26.05.2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieder im Stadtpark, eigentlich nur für Testaufnahmen mit der neuen Kamera. Erfreulicherweise habe ich doch etwas faltertechnisches gefunden.

    Schwarzbraunbinden-Blattspanner - Xanthorhoe montanata




    Raupe Weißgerippte Lolcheule - Tholera decimalis
    Länge ca. 20 mm. Die Raupe sieht der von Tholera cespitis sehr ähnlich: Bei Tholera cespitis verjüngen sich die Seitenstreifen auf dem Analschild der Raupe, bei Tholera decimalis ist das nicht der Fall. Und damit haben wir schon wieder eine neue Art für meinen Heimatort: Art Nr. 344. Aus der Raupe wird allerdings nichts mehr, die Haut weist an einigen Stellen Löcher auf, die war parasitoidiert.




    Hausmutter - Noctua pronuba
    Ein großes Tier, das leider auf dem im Stadtpark stattfindenden Kunsthandwerkermarkt unter einen Schuh gekommen sein muss. Ich habe ihn aufgelesen und mitgenommen und dann festgestellt, dass das Tierchen nur halbtot war.




    Und noch etwas vom nächtlichen Besuch am Garagenhof.

    Wasserlinsen-Zünsler - Cataclysta lemnata #male



    Aschgrauer Rindenspanner - Hypomecis punctinalis #male

    Ruhestellungsspannweite 53 mm. Diese Aufnahme entstand schon mit dem neuen Durchlichtschirm, den ich mangels Halterung am Stativ in einen Notenständer gesteckt habe.
    Liebe Grüße

    Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
    aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
    Immanuel Kant (1724 - 1804)

    190 mal gelesen

Kommentare 4

  • Sabine Flechtmann -

    Lieber Uwe, du erwähnst Folgendes:
    <<<Die eingestellte Schärfentiefe lässt sich durch den Sucher leider nicht beurteilen,aber bei den meisten Kameras trotzdem schon VOR der Aufnahme kontrollieren.Durch Betätigung der kleinen Abblendtaste links unten am Objektivanschluß der Kamera.Ich habe fast ein Jahr lang dieses sehr hilfreiche Bedienelement gar nicht bemerkt.>>>
    Ich habe schon den Eindruck, die Schärfentiefe im Sucher einigermaßen zu erkennen, denn was nicht in der Schärfenebene liegt, bleibt unscharf.
    Was meinst du mit der Abblendtaste am Objektivanschluss? Kannst du ein Foto davon machen?

  • Moosfreund -

    Liebe Sabine,
    deine Rundgänge sind ja wirklich sehr erfolgreich!
    Bei zwei Faltern (Perlglanzspanner u. Hellrandige Erdeule) in den vorigen Artikeln habe ich mich gerade etwas über die sehr frühe Flugzeit gewundert,da ich die im vergangenen Jahr erst zum Sommerende/Herbstanfang fand.Axel Steiners Buch hat zur Erleuchtung geführt-2 Generationen!
    Auch hier der Hinweis:
    Die beiden Bilder vom Schwarzbraunbinden-Blattspanner sind nicht aufrufbar bzw. werden nicht gezeigt.Alle anderen sind i.O.

    Der vom Wetter her vorgezogene Sommer bringt faltermäßig doch so einiges in Bewegung.Da ich diese Woche etwas Zeit habe,bin ich schon gespannt,was sich so alles zeigen wird.

    Und dir viel Freude und eine erfolgreiche Einarbeitung mit der neuen Kamera.Ich hoffe,es wird nicht so eine Enttäuschung wie mit meiner EOS 5D Mark2,die liegt seit fast einem Jahr mehr oder weniger nur herum.Die erhoffte größere Schärfentiefe bei den Makros blieb aus,ebenso die Rauschfreiheit/Rauschreduzierung bei etwas höheren ISO-Werten.Als ich mit dem 100er (das mit dem roten Ring) die ersten Aufnahmen gemacht habe,kam NUR Schrott heraus.Habe mich dann erst mal in Ruhe mit den Einstellungen vertraut gemacht,es wurde besser aber nicht so wie erhofft.Entweder die Kamera hat eine Macke-oder ich? :)
    Und so kommt weiterhin die alte EOS 600D und das EFS 60mm (welches leider nicht an die Vollformatkamera passt) zum Einsatz,mit dieser Kombi habe ich (bisher) die besten Ergenisse erzielen können,vom Minifalter bis zu den Pilzen.

