20.04.2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach vielen ergebnislosen Kontrollgängen hat es heute mal wieder geklappt: Zwei Exemplare
    Gothica-Kätzcheneule - Orthosia gothica, Kopf - Apex 18 mm










    Am selben Fundort unter der selben Lampe saß eine weitere Eule, größer als Orthosia gothica. Ein gutes Foto geht anders. Und das abgeflogene Tier zu bestimmen, war auch nicht einfach. Für mich eine
    Pappel-Kätzcheneule - Orthosia populeti
    Von den Kätzcheneulen hat diese Art die üppigste Nackenbehaarung; diese teilt sich in der Mitte teil und läuft spitz aus (bei den anderen Arten der Gattung eher nicht).
    Liebe Grüße

    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

    186 mal gelesen

Kommentare 2

  • Moosfreund -

    Liebe Sabine,wie ich mich freue! Nun hast du doch endlich die Gothica wiedergefunden.Und mit 18mm auch in üblichen Größe.Die von mir kürzlich gezeigte war mit 16mm wirklich mini!
    Die Pappel-Kätzcheneule ist mir noch nicht begegnet-oder ich habe sie nicht erkannt.
    Ist auf dem Foto von ihr links in Höhe des Kopfes nicht noch ein anderer kleiner Falter in den Spinnenweben gefangen,weiß und schwarz gepunktet?
    Erinnert mich an eine Mottenart (Faulbaummotte oder so ähnlich)?

    • Sabine Flechtmann -

      Lieber Uwe, ach wie ich mich über deine Mitfreude freue! Ja, das hast du richtig gesehen, bei Orthosia populeti ist noch eine Mumie vom Vorjahr versteckt. Vermutlich eine Yponomeuta evonymella, die ist hier die häufigste Art der weißen Gespinstmotten.