Käfer im Juni

  • Liebe Naturfreunde,


    ich möchte mich nun auch wiedermal mit einem Beitrag im Forum beteiligen. So habe ich für Euch ein paar Käfer herausgesucht, die ich im vergangenen Juni gefunden und fotografiert habe.
    Ich habe versucht diese zu bestimmen, was aber nicht bei allen geklappt hat. Auch werden die Fotoansichten nicht immer ausreichend für eine exakte Bestimmung sein.
    Fast alle Käfer habe ich auf "meiner" Brachfläche ganz in meiner Wohnumgebung gefunden, ein paar wenige im Garten, ca 10km von hier entfernt. (alles Ostthüringen)

    Für Korrekturen bin ich immer dankbar!


    06.06.2015 - Schildkäfer, Cassida rubiginosa (geändert, Bestimmung Klaas R.).


    06.06.2015 - Trauerrosenkäfer, Oxythrea funesta.
    Übrigends finde ich diesen Käfer schon seit ein paar Jahren auf dieser Brache und habe ihn nun dieses Jahr, dem NABU gemeldet. Da bekam ich zur Antwort: Der Fund in diesem Gebiet ist spektakulär, denn der letzte Fund im Altenburger Land stammt aus dem Jahre 1924! :eek: Zur Zeit gibt es nur Fundorte nördlich von Leipzig, am nördlichen Rand des Erzgebirges und an der Thür.westlichen Grenze zu Hessen. Da hab ich mich natürlich drüber gefreut, denke aber, es gibt bestimmt zu wenige Menschen die sich für Insekten interessieren und Funde melden.


    06.06.2015 - Gefleckter Schmalbock, Rutpela maculata.


    06.06.2015 - Pinselkäfer, Trichius - vermutlich T.zonatus (geändert, Bestimmung Klaas R.)


    09.06.2015 - Stolperkäfer, Valgus hemipterus - ein Männchen, aus der Familie der Blatthornkäfer.


    25.06.2015 - Blattkäfer, Cryptocephalus sericeus (geändert, Bestimmung Klaas R.).


    25.06.2015 - Schnellkäfer, Elateridae. Hemicrepidius spec. (Bestimmung Klaas R.)


    25.06.2015 - Rüsselkäfer, Larinus turbinatus (Bestimmung Klaas R.) mit Bockkäfer, Stenurella melanura.


    25.06.2015 - Rüsselkäfer (das selbe Päärchen) Larinus turbinatus (Bestimmung Klaas R.) mit Bockkäfer, Pseudovadonia livida.


    25.06.2015 - und hier habe ich einen für mich unglaublichen Käfer entdeckt! Ich nehme an, es ist wieder ein - Gefleckter Schmalbock, Rutpela maculata, dem aber komplett die Deckflügel fehlen! Trotzdem schien er guten Appetit zu haben!



    Garten
    ----------
    14.06.2015 - Zweiundzwanzigpunkt, Psyllobora vigintiduopunctata. Dieser Marienkäfer frißt nicht wie andere Marienkäferarten Blattläuse, sondern ernährt sich von Mehltaupilzen.
    Auf dieser Pflanze (welche?) war viel los. Es gab mehrere Käfer, aber auch Larven.


    Hier sieht man eine Käferlarve von siehe oben, aber ich denke, das Blatt ist voller Blattläuse und die Larve hat sie vielleicht auch gefressen? Vielleicht kann mir einer unserer Käferkenner etwas dazu sagen?


    Diese Pflanze hat auch noch ein anderer Käfer besucht, den ich zum ersten Mal entdeckt habe. Ein hübscher, kleiner Kerl, der es mir aber beim Knipsen nicht leicht gemacht hat. Er rannte wie wild um die Stengel herum...
    14.06.2015 - Ameisenbuntkäfer, Thanasimus formicarius. Diese Art lebt an Nadelbäumen und da ich im Garten ein paar Fichten habe, passt es ja...


    So, nun zum Schluß zeige ich Euch wieder einen Bockkäfer, der sich in meinem kleinen Laubholzhaufen im Garten heimisch gefühlt hat. Ich konnte ihn öfters beobachten und manchmal waren es sogar zwei Tiere.
    14.06.2015 - Gemeiner Widderbock, Clytus arietis.


    Ich hoffe, Euch hat in der jetzigen,trüben Jahreszeit, mein kleiner Sommerausflug, gefallen.


    Liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,


    tausend Dank für diesen irre guten Beitrag! :alright: Genau das Richtige für diese Zeit - da kann man toll nach rumstöbern!


    *****
    Lieber Gruß,
    Meinhard

    Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
    Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
    Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.


    -Hubert Reeves-

  • Korrekturen, Bestimmungen, Bestätigungen:


    #1 Cassida rubiginosa, für viridis zu klein und zu oval, das Grün farblich zu dunkel, viridis ohne jeglichen braunen Farbeinflüsse auf den Flügeldecken ("viridis", lat. für grün) außerdem vermutlich meilenweit von Gewässern entfernt. ;)
    #2 richtig
    #3 richtig, heißt aber seit ein paar Jahren Rutpela maculata
    #4 stimmt, aber vermutlich Trichius zonatus
    #5 richtig
    #6 Cryptocephalus sericeus
    #7 Hemicrepidius spec. (lässt sich so auf keinen Fall genau bestimmen, hierfür braucht es eine ausgesprochen gute und außergewöhnliche Seitenansicht. Ich sage aber gleich dazu, dass ich bei allem Bemühen noch nie ein ausreichend gutes Foto gesehen habe)
    #8 Bockkäfer richtig, Rüssler Larinus turbinatus
    #9 Bockkäfer richtig, Rüssler wieder Larinus turbinatus
    #10 flügellos richtig
    #11 richtig
    #12 Larve von 11
    #13 richtig
    #14 richtig


    Viele Grüße
    Klaas

  • Hallo Ihr Lieben, Meinhard, Klaas, Klaus und Anja,


    ach wie freue ich mich über Euere netten, zustimmenden Antworten und ich freue mich sehr, das Euch die Käferparade so gut gefällt! Tja, ich habe jede Menge Insekten diesen Sommer fotografiert und werde sicherlich hin und wieder etwas für Euch herauskramen!


    Dir, lieber Klaas danke ich ganz besonders, da Du mir alle meine Käfer bestimmt, korrigiert oder auch bestätigt hast! Nun steht in meinem Bericht wenigstens nichts Falsches mehr drin, da bin ich sehr froh drüber!
    Ich hab ja bei manchen Bestimmungen ganz schön daneben gelegen, obwohl ich nach längerem hin und her, viel vergleichen der ähnlichen Arten- dann doch den falschen Käfer herausgefiltert habe. :shy: Den Cassida rubiginosa muß ich mir nochmal zu Gemüte führen... (das nächste Gewässer, ein Anglerteich ist ca 300m Luftlinie vom Fundort des Käfers entfernt).
    Als ich im kerbtier de. die vielen schwarzen Schnellkäfer gesehen habe, schwirrte mir als Laie nur noch der Kopf und ich habe gar nicht erst versucht, meinen Schnellkäfer einzugrenzen...


    Also, Euch allen vielen Dank für Eure Zuschriften!


    Liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,
    ein toller Beitrag. Gratuliere dir zu den vielen richtigen Bestimmungen!
    Da kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden. Bei meinen Bestimmungen habe ich
    viel öfter danebengelegen.
    Aber ich bin jetzt auch durch mit meinen Käfern und hab mein eigenes Fotobuch
    mit 167 Käfern gerade fertiggestellt. Alle bestimmt dank kerbtier.de.
    Eine Mordsarbeit war das.
    Ich habe mich an deinen oft superklaren Aufnahmen sehr erfreut.
    Liebe Grüße
    Sigurd

  • Lieber Sigurd,


    ach Du machst mir ja richtig Mut! Dankeschön!
    Das ist schon, zumal für uns Laien, ein richtig schweres Gebiet, diese oft so täuschend ähnlichen Arten irgendwie auseinander zu halten! Aber das Wichtigste ist ja, Freude und Interesse an dieser Vielfalt zu empfinden und der wirkliche Wille, etwas selbst zu bestimmen und kennenzulernen. Dann ist es großartig, wenn man echte Hilfe bei Bestimmungen hier im Forum erhält.


    Mensch Sigurd, 167 Käferarten! - das hört sich richtig viel an und ich habe bestimmt noch nicht so viele verschiedene Arten selbst gesehen, geschweige denn benamst! Die Arbeit kann ich mir bestens vorstellen. Doch nun hast Du für Dich etwas Tolles für immer geschaffen und wirst Deine Wochen/Monate lange Arbeit niemals bereuen!


    Schön, das Dir meine Aufnahmen gefallen ,obwohl sie nicht so eine Top-Qualität wie bei anderen erreichen. :)


    Liebe Grüße Heidi.