    • Sabine Flechtmann -

      Lieber Uwe, danke auch hier für den Hinweis nicht angezeigter Fotos. Das war natürlich klar, nachdem die Bilder im Hauptthema neu hochgeladen werden mussten. Ich habe die Fotos hier nicht erneut hochgeladen, sondern eine Art Link auf das Bild gemacht. Das spart Platz auf dem Server.
      Die Bedienung der neuen Kamera ist ziemlich identisch mit der alten. Eine größere Schärfentiefe darf man eigentlich nicht erwarten, die größte Schärfentiefe haben die Kameras mit kleinem Sensor. Das finde ich schade, dass du dir eine so teure Kamera zugelegt hast, und dann bist du unzufrieden.
      Mir ist hier beim Aschgrauen Rindenspanner auch aufgefallen, dass die Schärfentiefe geringer ist als bei EOS 7D: Der Spanner ist scharf, der Stein auf dem er sitzt, ist unscharf. Als ob das eine Fotomontage wäre. Ist es aber nicht. Aus der kleinen Serie war dies das Foto, bei dem ich am dichtesten dran war. In diesem Sinn muss ich vielleicht doch nochmal ein bißchen ausprobieren.

    • Moosfreund -

      Liebe Sabine,noch mal was zur Schärfentiefe.Wie du richtig erwähnt hast,haben Kameras mit kleinen Sensor die größere Schärfentiefe.Diese ist abhängig von Brennweite,Entfernung,Blende und Aufnahmeformat.Mein Hintergedanke vorm Kauf der Vollformatkamera war,über die Möglichkeit,höhere ISO-Werte zu verwenden und die Blende etwas mehr schliessen zu können auch eine größere Schärfentiefe zu erzielen.Dieses Ziel habe ich nicht erreicht,weil meine EOS 5D M2 leider schon bei recht niedrigen ISO-Werten recht stark rauscht.Scheint bei deiner Kamera wesentlich besser zu sein.Übrigends spielt auch die Temperatur eine gewisse Rolle.Ist es sehr heiß,rauscht`s schon viel eher als bei minus 10°C! Mit dem Zudrehen der Blende muss man auch vorsichtig sein,je nach verwendeten Objektiv treten irgendwann Beugungsunschärfen auf.Jedes Objektiv hat seine eigene optimale Blende,bei der es die bestmögliche Schärfe erzielt,die liegt meistens so bei 5.6-8.0.Darunter und darüber gibt es oft sehr schnell Einbußen.Auch die höhere Pixelzahl muß nicht immer ein Vorteil sein und macht das Fotografieren nicht leichter!
      Die eingestellte Schärfentiefe lässt sich durch den Sucher leider nicht beurteilen,aber bei den meisten Kameras trotzdem schon VOR der Aufnahme kontrollieren.Durch Betätigung der kleinen Abblendtaste links unten am Objektivanschluß der Kamera.Ich habe fast ein Jahr lang dieses sehr hilfreiche Bedienelement gar nicht bemerkt. :)
      Um nicht auch noch durch zu hohe ISO-Werte (bei Einstellung: ISO-Automatik) an Bildqualität zu verlieren,empfehle ich dir,diese zu begrenzen oder fest einzustellen.
      Der Aschgraue Rinderspanner ist wirklich sehr gut wiedergegeben,der ist aber auch schön flach.Die Aufnahme des Wasserlinsen-Zünslers zeigt gut die sehr kleine Schärfentiefe,die leicht nach unten gewölbten Flügelspitzen sind schon etwas unscharf.
      Liebe Sabine,nun mußt du selbst den besten Weg zur optimalen Einstellung/Distanz zum Objekt herausfinden.War aber mit deiner alten Kamera ja auch schon so,aber ich denke,das Vollformat wird etwas anspruchsvoller sein und auch kleinere Fehler nicht verzeihen.Aber wenn`s dann alles klappt,dann wirst du (oder bist es schon)von der Abbildungsleistung deiner Kamera (stark abhängig vom verwendeten Objektiv) begeistert sein.
      Ich bin schon ganz besonders auf Fotos von Minifaltern (unter 10mm) gespannt.
      Viel Erfolg!