Artikel 87

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Liebe Freunde,
    heute war ein ausgesprochener Glückstag! Von meiner Kontrollrunde kam ich überglücklich nach Hause. Es waren nämlich ein paar Großschmetterlinge für die Kamera vorhanden.

    Achateule - Phlogophora meticulosa
    Kopf - Flügelspitze 30 mm




    Einen Admiral habe ich gesehen, aber das miserable Foto mit Gegenlicht gelöscht. Der

    Schattenbinden-Weißspanner - Lomographa temerata
    saß an der Hauswand des Supermarkts im Sonnenlicht. Er ließ sich sogar auf ein Blatt im Schatten umsetzen. Da habe ich doch richtig Glück gehabt. Ruhestellungsspannweite 30 mm.



    Soweit so gut? Auf dem Rückweg war er immer noch an Ort und Stelle, hatte aber seine Flügel zugeklappt. Die Art kenne aus meiner Wahl-Zweitheimat gut. Der Klopper kam daheim am PC. Die Art habe ich in meiner Heimatstadt noch nie gefunden. Begrüßt mit mir ganz herzlich die Art #327 für meinen Wohnort! Helle Freude!
    Noch eine Anmerkung: die Art glänzt ziemlich, man soll offenbar nicht mit einem orangefarbenen T-Shirt weiße… [Weiterlesen]
  • Neu

    Es gibt schon wieder etwas zu zeigen, herrlich.
    Wickler ohne dt. Namen - Pammene regiana
    Größe 7 mm


    Und gleich noch ein Wickler, dessen Raupen an Löwenzahn leben:
    Wickler ohne dt. Namen - Celypha striana


    Tagfalter sollte man am besten in der Sonne fotografieren, Nachtfalter hingegen lieber im Schatten. Hier entspricht die Beleuchtung den tatsächlichen Farben. 30 cm weitergehüpft und im Sonnenlicht verfälschen die Farben:



    Und als letztes für heute noch ein Hauswandhocker:
    Rauten-Rindenspanner - Peribatodes rhomboidaria
    Ruhestellungsspannweite wie auf dem Bild 40 mm
    Ein Vereinskollege formulierte es mal so: Die beiden ähnlichen Arten Rauten-Rindenspanner und Nadelholz-Rindenspanner (Peribatodes secundaria) lernen wir jedes Jahr wieder neu. Und genau so ist es!
    [Weiterlesen]
  • Neu

    Es gab Grund zur Freude: Drei Arten, die ich nach den intensiven Pflegemaßnahmen von vor 4 Jahren vermisst habe, konnten wieder nachgewiesen werden.
    Dottergelbes Flechtenbärchen - Eilema sororcula
    Kopf - Flügelspitze 16 mm. Zuletzt hatte ich die Art 2012 hier gefunden. Dieses Exemplar war schon ganz schön stark abgeflogen.




    Auch die Hinterflügel sind auf der Oberseite quietschgelb.

    Auch der bei uns häufigste Wickler ist wieder aufgetaucht. Ich habe ihn zwar fotografiert, aber er war einfach zu weit entfernt. Und dichter ran kam ich nicht, da waren zu viele Brennesseln im Weg. Deshalb zeige ich an dieser Stelle ein Foto, das vor einer Woche in Plön entstand.



    Besonders gefreut hat mich der Wiederfund seit 2010 dieser hübsche Zünsler:
    Brennesselzünsler - Anania hortulata
    Auch für den habe ich mir ein Foto aus Plön ausgeliehen.
    [Weiterlesen]
  • Heute gab es zwei Funde, obwohl ich nicht mal gesucht habe. Ein Winzling flog mir direkt vor die Nase, als ich nach Hause kam. 4,5 mm lang. Und beim Foto sehr kooperativ. Metallisch golden glänzende Schuppen mit drei weißen Streifen machen die Art unverwechselbar. Die Raupen minieren nicht nur an Wacholder-Arten (Juniperus), sondern auch an Thuja, und die sind in Gärten überreichlich vorhanden. Der Fund war auch direkt neben einer Thuja-Hecke.
    Walcholder-Miniermotte - Argyresthia trifasciata




    Und auf genau diesem Zaun saß ein weiterer Wacholder-"Bewohner":
    Großer Wacholder-Blütenspanner - Eupithecia intricata

    Noch ein Nachtrag zu gestern:
    Graszünsler ohne dt. Namen - Crambus pascuella
    Sitzlänge ohne Palpen 15 mm
    [Weiterlesen]
  • Heute gibt es einen Gürtelpuppenspanner. Durchgearbeitet durch die Bestimmungshilfe im Lepiforum habe ich mich soweit, dass nur noch Cyclophora punctaria und Cyclophora linearia übrig blieben. Diese beiden Arten in der Doppelansicht aufgerufen und dann geschaut, in welche Reihe mein Fund besser passt. Es wurde Cyclphora punctaria draus, der Eichen-Gürtelpuppenspanner. Leider saß der Falter am Fenster eines Supermarktes ziemlich hoch oben, deshalb ein Dokumentationsbild
    [Weiterlesen]
  • Nachdem ich neulich nach vier Jahren erstmals wieder einzelne Aurorafalter hier gesehen habe, haben mich die entdeckten Raupen besonders gefreut - sind sie doch ein Anzeichen, dass diese hübsche Art sich hier wieder etablieren kann, wenn man sie nicht gleich wieder "wegpflegt".

    Aurorafalter - Anthocharis cardamines

    Raupe 1 - 19 mm

    Raupe 2 - 21 mm


    Sind die Raupen auf der Knoblauchsrauke nicht perfekt getarnt?

    Raupe 4 - 26 mm


    Raupe 5 - 9 mm, mit Häutungsrest auf der Fruchtunterseite


    Eine andere, ebenso hübsche Art hat sich auch wieder gezeigt. Leider kann man inzwischen diese Falter nicht mehr mit eindeutigem Namen ansprechen, weil man festgestellt hat, dass Degeers Langhornmotte Nemophora degeerella nicht nur eine Art ist, sondern dass sich drei Arten dahinter verbergen. Von einer dieser drei Arten weiß man inzwischen, dass sie im deutschsprachigen Raum nicht vertreten ist. So bleiben für dieses Tier zwei mögliche Arten übrig:
    Degeers Langhornmotte - Nemophora degeerella /[Weiterlesen]
  • Eigentlich beginnt es hier mit der Fortsetzung von gestern. Abends, als es schon dunkel war, stand ich zum Schmöken vor der Tür, und vor dem kleinen Gästebadfenster flogen drei Minifalterchen im hochnervösen Flug. Nur ganz kurz setzten sie sich mal an der Hauswand ab. Fangdosen sind ja immer an der Frau, und es gelang mir, alle drei einzufangen. Sie gehören zur Familie der Echten Motten und zu einer dieser drei Arten:
    Korkmotte (Nemapogon cloacella) / Nemapogon koenigi / Kornmotte (Nemapogon granella)
    Mit der geringen Größe von nur 7 mm und kaum "Fläche" eine echte Herausforderung hinter der Kamera - und so richtig zufrieden bin mit dem Ergebnis nicht. Zwei verschiedne Exemplare von gestern Abend:




    Und heute tagsüber waren weitere unterwegs:


    Auffällig war, dass halt alle vor dem Gästeklofenster herumschwirrten. Und auf dem Sims davor liegt ein trocker Echter Zunderschwamm (Fomes fomentarius). Da es auch Motten gibt, die sich von Totholzpilzen ernähren, eine kurze Prüfung, und… [Weiterlesen]