß und grazil geworden:










    Es machte uns große Freude, ihnen zuzuschauen.

  • Auch hier entdeckte ich wenige Schnatterenten:




    Und erstmalig nach dem Sommer wieder Krickenten:








    Und auch hier wieder eine von den Farben her sehr schöne Stockente, evtl. die gleiche, die ich bereits ein paar Tage vorher gesehen habe? Siehe obiger Beitrag. ==>>> Nein, auf dem folgenden Foto sind Pfeifenten zu sehen! #Neu4me





    Auch Blässhuhn Nachwuchs war hier unterwegs:




    Nun wollten wir aber weiter ....


    Und machten ein paar Fotos vom schönen Herbstlaub:





    Könnt Ihr mir vielleicht diesen Käfer bestimmen? => Larve der Grünen Reisewanze:



    Später an einem Haus diese Sonnenuhr



    und diesen Drachen entdeckt:




    Zu Hause dann an der Futterstation des Nachbarn: Halsbandsittich und Stieglitze:







    The End (an dieser Stelle)

  • Hallo Claudia,


    die Ente halte ich nicht für eine Stockente. Der Körper paßt da irgendwie nicht zu. Sie wirkt kleiner und die grünen Spiegelfedern sprechen auch dagegen. Krickenten haben grüne Federn, aber die Weibchen sehen anders aus als deine. Mal abwarten, was die anderen dazu sagen.


    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Der Käfer ist eine Wanze. Vermutlich noch eine Larve, aber das erkenne ich auf der Aufnahme leider nicht wirklich.


    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Liebe Claudia,

    Sabine II hat recht, das sind keine hübschen Stockenten, hübsch sind sie trotzdem. Das zweite Tier (genau genommen beide auf dem Bild) ist eine Pfeifente, eine schöne Begegnung fernab der Küste. Beim ersten Tier bin ich mir sicher, dass da wieder Entenroulette gespielt wurde. Eine Pfeifente war da sicherlich beteiligt, aber nicht nur. Die Farbe, der grüne Spiegel, etc sprechen dafür, aber die Farbstruktur, die Schnabelform bzw -länge und die flache Stirn gehören nicht zu einer Pfeifente.

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 262, Grauspecht

    - Welt (2021): 280 (222), Haubenlerche (Haubenlerche)
    - (Garten): 107, Erlenzeisig
    Sonstige Wirbeltiere: 69, Brandbrasse

    Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 1.080, Südliche Eichenschrecke (Meconoma meridionale)

  • Waauhh! Vielen Dank, _Stefan_ !


    Eine Pfeifente :71: , die ist #Neu4me ! Es ist ein Weibchen vorne und ein Männchen dahinter, oder?

    Habe gerade unter vogelmelmeldung.de geschaut. Dort steht eigentlich immer, wenn ein anderer Fotograf etwas in der Aue entdeckt. Im Moment wurde sie dort noch nicht gemeldet :thumbup: . Zuletzt ist dort ein Eintrag vom 01. April 2021 mit 5 Stück, aber auch im Februar 2021 wurde sie gemeldet.


    In Viersen-Nettetal (Krickenbecker Seen) und Viersen-Tönisvorst hingegen wurden jetzt im Oktober 1 - 4 Stück dort gemeldet.


    Ich habe auch direkt in meinem Buch "Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung", Ausgabe 2017 geschaut. Dort ist die Pfeifente im "hinteren Bereich" aufgeführt, d.h. sie ist also nicht einer der regelmäßig hier vorkommenden Enten. Sie ist hier bei uns ein Durchzügler und Wintergast an Küsten und Binnengewässern von Mittel- und Westeuropa. Der von hier nächstgelegene Brutplatz ist tatsächlich an der Nordsee. In 2016 wurde sie im Dezember am Unterbacher See in Düsseldorf gemeldet und im November 2016 tatsächlich auch in der Baumberger Aue.

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW


    Claudia und Uwe

    Edited 2 times, last by maischo ().

  • Liebe Claudia,


    ich weiß nicht, ob du dich vertan hast, aber ich sehe eher vorne das Männchen und hinten die Dame. Dieser prächtige Rotton und das weiße Spiegelfenster sind meine Hauptgründe.


    Ich gratuliere dir zum Erstfund. Ich finde es immer etwas Besonderes, wenn man an einem Ort, den man schon so gut kennt immer noch neue Vögel zu Gast vorbeikommen. Bei den Enten ist deine Liste jetzt schon ziemlich ausgeschöpft, nicht wahr? Aber wer weiß, was für Überraschungen noch kommen.

    Ich habe den Verdacht, dass Pfeifenten in den letzten Jahren häufiger ins Rheinland kommen. Kann aber auch täuschen, da es meine persönliche subjektive Sicht der Dinge ist. Du wirst sicher berichten, wenn du sie wiedersiehst.

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 262, Grauspecht

    - Welt (2021): 280 (222), Haubenlerche (Haubenlerche)
    - (Garten): 107, Erlenzeisig
    Sonstige Wirbeltiere: 69, Brandbrasse

    Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 1.080, Südliche Eichenschrecke (Meconoma meridionale)

  • Liebe Claudia,

    boa, die Glockenrebe sieht ja interessant aus, bei Tante Wiki ist zu lesen, dass man sie zur Fassadenbegrünung nutzen kann. Eine ganze Fassade mit diesen schönen Blüten...

    Glückwunsch zu den verschiedenen Enten. Pfeifenten habe ich noch nie gesehen, deine Fotos davon sind prima geworden. So eine Schmuckschildkröte würde ich auch gern mal life sehen. Hier im Forum wurde sie von verschiedenen Fotografen gesehen und aufgenommen.

    Sehr schön entdeckt hast du auch den Dachdrachen, sowas gefällt mir.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!