Wollkrautblütenkäfer-larve

  • @Joena Hast Du Dir den gesamten Faden dieses Threads durchgelesen? Wenn nicht: Deine Larve gehört in die Gattung Anthrenus. Und da im haus gefunden, aller Wahrscheinlichkeit nach zu Anthrenus verbasci. Lies Dir mal das durch, was hier zu Anthrenus, respektive Anthrenus verbasci geschrieben wurde. Dann kannst Du möglicherweise gezielter Fragen stellen. Auch diese Seite


    http://www.insektenforum.com/f…d.php?threadid=18099&sid=


    dürfte Dir helfen. Und dann hier fragen, was an Fragen offen ist. :)


    Viele Grüße
    Klaas

  • Also ich hatte auch mal solche 3 Käferchen/Larven (Foto und Name müsste ich nachsehen), sie haben mich noch nicht nervös gemacht, aber bin ihnen natürlich auch dezent hinterher gehechtet gg
    Laut Inet helfen angeblich auch die Fallen für Silberfischchen gegen die Käferlarven, das sind kleine Dosen, die man aufstellen kann. (Ob es stimmt, keine Ahnung.)

    Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
    (Bertold Brecht)

  • hallo,
    Ich bin ganz neu hier, und total verzweifelt. Aufgrund das ich jeden Morgen mit Stichen an den Beinen aufgewacht bin hab ich mal mein Bett auseinander genommen. Hatte den Verdacht auf Bettwanzen.... Naja, unterm Bett haben wir noch 2 Matratzen liegen, die wir gerne als Gästematratzen benutzt haben für die Kinder. An einer der beiden Matratzen habe ich dann 3 solcher Larven gefunden. Also alles entsorgt, alle 4 Matratzen, Bett auseinander gebaut, geschliffen und gestrichen. Dann, da wir sowieso dabei waren, und wir auf dem Dachboden unser Schlafzimmer haben, bin ich angefangen alles auf den Kopf zu stellen und aus zu sortieren. In einer Kiste, die ich aus meiner Omas alten Haus habe, wo viele Wollsachen drin waren, waren auch viele Larven, wie viele weiß ich nicht, da ich die komplett entsorgt habe, aber man konnte sehen, die waren fleißig am fressen. Ab und zu hab ich dann noch eine auf dem Fußboden gesehen... aber hab ja auch alles aus einander genommen. Vieles einfach entsorgt. Dann als alles sauber und geputzt war habe ich Kieselgur in die Ritzen gemacht, tapeziert und neuen Fußboden verlegt. Bis jetzt keine wieder gesehen oben. Danach haben wir unseren begehbaren Kleiderschrank, durch den wir gehen müssen um ins Schlafzimmer zu kommen, renoviert. An einer Wand hinter der Fußleiste 2 Larven gefunden. Klamotten und alles war frei! Dann die Kinderzimmer. Bei der großen gab es eine Larve am Bett. Hab alles auseinander genommen usw. Dann bei der kleinen, gab es mehrere in einem Hocker, der mit Sfoff überzogen war, indem sie ihre Schals usw aufbewahrt hat. Den hab ich auch komplett entsorgt. Alles andere war frei, auch Klamotten. Aber dann erzählte sie mir, das sie, bevor wir ihr Zimmer renoviert hatten, das war im Juli ständig käfer im Zimmer hatte. Sie beschreibt sie so: schwarz/gelb, kugelrund, winzig klein. Sie hat die nur mit dem Finder weg geschnippst. Ich hab sie gefragt, warum sie das nicht sagte. Sie meinte nur, weil die so süß waren ?( die alte Matratze von ihr, ist damals in unserem Schlafzimmer gewandert, da sie ein komplett neues Bett bekommen hat.
    So... ansonsten war oben alles clean. Dann im Wohnzimmer, dort hatten wir eine alte Truhe, die wir als Tisch benutzen. Die hab ich sauber gemacht, ausgesaugt und mit adarp eingesprüht. Da ich dort auch eine larve gefunden habe. Spiele wieder rein, die ich vorher auch komplett durch gesehen habe, und Deckel zu, fertig. Nächsten Tag bin ich fast vor Schreck umgefallen. Um die Truhe herum lagen bestimmt 20 Larven. Deckel auf, da drin auch noch mal! Alle bewegten sich noch aber man merkte es viel schwer! Schweren Herzens die Truhe rausgeschmissen und erstmal mit kieselgur voll bestäubt. Hoffe ich kann sie noch retten, in dem ich sie auseinander baue,schleife und streiche.... ganze Stube auf dem Kopf gestellt. Auch hier Kieselgur hinter Fußleisten. Sofa komplett auseinander genommen und gereinigt.... und alles eben...So, jetzt ist eine Woche Rum. Und ich finde jeden Tag eine Larve unterm Wohnzimmer Fenster, unter oder neben der Heizung... lebendig... wo kommen die nur her? Hab jetzt alles abgeguckt! Mit Kieselgur gearbeitet und alles! Ist das überhaupt ein Wollkrautblütenkäfer? Ich habe den Käfer nie gesehen, nur die Larven. Was muss ich noch machen?