  • Wenn ich mich recht erinnere, war nur der Cassida falsch. Also nicht viel. Das ist eine gute Ausbeute, zumal Cassida alles andere als leicht zu bestimmen sind. Da verzweifelt man oft genug am Tier schon, wie soll es da am Foto sein? Schau Dur Cassida viridis und Cassida rubiginosa auf Kerbtier.de mal im Vergleich an:


    http://www.kerbtier.de/cgi-bin/deXCompare.cgi


    Du wirst erkennen, dass


    - die Halsschildform völlig verschieden ist (besonders die Hinterecken)
    - der gesamte Habitus völlig verschieden ist (viridis wird nach vorne kontinuierlich breiter und erst ab dem Halsschild schmaler, bei rubiginosa hast Du den typischen Cassida-Habitus mit der größten Breite etwa in der Mitte des Gesamtkörpers)
    - die Färbung bei viridis viel heller grün und ohne jeglichen Brauneinfluss ist


    Elateridae sind an sich schon hartes Brot. Wenn Du Dich spaßeshalber nur mit der Gattung Ampedus (da sind die ganzen, schönen, roten Arten drin) beschäftigst, wirst Du dem Wahnsinn ein wenig näher sein. Hier sind sich bei einzelnen Arten ja nicht mal die Experten einig. Um Ampedus pomorum werden neue Arten beschrieben und wieder eingezogen und wieder beschrieben. Einige haben bestand, andere nicht, aber Du flippst auf jeden Fall aus, wenn Du die Bestimmung versuchst. Schnell hat man einen männlichen sanguinolenta falsch bestimmt, weil die Männchen nicht den rhombenförmigen, schwarzen Fleck auf den Flügeldecken haben usw. usf. Wie soll es da erst mit der Unmenge schwarzer Arten sein???


    Last but not least möchte ich Euch nicht entmutigen, aber der untersuchende Coleopterologe wäre mit dem Ergebnis von 167 Arten in einem Biotop mehr als unzufrieden. Man sagt in der Regel, dass ein Biotop 800 bis 1.000 Arten (nur Käferarten) hergeben sollte. In richtig und unglaublich guten Biotopen, wie z.B. Bienwald in Rheinland-Pfalz oder Griessheimer Trockenaue in Baden-Württemberg, werden dann annähernd 4.000 Arten (Bienwald) oder sogar weit über 4.000 Arten nachgewiesen. Allerdings habt ihr dann auch den ganzen hässlichen Bodensatz, wie z.B. Gattung Atheta der Familie Staphylinidae dabei. ;)


    Um das zu relativieren: dafür, dass unspezifisch gesucht und nur "Standardmethodik" (ich vermute schauen, was auf Blüten und im Gras sitzt, auf gefällten Baumstämmen und ähnlichem, vielleicht dreht ihr auch mal einen Stein, ein Stück Holz oder etwas Müll am Boden um) angewendet wird, ist die Ausbeute von 167 Arten wiederum schon sehr beachtlich.


    Man muss es eben immer relativ betrachten. ;)


    Liebe Grüße
    Klaas

  • Lieber Klaas,


    jetzt hab ich mir die Cassida Arten nochmal zu Gemüte geführt. Dank Deiner Hinweise auf den Habitus usw. erkenne ich den Unterschied zwischen C.viridis und C. rubiginosa jetzt deutlicher. Am Leichtesten ist für mich, den Unterschied des Gesamteindruckes/ Körper- und Halsschild des Käfers zu erkennen. Tja und das Braun ist bei viridis nicht vorhanden, aber bei meinem Käfer. Bei der Farbe Grün - heller oder dunkler - habe ich so meine Schwierigkeiten. Der C.viridis im kerbtier.de sieht kräftig, leuchtend grün aus - alle Anderen eher mit einem Gelbstich...


    Elateridae hab ich auch nochmal überflogen, doch möchte ich lieber nicht wahnsinnig werden - überlasse das lieber den Käferbiologen! ;) ;) ;)


    Nein, nein lieber Klaas, Du entmutigst mich nicht, denn ich kann es mir schon denken, das es viele,viele Käferarten gibt, die von mir/uns nicht beachtet werden bzw. gar nicht gesucht werden. Unsereins guckt ja mehr zufällig (so wie Du geschrieben hast) nach allem was da so rumkrabbelt und ins Auge fällt. Manchmal schaue ich schon unter Holz oder z.B. unter meine Steinvogeltränke, da wuselt es mal kurz und schwupp sind all die Asseln, Hundertfüssler und auch Käferchen verschwunden.


