Artikel 79

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eigentlich beginnt es hier mit der Fortsetzung von gestern. Abends, als es schon dunkel war, stand ich zum Schmöken vor der Tür, und vor dem kleinen Gästebadfenster flogen drei Minifalterchen im hochnervösen Flug. Nur ganz kurz setzten sie sich mal an der Hauswand ab. Fangdosen sind ja immer an der Frau, und es gelang mir, alle drei einzufangen. Sie gehören zur Familie der Echten Motten und zu einer dieser drei Arten:
    Korkmotte (Nemapogon cloacella) / Nemapogon koenigi / Kornmotte (Nemapogon granella)
    Mit der geringen Größe von nur 7 mm und kaum "Fläche" eine echte Herausforderung hinter der Kamera - und so richtig zufrieden bin mit dem Ergebnis nicht. Zwei verschiedne Exemplare von gestern Abend:




    Und heute tagsüber waren weitere unterwegs:


    Auffällig war, dass halt alle vor dem Gästeklofenster herumschwirrten. Und auf dem Sims davor liegt ein trocker Echter Zunderschwamm (Fomes fomentarius). Da es auch Motten gibt, die sich von Totholzpilzen ernähren, eine kurze Prüfung, und… [Weiterlesen]
  • Heute habe ich doch richtig Glück gehabt. Zwei Exemplare einer Langhornmotte konnte in die Kartierung aufgenommen werden.
    Langhornmotte ohne dt. Namen - Nematopogon adansoniella, die mit den schwarz-weiß geringelten Fühlern




    Und eine weitere, ganz große Freude machten mir die 4 Exemplare vom Aurorafalter, 3 Weibchen und 1 Männchen, die in den vergangenen Jahren ausgeblieben waren. Nein, gibt jetzt kein Foto davon. [Weiterlesen]
  • Ich hatte ja schon fast befürchtet, dass auch diese hier so häufig gewesene Art schon weggepflegt wurde. Bisher hat sich kein einziger Zackenbindiger Rindenspanner in diesem Jahr blicken lassen. Ha, was soll ich sagen? Heute habe ich einen gesehen. Die graue Eminenz saß auf grauem Beton. Da man nicht alles zum Hundertsten Mal aufnehmen muss, hier ein älteres Foto.

    Zackenbindiger Rindenspanner - Ectropis crepuscularia
    [Weiterlesen]
  • Ein Aurorafalter-Männchen überquerte den Zebrastrreifen, es war der einzige in diesem Jahr bisher an meinem Wohnort. Eingetragen werden konnte auch ein einzelner Zitronenfalter. Nett war aber die Sichtung dieses Winzlings:
    Fliedermotte - Gracillaria syringella, ca. 5 mm
    Was an dieser Art - wie auch bei den anderen Arten der Gattung Gracillaria - auffällt, ist das "hochbeinige" Auftreten. Die in Ruhestellung nach hinten gelegten Fühler sind fast so lang wie die Flügel.

    Sehr schwierig zu fotografieren, saß unterhalb eines Blattes, ich wäre für einige Knicke im Körper dankbar gewesen.



    [Weiterlesen]
  • Wenn man im Frühjahr einen Spanner findet, bei dem man im ersten Moment an die Herbstspanner der Gattung Epirrita denkt, dann hat man mit einiger Wahrscheinlichkeit diese Art vor sich:
    Hellgrauer Lappenspanner - Trichopteryx carpinata, Größe 18 mm von Kopf - Flügelspitze


    Hier die Ähnlichkeit zu den o.g. Herbstspannern grafisch aufbereitet:


    Von den Lappenspannern gibt es nur ein paar Arten:
    • Hellgrauer Lappenspanner (Trichopteryx carpinata),
    • Gestrichelter Lappenspanner (Trichopteryx polycommata),
    • Kleiner Lappenspanner (Pterapherapteryx sexalata),
    • Christophskraut-Lappenspanner (Acasis appensata) und
    • Gelbgrüner Lappenspanner (Acasis viretata).
    Und spannenderweise hat es mit dem "Lappen" im deutschen Namen etwas ganz Kurioses auf sich: Bei den Männchen der Lappenspanner befindet sich am Anwachspunkt der Flügel ein rudimentäres, lappenähnliches drittes Flügelpaar. Und das sieht so aus

    (am Beispiel von Lobophora halterata):


    Wollen wir es beim Fund von Sonntag mal suchen?


    Richtig: da sind… [Weiterlesen]
  • Liebe Freunde unserer Flattermännchen,
    heute war ein echter Glückstag für mich. Insgesamt konnte ich vier Nachtfalterarten entdecken und fotografieren.

    Die ganz große Freude gab es im Stadtpark, als ich endlich das Birken-Jungfernkind sah UND aufnehmen konnte. Ich begrüße hiermit offiziell und mit Fotonachweis die Art Nr. 326 für meinen Wohnort. Die Fotos sind wahrlich nicht hitverdächtig, ich habe einfach mit der Serienbildfunktion draufgehalten. Ein anderer Zweig hat leider einen Schatten auf den Falter geworfen.
    Birken-Jungfernkind - Archiearis parthenias






    Hätte die Kamera nicht den Falter scharfstellen können? Unterseite.


    Und Abflug...


    Am nächtlich beleuchteten Supermarkt saß ein Eulenfalter:
    Rundflügel-Kätzcheneule - Orthosia cerasi, #female
    Kopf - Flügelspitze 21 mm. Auch ein echter Freu-Fund: Nämlich die zweite Begegnung mit dieser Art überhaupt, die erste war 2010.
    Der Falter war offenbar total frisch, die Saumfranzen sind noch völlig intakt. Vor dem Saum befinden sich… [Weiterlesen]