  • Grüß dich, Mareike,
    hast du dir schon den gesamten Faden durchgelesen? Die Fragestellung ist letztlich überall fast identisch, die Antworten dazu sind ausführlich.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • B@Joena Hast Du Dir den gesamten Faden dieses Threads durchgelesen? Wenn nicht: Deine Larve gehört in die Gattung Anthrenus. Und da im haus gefunden, aller Wahrscheinlichkeit nach zu Anthrenus verbasci. Lies Dir mal das durch, was hier zu Anthrenus, respektive Anthrenus verbasci geschrieben wurde. Dann kannst Du möglicherweise gezielter Fragen stellen. Auch diese Seite


    http://www.insektenforum.com/f…d.php?threadid=18099&sid=


    dürfte Dir helfen. Und dann hier fragen, was an Fragen offen ist. :)


    Viele Grüße
    Klaas

    Bitte einmal diesem Faden folgen. Wenn es noch Fragen gibt, ruhig fragen. Entweder hier, per PN oder per Mail. Bin eh zur Zeit gewissermaßen im Dauereinsatz.


    Liebe Grüße
    Klaas

  • Hallo Mitglieder,


    Der wollkrautblütenkäfer zerstört langsam aber sicher mein ganzes Leben. Ich bin viel beschäftigt, mache Schule und arbeite Vollzeit. Meine alte Wohnung war nie sonderlich schön und es gab Silberfische weswegen ich schon vor einem Jahr ausziehen wollte. Anfang des letzten Monats habe ich auf meiner Couch dann einen Käfer gefunden und wusste instinktiv dass das garnicht gut ist.
    Ich habe komplett alleine alles weggeworfen was ich besaß. Alle Kleidungsstücke, Möbel, ja selbst Papiere und habe meine Kleidung wie in einer Schleuse vorm Einzug in meine neue Wohnung gewechselt.


    Alles was ich mitnehmen musste habe ich komplett mit Gift eingesprüht und was soll ich sagen. Ich habe einen lebendigen erwachsenen gefunden, einen toten erwachsenen und heute morgen eine Larve.


    Es wird ein Bild sein von meiner Freundin mit Stickmuster aus Holz. Ich wusste nicht dass sie sich in Holz bohren obwohl ich mittlerweile ein Buch über den Käfer schreiben könnte.


    Arsap ist noch unterwegs, kann ich zwischenzeitlich mit RAID Vorgehen aus dem Supermarkt? Ich bin absolut verzweifelt! Ich kann bald nicht mehr. Es gab einfach Dinge die kann man nicht wegwerfen, wie zb Schulsachen... :(


    Werden die Käfer sich in 14 Tagen schon stark verbreitet haben? Ich habe wieder sofort alles in Tüten gepackt und Möbel habe ich noch keine... Ich lebe momentan auf einem Feldbett.

  • Lass die Gifte sein. Die schaden Dir nur. Schau Dir einmal das hier an...


    INSEKTENFORUM | Bestimmungshilfen (auch für unregistrierte Gäste) | Gesammelte Informationen von Klaas Reißmann über Speckkäfer (Dermestidae)


    ... und wenn danach noch Fragen offen sind, bitte melden.


    Viele Grüße
    Klaas


    P.S.: Lass mal eine Info hier, in welcher Stadt Du wohnst, bzw. welche die nächst gelegene ist.

  • Hallo
    Ich werde mal meinen Faden wieder auf nehmen, wie ich sehe, bin ich nicht alleine mit dem Problem.
    Nach nun 5 Jahren "Plage" bin ich dank Klaas nun doch etwas gelassener was das Thema angeht. Wir haben immer noch Larven und nun, dank Frühling, auch wieder Käfer. Ich bin nun zu 100 Prozent sicher dass unser Problem von den Spatzennestern unter dem Dachvorsprung her kommt nach 11 Jahren die wir hier wohnen haben wir bestimmt 20 bis 40 Spatzennester es wird immer mehr. Ich glaube daher auch die Larven. Ich versuche gelassen zu sein bin auch lange nicht mehr so krankhaft auf der Suche.
    Klaas, wenn ich die Nester entfernen lasse und Traufkämme anbringen lasse, müsste es sich doch von selber erledigen oder? Was machen die Larven in den Nestern? Ich hatte immer die Hoffnung die werden gefressen von den Vögeln...aber das scheint wohl nicht so zu sein.


