23.05.2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dieses Jahr ist einfach der Hammer. Und der Hammer hämmert immer weiter. Ich bin restlos begeistert. Ich schiebe die zahlreichen Funde aus diesem Jahr aber auch auf den ungewöhnlich frühen Sommer. Die stabil hohen Temperaturen auch nach der Dämmerung beflügeln sicher die Falter. Und so fand ich dann gestern auf meinem Abendrundgang wieder Neues für Norderstedt.

    Nach einigen Jahren ist auch dieser wieder da:
    Brennesselzünsler - Anania hortulata #male

    Ruhestellungsspannweite 25 mm, in verschiedenen Beleuchtungssituationen




    Auf das Rindenstück ist er selbst geflogen und fand es dort ganz gemütlich.

    Und noch ein Exemplar vom
    Pappel-Eulenspinner - Tethea or
    Kopf - Apex 22 mm. Im ersten Moment hatte ich wegen der sehr hellen Makeln auf Tethea ocularis gehofft, der wäre für mich neu gewesen. Ist nach letzter Roter Liste in Schleswig-Holstein ausgestorben. In der Zwischenzeit ist er wieder da, und auch Sigurd hatte ihn schon gefunden und hier gezeigt. Zwei verschiedene Beleuchtungssituationen.




    Der Perlglanzspanner ist richtig groß und so ganz frisch auch richtig schön. Und immer wieder gern fotografiert.
    Perlglanzspanner - Campaea margaritaria
    Kopf - Apex 25 mm


    An der Lampe habe ich im Flug gesehen und als für Norderstedt neuen erkannt, die Hellrandige Erdeule. Aber ich musste reichlich Geduld aufbringen, erst noch zum Supermarkt und dann wieder zurück. Da war er dann wieder in erreichbarer Höhe.
    Hellrandige Erdeule - Ochropleura plecta
    Kopf - Apex 18 mm. Ich begrüße hiermit die Art Nr. 341 für Norderstedt.


    Und zum Schluss die größte Überraschung, die mir erst beim Einordnen des Fotos bewusst wurde. An der Wand fiel mir der deutsche Name zuerst ein:
    Hainbuchen-Kleinbärchen - Nola confusalis
    Kopf - Apex 10 mm
    Und beim Verschieben in den Aufbewahrungsordner wurde mir plötzlich klar: Den hatte ich bisher auch nur in Österreich gefunden, aber noch nie in Norderstedt. Also schon wieder eine neue Art. Art Nr. 342 für Norderstedt.
    Liebe Grüße

    Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
    aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
    Immanuel Kant (1724 - 1804)

    221 mal gelesen

Kommentare 4

  • Sabine Flechtmann -

    Knapp über 90 Arten bis Ende Mai finde ich aber recht ordentlich. Einschließlich der eher häufigen Tagfalterarten sind es hier ca. 60 Arten bis jetzt.

  • Darwin99 -

    Mir geht es ja ähnlich. Ich finde erstaunlich viele Arten mit sehr wenigen Individuen. Bin aktuell bei knapp über 90 Arten in diesem Jahr, aber eigentlich ist kaum Flugbetrieb. Bin aber noch bei meiner alten Methode, jeden Tag ein bissel Rad fahren und die Augen offen halten.

  • Sabine Flechtmann -

    Hallo Birgit, es ist eben ein Blog, der sich nur mit Faltern beschäftigt. Und vielleicht ist auch aufgefallen, dass im letzten Jahr reichlich weniger Einträge drin waren. Wie erwähnt, schiebe ich die Fund-Flutwelle auf die außergewöhnlichen Temperaturen. Seit zwei oder drei Jahren bin ich nicht mehr >>>abends<<< an die Lichtquelle im Garagenhof gegangen, erst wieder dieses Jahr. Während bei den öffentlichen Straßenlampen vor einigen Jahren die Leuchtmittel durch LED ausgetauscht wurden, kommt dort auch nur noch versehentlich was ans Licht, meist fliegen die Falter vorbei. Diese Front der Garagenzeile ist aber noch konventionell beleuchtet und es gibt zur Straße hin noch ein ca. 1,5 m breites Gebüsch. Dadurch ist es dort stets winstill. Am anderen Ende der Garagenzeile befindet sich ein Wanderweg mit Wiesen.
    Ansonsten beklage ich ja auch vehement, dass es unseren Insekten schlecht geht, es gibt gerade an dem Gehölzstreifen zwischen Siedlung und Gewerbegebiet einen dramatischen Artenrückgang und vor allem einen hohen Rückgang an Individuenzahlen.
    Für dieses Jahr freue ich mich einfach. Ich habe halt die Methode mal wieder geändert, und dafür gibt es überreichlich Belohnung.

  • Darwin99 -

    Wenn man nur Deinem Blog folgt könnte man denken unseren Insekten geht es prima bis Spitze. Welch eine Vielfalt. Ob die neuen Arten durch die Klimaerwärmung im Norden aufkreuzen?

    Was mich erstaut ist, dass du so viele Falter in der Stadt am Licht findest. Bei uns in der Nähe gibt es nur eine Lampe die noch Insekten anlockt. Alle anderen öffentlichen Lampen (Geschäfte, Straßenbeleuchtung, Reklamen, Hausbeleuchtungen usw.) würden im letzten Jahr getauscht, da fliegt nix mehr an.