Unbekannter Falter; wer kann das sein? => Lichtgrauer Bergwald-Steinspanner (Elophos dilucidaria)

  • Servus zusammen,
    diesen Falter habe ich Ende Juni um die Mittagszeit im Stubaital im Gebiet des Elferkogels auf ca.1800 Metern Meereshöhe gesehen. Er schien mir nach jeweils kurzen Flügen immer wieder den "Schutz" im Gras zu suchen; dort habe ich ihn dann auch entdeckt. Wer kann das sein? Danke.
    Liebe Grüße
    Klaus


  • Lieber Klaus,
    das ist ein Steinspanner, die Bestimmung geht (für mich) nur mit der Ansicht der Unterseite. In Frage kommen auch drei Gattungen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo liebe Sabine,
    vielen Dank. Leider hat mir der Steinspanner den Blick auf seine Unterseite nicht gegönnt; eine genauere Bestimmung ist deshalb wohl nicht möglich.
    Liebe Grüße
    Klaus


    PS: vielen Dank auch an phoenix66 für den Like; freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt.

  • Lieber Klaus,
    ich fürchte, so ist es. Die Checkliste für Österreich unterscheidet für das Bundesland Tirol auch noch zwei Regionen: Nordtirol und Osttirol. Das Stubaital sollte dann wohl zu Nordtirol gehören. Ich kann dir sagen, welche drei Arten für Nordtirol nicht gelistet sind:
    Charissa italohelveticus, Elophos zirbitzensis und Elophos operaria. Aus der Gattung Gnophos kommen alle Arten vor.
    Hier
    http://www.lepiforum.de/lepiwi…otouebersicht_Ennominae_9
    magst du dich bei Interesse durchklicken.
    Was an deinem Falter als besondere Merkmale auffällt: Flügelsaum der Hinterflügel nicht gewellt, sondern gerade, vor den Franzen dunkle Saumpunkte. Die äußere Querlinie ist vor dem Vorderrand scharf nach innen geknickt (rot markiert), die Querlinie ist +/- in Punkte aufgelöst (grün markiert).


    Große Ähnlichkeit mit deinem Falter und den markierten Merkmalen haben die beiden Arten Charissa ambiguata und Charissa pullata. Aber dann liegen die schlagenden Merkmale halt auf den Flügelunterseiten. Im Lepiforum im Abschnitt Diagnose.


    Wer es in solchen Fällen hinterher genau wissen möchte, nimmt eine durchsichtige Plastikdose mit, fängt den Falter ein und fotografiert die Unterseite durch die Dose. Danach kann man das Tier wieder freilassen. Ich ahne aber, dass dazu hier kaum jemand Lust hat.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine,


    Darf man Falter so fangen? Mir wurde gesagt das jedes Fangen nur mit eine Genehmigung erlaubt wäre. Das gleiche würde fürs Leuchten gelten. Lust darauf hätte ich schon, falls es legal ist.

  • Liebe Birgit,
    formal ist das glaube ich richtig. Man darf den Tieren nicht nachstellen. Du könntest theoretisch eine geschützte Art antreffen. Aber wer soll dir verbieten, auf deinem Balkon oder in deinem Garten eine Leuchte anzumachen?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,
    vielen Dank für Deine ausführliche und informative Antwort; Du hast Dir wieder viel Mühe gemacht, um der Bestimmung meines Falters näher zu kommen. Inzwischen habe ich mich im Lepiforum durch die Seiten des von Dir angegebenen Links geklickt: ich finde auch, dass Ch. ambiguata und Ch. pullata vom Bild her recht gut zu meinem Falter passen. Wenn das nun die verbliebenen Alternativen sind, wäre zumindest die Gattung Charissa klar (oder wenigstens mit nur einer geringen Restunsicherheit klar). Mehr geht, so habe ich das jetzt verstanden, nicht ohne Sicht auf die Flügelunterseiten: Interpretiere ich das richtig oder fungiert da doch noch eine Menge Wunsch als Vater des Gedanken?
    Liebe Grüße
    Klaus

  • Lieber Klaus,
    von meiner Seite aus geht da nicht mehr. Ich schließe nicht aus, dass wirklich gute Kenner und/oder Lokalfaunisten das noch bis zur Art hinbekommen. Charissa ambiguata (Ungebänderter Steinspanner) hat auf der Unterseite keine Bänderung, Charissa pullata (Hellgebänderter Steinspanner) hat eine helle Linie. Von mir aus weiter nur mit Ansicht der nicht verfügbaren Unterseite.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Lieber Klaus


    Das ist eine Elophos dilucidaria. Bin gerade zufällig über dieses Bild beim googeln gestolpert und gesehen, dass das Foto noch nicht abschliessend bestimmt wurde. Es ist auch eine schwierige Gruppe mit den Charissa's und Elophos und benötigt etwas Übung.


    Beste Grüsse aus den Schweizer Alpen
    Daniel

  • Lieber Klaus,
    welche große Freude! Du hast eine Bestimmung erhalten, und das von einem hervorragenden Kenner. Da verneige ich mich in Dankbarkeit vor Daniel, dass er sich extra dafür hier angemeldet hat.
    Nebenbei ist es mal wieder ein Beleg dafür, wie sinnvoll es ist, einzelne Bestimmungsanfragen zu stellen und über die Farblabel sofort den Bestimmungsstatus zu sehen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!