    LG

  • Na ja, das Problem ist folgendes. Spatzen, die in meiner Jugend das gewöhnlichste der Welt waren, werden leider immer weniger. Wenn sie unter meinem Dachvorsprung nisten würden, würde ich höchstens noch was dafür tun, dass noch mehr dort nisten. Ich habe aber "nur" Zwergfledermäuse unter der Regenrinne, was ich allerdings mindestens genau so toll finde. ;)


    Das die Käfer von den Spatzennestern kommen, ist z.Zt. eine Annahme von Dir, die durch nichts belegt ist. Von hier aus kann sie aber auch keiner widerlegen. Im Moment ist diese These so richtig wie falsch. Die Spatzen fressen die Käfer nicht. Das hat zwei simple Gründe. Zum einen sucht kein Vogel im eigenen Nest nach Futter für sich und den Nachwuchs. Das wäre widersinnig. Zum anderen sind diese Käfer so klein, dass Du es damit vergleichen könntest, dass Du Stichlinge fängst, um Fisch zu essen. Lohnt nicht. Der Aufwand ist größer, als das Ergebnis. ;)


    Hatte ich Dich gefragt, woher Du kommst? Vielleicht wohnst Du in relativer Nähe, dass man sich das mal vor Ort ansehen kann!?


    Liebe Grüße
    Klaas

  • Klar, es ist nur meine Vermutung, stimmt schon. Aber sie hat mich getröstet Die Larven sitzen ja sehr oft auf der Fensterbank u d kommen von dort über den Rolladen rein. Dort haben sie ja auch Futter in Form von Fliegen. Aber die Quelle kann das auch nicht sein, also jedenfalls nicht so dass da immer Nachschub her kommen kann. Ich vermute stark dass es wirklich von den Vögeln kommt. Manchmal sitzen auch Larven in der Badewanne, da hatte ich den Eindruck dass sie da irgendwie durch die Decke kommen aber es kann auch nur wieder vom Dach kommen sozusagen. Meinetwegen könnten die Vögel wirklich auch bleiben wenn sie unser Dach ganz lassen, das will ich im Herbst mal überprüfen lassen. Allerdings nur ohne Larven wenn du also mal nen Abstecher nach Thüringen machst sag gerne Bescheid.

  • Hallo @Rebekka ,
    eventuell könntest Du Dich an den NABU in Deiner Nähe wenden. Bei uns ist es so, dass viele in der hiesigen Geschäftsstelle anrufen, wenn es um Insekten im oder am Haus geht und sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Der NABU hier hat eine Adresse eines Schädlingsexperten, der das Thema in vernünftiger Weise angeht und nicht gleich die Keule rausholt. Vielleicht gibt es ja bei Euch etwas Ähnliches...
    Oder Du guckst mal auf dieser Seite hier: https://www.hwk-erfurt.de/arti…s-handwerks-4,481,67.html , ob da jemand dabei ist, der helfen kann. Allerdings weiß ich nicht, wie teuer die sind.
    Ich denke, es geht Dir ja auch erst einmal darum zu wissen, wo die Tierchen herkommen, was sie sonst noch anstellen könnten und ob es langfristig zu größeren Problemen kommt. Da kann eine Beratung natürlich sehr hilfreich sein.


    Viele Grüße
    Addi

  • Das muss man auch nicht sein Klaas vollkommen OK. Wenn auch sehr schade. Lach


    Addi. Beim NABU hatte ich mich vor 3 Jahren schon gemeldet. Es wäre alles kein wirkliches Problem solange man keine großartigen tierischen Dinge hat. Haben wir alles nicht. Ich bin ziemlich sicher dass das Problem von draußen kommt. Die käfer die ich jetzt finde sind von nicht entdeckten Larven. Wir haben überall Fliegengitter. Zuletzt hatte ich Kontakt mit dem NABU Anfang März, ob wir durch das Problem die Spatzen auch eher weg machen könnten. Aber nein, Erst im Herbst. Die Spatzen sind demnach wichtiger als ein Schädlingsbefall. Naja. Ich habe mich wirklich ziemlich gut damit arrangiert... Ich finde zwar öfter was, aber immer nur vereinzelt, und weiß nun dass jeder mehr oder weniger sowas hat. Das beruhigt mich wirklich. Dennoch hätte ich natürlich lieber keine. :S

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!