18.10.2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Am 18.10.2017 habe ich mal wieder großes Glück gehabt. Ich konnte sogar drei Falterarten auf meine Fundliste setzen. Neben dem ersten Herbstspanner Epirrita spec. gab es einen
    Olivgrüner Bindenspanner - Chloroclysta siterata
    hier ein Archivbild aus Österreich


    Aber es gab auch eine Graseule, die für mich neu ist:
    Weißes L, Weißstricheule - Mythimna l-album
    Größe: 19 mm von Kopf bis Flügelspitze. Die Raupen der Weißstricheule ernähren sich von verschiedenen Gräserarten. Im Gegensatz zu den anderen Arten der Gattung ist diese Eule leicht erkennbar: Das leuchtende, weiße "L" in der Flügelmitte ist namengebend, und der schwarze Wurzelstrich oberhalb ist immer vorhanden. Das Weiße L ist ein Wanderfalter; leider weiß ich nicht, von wo nach wo die Art wandert. Bodenständig ist die Art in wärmebegünstigten Gegenden, so soll sie in Baden-Württemberg inzwischen heimisch sein. Auch wenn es hier im Norden keine bodenständige Art ist, ich begrüße sehr herzlich die Art Nr. 330 für Norderstedt.







    Liebe Grüße

    Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
    aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
    Immanuel Kant (1724 - 1804)

    196 mal gelesen