Wollkrautblütenkäfer-larve

  • und weiß nun dass jeder mehr oder weniger sowas hat. Das beruhigt mich wirklich.

    Das würde mir auch so gehen... Nicht schön, aber so lange es nur vereinzelt vorkommt, kann man wahrscheinlich damit leben.
    Bei den Spatzen muss nun erst die Brutzeit abgewartet werden, da hat der NABU schon Recht.
    Und wie Klaas sagt, ist es ja nur eine Vermutung, dass die Spatzen(nester) etwas damit zu tun haben könnten. Auch wenn der Spatz jedem ein Begriff ist, auch er hat immer mehr mit dem Artenschwund und des Verschwinden seines Lebensraums zu kämpfen.


    Viele Grüße
    Addi

    Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
    Ich hob ihn auf. Er war so schön!
    Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.


    (Calvin O. John, Ute-Navajo)

  • Bei Erfurt wohnen wir. Also immer eine Reise wert
    LG

    ich habe 1962/63 meinen Wehrdienst auf dem Erfurter Steiger abgeleistet und wurde nicht gefragt, ob ich auch dahin "wollte" =O


    Gruß Martin

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe den Thread jetzt schon zwei Mal gelesen. Einmal als ich das 1. Mal eine Larve entdeckte und heute noch einmal.

    Wir haben auch zu 99% Wollkrautblütenkäfer, ich kann gerne mal ein Bild machen, wenn ich wieder einen entdecke.


    Im Februar haben wir das Haus hier gekauft, BJ 1989/1990, Keller besteht aus Beton, EG Thermo-Sandwich-Fertigbauweise und DG eben auch so. Wir haben das Haus sehr stark renoviert, d. h. Fliesen entfernt, Estrich abgeschliffen, Vinylböden verlegt, Tapeten abgekratzt, neu gestrichen und auch die Fenster ersetzt. Die Fenster sind jetzt Kunststofffenster, vorher waren Holzfenster eingebaut, die einen sehr komischen Rollokasten hatten, also man konnte wirklich direkt den Luftzug spüren, als man die Tapete abnahm, die Rollos waren noch ausgestopft mit Mineralfaserwolle, in der sich Marienkäfer, etc. tummelten. Das alles haben wir entfernt und neue Rollokästen sind nur noch außen. Hier ist nun alles dicht. Allerdings fing es dann im April/Mai rum an, dass ich zwei Wollkrautblütenkäfer an den Wänden entdeckte im EG. Wahrscheinlich von draußen rein, dachte ich mir.

    Jetzt wohnen wir seit 01.07.2021 hier und ich habe seitdem 6 Wollkrautblütenkäferlarven entdeckt. In den verschiedensten Räumen, Büro, Flur, Wohnzimmer. In den Schränken etc. ist alles sicher, das wurde hier ja auch alles neu aufgebaut und die Kleidung habe ich erst zum Umzug gecheckt und ausgemistet.

    Das Ding ist, ich frage mich jetzt was die Ursache ist. Ob die hier schon Eier gelegt hatten, vielleicht in Estrichritzen? Die Vorbesitzer hatten eine Katze, vielleicht noch Überbleibsel der Haare? Bzw. das ganze Haus ist mit Mineralfaserwolle gedämmt (außer Keller), können sich die Käfer auch davon ernähren und aus irgendeiner Ecke hervorkriechen? Bisher habe ich ja nur von tierischem gelesen und ergooglet. (Hab schon das ganze Internet durchforstet)


    Ich muss allerdings noch dazu sagen, dass wir einen Border Collie haben der ganz schön haart. Allerdings saugen wir auch alle 2 Tage deshalb und wohnen ja gerade einmal 3 1/2 Monate hier. Wir sind ja frisch eingezogen und haben direkt im Juli einen entdeckt. Ich habe im Gefühl, dass es vom Haus kommt (da ich im Frühling ja schon ausgewachsene entdeckte), aber ausschließen kann ich es natürlich auch nicht, dass wir sie irgendwie vom Umzug mitgenommen haben.


    Tierisches besitzen wir nicht (achte immer explizit darauf keine Tierwolle/Tierfelle usw. zu kaufen). Also das einzige tierische was wir besitzen ist unser Border Collie. ;)


    Ich war anfangs auch etwas panisch, bin aber durch den Thread etwas gelassener. Meine einzige Angst ist, dass die Larven allergische Reaktionen bei meinem Hund hervorrufen - er ist leider ein ganz schönes Sensibelchen.


    Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben, vor allem im Bezug auf der Bauweise.

    Ich komme übrigens aus Bayern - Würzburger Nähe.


    Liebe Grüße

    Selina


    Zusatz: Das Haus stand beinahe 1 1/2 Jahre leer, aber ich weiß nicht, wie schnell die Erben das Haus leer räumten und reinigten.

  • Was für Fußleisten habt Ihr?


    die Käfer können von draußen kommen und Eier legen. Anthrenus ist praktisch ein nicht weg zu denkender Untermieter in unseren Häusern. Meist fällt er nicht auf, zuweilen dann doch. Aber zwei Larven sind Pipifax. Die sind zur Zeit auf der Suche nach einer Verpuppungsstelle. Und das sind meist die Fußleisten.


    Mach mal ein Foto wenn Du noch eine Larve findest und mach mal ein Foto von den Fußleisten.


    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!