    Ach und das Du uns trotzdem Mut zusprichst (naja ich habe noch keine 167 Arten so wie Sigurd fotografiert) finde ich ganz wunderbar und für Dein positives, auf Neudeutsch Feedback, sage ich herzlich Dankeschön! :43:


    Liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,


    auch wenn ich ein bisschen später hier vorbeigekommen bin, so ist meine Freude doch nicht weniger groß als die der anderen Betrachter.


    Was für eine prachtvolle Käferparade! :alright: Ich bin ganz hin und weg!


    Zu deinen gemeldeten, bei euch seltenen Trauerrosenkäfern gratuliere ich dir von Herzen! Ich erinnere mich, dass du sie uns schon im letzten Jahr gezeigt hast, als wir hier über Rosenkäfer sprachen (oder war das etwa in diesem Sommer?)
    In jedem Fall ist es eine Besonderheit, dass du diese Käfer regelmäßig in deiner näheren Umgebung entdeckst! Und selbst wenn es noch etliche Leute geben sollte, die sich schon bewusst daran erfreut haben, so ist deine Meldung die erste seit 1924! Das ist doch einen Tusch wert! :18:


    An deinen vielen verschiedenen anderen Käfern habe ich auch meine helle Freude! So gut fotografiert, kann ich sie mir in Ruhe und schön groß anschauen... Den grünen Schildkäfer zu Anfang finde ich formmäßig besonders putzig.
    Am meisten aber staune ich über deinen Gefleckten Schmalbock ohne seine Deckflügel. Wenn ich recht sehe, fehlt ihm auch ein Teil seiner Hautflügel? Armer Kerl! Hast du beobachten können, wie er weiter gekommen ist?


    Auf jeden Fall ist deine Dokumentation (samt Klaus`Bestimmungen und Kommentaren) ein Schatz! Auch von mir *****!

    Herzliche Grüße Rosmarie


    "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

  • Liebe Rosmarie und lieber Dirk,


    da freue ich mich sehr, das Euch meine farbenfrohen Käfer auch so gut gefallen und ich sage Dankeschön für Eure netten, ausführlichen Zuschriften.


    Rosmarie, über den grünen Schildkäfer habe ich mich auch besonders gefreut, das war erst der zweite seiner Art, den ich in Laufe der letzten Jahre gefunden habe. Das sind pure Zufälle, wenn man auf so einer wilden, teils mannshoch zugewilderten Brachfläche, von ca 100x200m so einen unscheinbaren, gut getarnten Käfer entdeckt.


    Du hast Recht, im vorigen Jahr hatte ich Euch auch schonmal den Trauerrosenkäfer vorgestellt. Diese Art steht in Deutschland auf der Roten Liste 2, ist aber soviel ich gelesen habe, in Ausbreitung begriffen.


    Als ich den flügellosen Käfer entdeckt habe, dachte ich, trotz Brille, - "was ist denn das für Einer?" Ja, er hat nur noch einen seiner "Hautflügel" - und war ganz nackig und der Körper ungeschützt. Fliegen konnte der bestimmt nicht mehr, aber er wird wohl von Pflanze zu Pflanze gekrabbelt sein...


    Danke Euch für die Sternchen! :)


    Liebe Grüße Heidi.

  • Hallo liebe Heidi,


    das sind wunderbare, vielfältige Käferfunde und tolle Bilder dazu ! Diesen schicken Schildkäfer würde ich auch gerne mal finden, ebenso Trauerrosenkäfer und Pinselkäfer.


    *****



    LG Brigitte

    [hr]
    Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.

    Xenophanes

    Edited once, last by Waldgitti ().

  • Guten Morgen liebe Brigitte,


    das ist aber schön, wiedermal von Dir zu hören! :)


    Prima, das Dir meine Sommer-Käfer-Parade auch gefällt! Für mich sind die grünen Schildkäfer auch was besonderes, weil sie eine so ausgefallene Form und Farbe haben. Tja und die Blatthornkäfer (Rosenkäfer, Pinselkäfer usw.) sind durch ihre Größe und kräftige Statur auch immer ein schöner Anblick und Fund. Irgenwann wirst Du auch einen dieser Spezies mal entdecken!


    Schönen Sonntag für Dich und liebe Grüße Heidi.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!